Die Turniere

  • Finde es derzeit immer noch nicht gut gelöst ?(

    Die Punkte nur der letzten Jahre als Grundlage zu nehmen, ist genau richtig. :)

    Diese aber von den Jugendbereich in den Erwachsenenbereich zu übernehmen, ist absolut ungerecht. Die sog. "Neuerwachsenen", müssen da def. neu berechnet werden!!!

    Die haben absolut keine Chance in der Spielklasse 1 und gehören da auch zunächst noch nicht hin. Mind. 2-3 Jahre Schonzeit o.Ä..

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Ich finde das nur folgerichtig. Im System gelten die gleichen Regeln für Jugendliche und Erwachsene. In echten Leben ist es ja auch so, dass man sich beim Übergang zum Erwachsenenalter neu hochkämpfen muss. Zudem hätte man dann mit 14 oder 15 praktisch einen Freifahrtschein, während Erfolge eines jüngeren Jugendlichen automatisch zu einer höheren Einstufung führen.

  • Ich finde das nur folgerichtig. Im System gelten die gleichen Regeln für Jugendliche und Erwachsene. In echten Leben ist es ja auch so, dass man sich beim Übergang zum Erwachsenenalter neu hochkämpfen muss. Zudem hätte man dann mit 14 oder 15 praktisch einen Freifahrtschein, während Erfolge eines jüngeren Jugendlichen automatisch zu einer höheren Einstufung führen.

    Ich verstehe leider nicht was du damit meinst.

    LasVegas hat nicht ganz unrecht, allerdings ganz von vorne anfangen wäre auch falsch. Man müsste die Punkte vielleicht halbieren oder so. Oder nur noch das letzte Jahr mitnehmen

  • Erfolgreiche Jugendspieler haben ein den ersten Meisterschaftsjahren im Erwachsenenbereich schon große Nachteile. Das ist richtig. Ich denke mal, dir geht es im konkreten Fall um Riana Kling. Vier mal hintereinander die Jugendmeisterschaft gewonnen, dazu noch im Doppel sehr erfolgreich. Dank der vielen Meisterschaftspunkte auf Anhieb an 1 gesetzt und dann gleich rausgeflogen. Ärgerlich...


    Wird deshalb auch ein paar Saisons dauer, ehe sich die Meisterschaftspunkte wieder nivelliert haben und sie in einer unteren Gruppe startet (Oder locker in Gruppe 1 mithalten kann). Gut möglich also, dass du nach dem derzeitigen System ein paar Erstrundenniederlagen in Folge hinnehmen musst.


    Ist mir mit einem erfolgreichen Jugendspieler auch schon passiert. Damals war es allerdings noch krasser, weil nicht nur die letzten fünf Jahre als Berechnungsgrundlage miteinbezogen wurden. Das hat sich dann trotzdem irgendwann wieder eingependelt...


    Alle Punkte aus den Jugendjahren zu streichen, ist aber, wie ach_ja schon sagte, auch keine Lösung. Oder wäre es sinnvoll, wenn Riana Kling mit ihren F100+++ in Gruppe 10 anfängt und dort alles in Grund und Boden spielt? Ich denke nicht.


    Die Punkte beim Sprung aus dem Jugendbereich grundsätzlich zu halbieren, wäre vielleicht tatsächlich eine interessante Idee. In deinem konkreten Fall hätte es aber nicht viel gebracht. Kling wäre trotzdem in Gruppe 1 in der Top 10 gesetzt gewesen.


    Ohne jetzt groß die letzten Jahre recherchieren zu wohlen oder nach anderen erfolgreichen Jugendspielern zu forschen, denke ich, dass Klinger und Gerlach nach dem neuen Punktesystem einfach eine Anomalie darstellen. Beide sind nicht nur hervorragende Spieler, du hast sie auch konsequent an den Meisterschaften teilnehmen lassen. Vielleicht waren sie in einem Jahrgang, in dem andere Topteams gerade keine gleichwertigen Spieler ähnlichen Alters hatten. Oder sie wurden nicht immer bei den Meisterschaften eingesetzt. Oder, oder, oder...


    Bevor man hier etwas ändert, würde ich deshalb erstmal die nächsten Jahre abwarten, ob wieder ähnlich erfolgreiche Jugendspieler mit dem Sprung in den Erwachsenenbereich zu kämpfen haben oder ob - wie gesagt - das Duo Kling/Gerlach, was dieses Phänomen betrifft, einzigartig bleiben.

  • Ich finde es z. B. auch nicht optimal gelöst, dass ein Jugendlicher, wenn er in seiner ersten Meisterschaft die unterste Gruppe (war glaub ich bislang Gruppe 6) das Finale gewinnt, dass er in der nächsten Saison dann sofort in Gruppe 1 spielt, wo er völlig chancenlos ist. Ein Rückstufen in Gruppe 2 findet in der Praxis auch eher selten statt, da die eine Erstrundenniederlage die Bilanz nicht gravierend verschlechtert.


    Wie auch in vielen anderen Bereichen, sollte es auch hier eine feinjustierte "Gewichtung" geben. Ein simples Halbieren der Jugendpunkte finde ich nicht zielführend. Es sollte besser jede Gruppe einen abgestuften Faktor erhalten, mit welchem die Punkte multipliziert werden. Jugend weniger als Erwachsende und Gruppe 4 weniger als Gruppe 3 usw..

  • King und Gerlach bzw. die sehr guten 16 jährigen gehören in die 1. Gruppe. Dies haben sie unteranderem durch gute Ergebnisse in Liga 1 gezeigt. Über die hohe Setzposition kann man natürlich diskutieren. Ich denke auch, dass die vielen Punkte eher eine Ausnahme sind, da die Konkurenz nicht so stark war. Der Vorschlag mit steigenden Meisterschaftspunkten nach aufsteigender Gruppenhöhe, erscheint mir sinnvoll.


    (neuwiealt & Rothschupf)

  • Klar, natürlich habe ich bei meinem Eingangspost diese beiden Spieler gemeint ;)

    Wo ich aber vollkommen hinter stehe, jetzt haben die Spieler einen Nachteil. Weil sie in der Jugend so gut waren, werden sie bei der Einteilung, natürlich im Pokal nur rausgeworfen und das mit "Donner und Doria".

    Nun in die untersten Gruppen einpassen der Spieler, nein. Aber evt. mit 16 Jahren höchstens Gruppe 3, mit 17 höchstens Gruppe 2, dann wie es ist.

    Andere Manager bilden ebenfalls gute Jugendliche aus. Diese dann auszubremsen, finde ich nicht nett.:(

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Auf der anderen Seite hatte Kling sogar schon als 15-jährige in der 1. Bundesliga eine positive Bilanz, Gerlach eine ausgeglichene. Ist einfach nur Pech, dass Kling in der ersten Runde gegen eine bessere Spielerin antreten musste. Rotwana könnte sich ja zum Beispiel auch ärgern, dass sie dann in Runde zwei gleich gegen Litze's Pfeffer spielen musste.


    Gerlach hat ja gezeigt, wie locker er einen sieben Jahre älteren Spieler aus der Halle fegen kann, ehe er dann in Runde 2 gegen einen der besten Bundesligaspieler rausgeflogen ist.


    Mein 13-jähriger ist in Gruppe 1 auch in der ersten Runde rausgeflogen. Gegen einen 14-jährigen von ach_ja . In dem Alter ist das eine Jahr Unterschied ein KO-Kriterium. Hat mich auch geärgert, da die Spielpraxis natürlich enorm wertvoll ist. Da wäre ich lieber in einer niedrigeren Gruppe gestartet. Dafür hatte ich bei den Erwachsenen eine gute Auslosung...


    Was sollen all die anderen Manager sagen, wenn sie in Runde 1 gleich gegen einen Spieler von Litze, Hitachi oder dir ran müssen? Ist dann auch eine maximalst ärgerliche Ansetzung.


    Gleicht sich alles im Laufe eines Managerlebens aus.


    That's life

  • Ein weiteres Problem hier ist auch die Setzung. Da die stärksten Spieler die nächst besten oft schon in der zweiten Runde raushauen können die auch gar nicht soviele Punkte sammeln.

    Man "erarbeitet" sich den dritten Platz der Setzliste um dann gegen den an 1 gesetzt in der zweiten Runde rauszufliegen:cursing:

  • Ein Turnierbaum ist keine Setzliste.

    Was man mit der Setzliste macht, also das Setzsystem/ der Turnierbaum, ist ein Punkt, wo Wulfman sich schon einmal endgültig positioniert hätte.

    Das Thema Setzliste, also wie die zugrunde liegenden Nummern zustandekommen, ist hingegen ein Feld, von dem ich das nicht (sicher) sagen könnte.

  • Badminton

    Nenn es, wie du magst. Hast du es dir denn auch angeschaut und verglichen, wo die Unterschiede zum bisherigen Turnierbaum sind?


    Es ging doch ach_ja darum, nicht in Runde 2 als 3. der Setzliste gegen die Nummer 1 zu spielen.

    Was auch immer du gerade beim käckern deiner Korinthen bemängeln wolltest... Der Sinn einer Setzliste ist es doch, das zu frühe Aufeinandertreffen der "Favoriten" zu vermeiden.

    Kannst du mir folgen, was ich mit dem letzten Beitrag also erreichen wollte?

  • Echte Setzliste, wäre im Prinzip sehr schön. Zweite Möglichkeit, jede Runde frei losen. Dann wäre es noch gut und vorallem fairer, wenn beim Teampokal, vor jedem Spiel die Aufstellung und Taktik eingestellt werden könnte.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Wir hatten anfangs eine zufällige Verteilung der Setzliste, aufgrund der Kritik haben wir danach die stärksten Spieler auseinander platziert und nun wieder zurück zur zufälligen Verteilung? Ich werde daran nichts mehr ändern, da ich weiß, dass es immer wieder Kritiker geben wird, die es dann wieder anders haben wollen.

  • Wir hatten anfangs eine zufällige Verteilung der Setzliste, aufgrund der Kritik haben wir danach die stärksten Spieler auseinander platziert und nun wieder zurück zur zufälligen Verteilung? Ich werde daran nichts mehr ändern, da ich weiß, dass es immer wieder Kritiker geben wird, die es dann wieder anders haben wollen.

    Hier widerspreche ich ja gerade. Nummer 1 und 2 hast du getrennt ganz oben und unten. Aber die nummer 3 spielt in der zweiten Runde gegen die 1 und nummer 4 gegen die 2 und das finde ich unfair das eine bessere Platzierung ein Nachteil wird.

    Gucke bei dem Pokal der Senioren, 2.Runde TTV Casino - TTC R. Das hat mit trennen der besten nichts zutun.