Trainerknappheit

  • Dann muss ich wohl Pech haben. Ich schaue recht häufig rein und finde sehr selten derartige Beläge.
    Aktuell bester Belag:

    Snake 10 6 10 520€

    Aktuell bestes Holz:

    Turtle 9 10 Konkav 380€


    Kann es sein, dass du das mit Server2 verwechselst? Dort gibt es dir von dir genannten Beläge häufig.

  • Nene, schon Server 1. Hab da diese Saison immer wieder welche gesehen. Wie viele davon täglich im Pool sind, weiß ich natürlich nicht. Ist ja wie mit 10-jährigen. Wenn man sich über den Tag sehr oft den Pool anschaut, sieht man ab und an mal auch einen. Dann darf man aber nicht lange überlegen, weil sie postwendend wieder weg sind. Bei guten Trainern ist das ja genau so. Schätze mal ein 20-jähriger F120 Trainer überlebt keine 15min im Pool :)

  • Also wenn dein Anspruch ist 20 jährige mit 120 zufinden, ist klar das du kaum welche findest, aber ich vermute auch mal das es gewollt ist.


    Also ich habe in den letzten 1,5 Saison 5 Jugendtrainer eingestellt die alle > 112 und außer einer auch alle unter 35 waren.


    hätte zwar auch gerne bessere und jüngere gehabt, aber eigentlich finde ich es fast gut so, das man nicht mit paar tage warten dann seinen 20 jährigen mit 120 hat

  • Ich schaue nun auch schon seit längerem nach einem Jugi-T. über 110 und unter 30 - und obwohl around online - sehe ich da nur Alte oder sehr Schlechte. Bei an die 2500 Usern relativ dünn und daher sehr sehr kostspielig. Persönlich habe ich kein Interesse für solche meist uralten oder wenn jünger sehr schlechten Trainer diesen Batzen an Geld aufzuwenden. Bei 15 - 20 Angestellten hat man fast jede Saison diese Hürde an neues gutes Personal zu kommen. Eine Investition lohnt wenn nur bei ganz jungen Angestellten und selbst das ist langwierig und kostspielig. Zumal man ab den über 30 Jährigen sich nicht mehr sicher sein kann, wie lange er noch arbeitet. Alles sehr anstrengend und wenn dann nicht die Möglichkeit besteht everytime online zu sein, sieht es ganz ganz dunkel aus.

  • Wie ich ja geschrieben ja, ca 1,5 Saison, wobei eher etwas weniger sogar.

    Naja das Personal vor Mitte/Ende 40 in Ruhestand gehen, kann zwar passieren, ist aber eher die Ausnahme. Wenn man also einen 30/35 jährigen einstellt hat man schon 15 Saison für das Personal.

    Und wenn jetzt einer in Rente geht, hat man eine ganze Saison Zeit in auszutauschen und da sollte man was einiger maßen annehmbares finden.


    Aber wie gesagt, ich bin gerne für mehr Trainer, denke halt nur das es beabsichtigt ist das nicht jeder 20 jährige Trainer hat

  • Aber wie gesagt, ich bin gerne für mehr Trainer, denke halt nur das es beabsichtigt ist das nicht jeder 20 jährige Trainer hat

    Ich brauche derzeit eigentlich nichts* , hab das einfach nur einmal beobachtet und habe einfach den Eindruck, dass das Angebot früher deutlich besser war und wollte damit denen zustimmen, die das "Problem" hier gepostet hatten.


    Genauso bei Belägen und v. a. bei Hölzern. Es gibt schon noch etwas, aber alles etwas schlechter und etwas (oder deutlich) seltener (hab früher einige Beläge 13/13/13 gekauft, aber jetzt schon sehr sehr lange nicht mehr gesehen). Hölzer 13/13 gab es früher so oft, dass man gar nicht alle kaufen konnte. Heute kaum noch zu bekommen.


    *also ich brauche schon so einiges, aber kann es mir nicht leisten;(

  • Etwas mehr Trainer im Angebot, bei den wichtigen Bereichen, wäre sicher nicht schlecht. Die gestiegene Teilnehmerzahl am Game, schuldet die Knappheit, wie ich schätze und den Glücksmoment einen Toptrainer zu bekommen.

    Gleiches gilt für die Schläger, allerdings haben die an Wertigkeit für das Spiel verloren, wegen der Heimvorteilsregel. Zufallsereignisse bei den Ausfällen tun ihr übriges.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Da das Personal nicht gerade billig ist und einen ca. Geldwert von knapp 20 € Echtgeld darstellt beim Spielgeldkauf und wenn dazu dann die Möglichkeit besteht, dass das Personal kurzfristig und nicht planbar berentet wird, dann kauft man nur in der tiefsten Not zum Schutzes des bis dahin Aufgebautem einen älteren Spieler (ob der dann noch gute Werte hat, bleibt dann auch fraglich) und spielt auf Glück.


    Andersrum ist es sehr kostspielig einen jungen Angestellten um 5 -10 Punkte und mehr auszubilden. Zudem der Verlust in der Zeit keine Personalleistung zu erhalten. Das lässt einen - für den Spielerfolg - wichtigen Angestellten schnell richtig teuer werden. Hinzu kommt noch der wahrscheinliche Verlust beim Verkauf des scheidenden Angestellten. Da wir managen, fällt dies halt als Faktor, der wirtschaftlich sehr teuer und zu dem sportlich sehr schwerwiegend ist, auf.


    Sicher wissen wir alle nicht, ob der Markt von der KI dünner streut, denke sogar eher nicht, sondern eher, das die Nachfrage viel extremer geworden ist. Durch die Mehrzahl an Usern an sich schon größer und dass viele bewusster richtiges Personal einstellen, lässt somit die Nachfrage für wichtiges Personal richtig groß werden.


    Richtig einfach war es ja nie hier adäquates Personal zubekommen, doch wesentlich möglicher als jetzt. Habe über die Jahre auch immer vorausgeschaut und somit sogar vorzeitig Personal austauschen und auch teilweise etwas höher schulen können.


    Gut wäre vielleicht, wenn man einen Angestellten mehr einstellen könnte als die 5 - diesen jedoch ohne Wirkung lassen - so dass man ihn schulen kann, er dabei Geld kostet, dabei aber planen lässt für die Nachfolge und Investitionen nicht zu nichte sonder lohnenswert macht.

  • LasVegas denke, dass da dringend etwas justiert werden muss, ansonsten wird mir das einfach zu teuer und es sieht aus, als wenn man keinen sportlich überhaupt relevanten Angestellten finden kann, den man benötigt, um das Aufgebaute zu erhalten und über mittleres Niveau spielen muss.

    Bin echt jeden Tag viel online und schaue unermüdlich nach, aber einfach keine Chance und das zieht mich zugegebener masse doch extrem runter, da meine Investitionen und täglichen Mühen damit zu verdampfen drohen.

  • Klar, Trainer sind in ihrer Anschaffung auf den ersten Blick sehr teuer. Erst recht, wenn man dafür auch noch einen Trainerplatz freischalten muss.


    Aber eine Traineranschaffung sollte man vor dem geistigen Auge anders "verbuchen".


    Beispiel: Man kauft einen 30-jährigen Trainer mit F120 für ca. 12000€. Nach 20 Jahren, wenn er allmählich in das kritische Rentenalter kommt, verkauft man ihn im Pool für ca. 5000€ oder bei den Auktionen für 6000-7000€ (ohne Garantie natürlich). Unterm Strich macht das Kosten von 7000€, die über 20 Jahre abgeschrieben werden können. Oder anders gesagt, 350€ (+Gehalt) pro Saison. Das relativiert meiner Meinung nach die Anschaffungskosten schon erheblich.


    Zweitens: Natürlich möchte man als Manager für sein Team nur das allerbeste. Jeder will einen 18-jährigen Trainer mit F120 kaufen. Solche Angestellten wachsen aber nicht auf den Bäumen und ich persönlich finde das auch gut so. Ab und an (eigentlich sogar relativ regelmäßig) findet man im Personalpool schon Trainer der Marke: U25 | >F115.


    Ich denke, man sollte sich von dem Gedanken loslösen, dass solche Trainer die Norm sein sollten. Im Spielerpool findet man ja auch keine (vom Computer generierten) fertige Spieler. Allenfals mal welche, die von ihrem Manager entlassen werden; oder - interessant für längerfristige Planungen, 10-jährige Talente.


    Vor kurzem wurden die Lehrgänge aufgewertet. Sie sind immernoch relativ teuer und ja, das Personal fehlt einem in dieser Zeit, was natürlich einen erheblichen Nachteil darstellen kann aber sie sind jetzt eine ernsthafte Überlegung wert und somit eine interessante taktische Bereicherung.


    Gestern Abend war relativ lange ein 21-jähriger Jugendtrainer mit F120 auf dem Markt (hätte sofort zugeschlagen, wenn ich gekonnt hätte :D ), während ich das gerade schreibe, sind drei weitere interessante Jugendtrainer auf dem Markt:


    ein "fertiger" 30-jähriger mit F114 und zwei 28-jährige mit F107, respektive 106, die nach 2-4 Lehrgängen auch zur absoluten Spitzengruppe gehören würden.


    Erwachsenentrainer gibt es just in diesem Moment zwei gute: ein 25-jähriger mit F108 und ein 21-jähriger mit F106. Beide können locker 30 Saisons im Team bleiben und beide wären auch nach 2-4 Lehrgängen absolute Spitzenklasse.


    Entweder man wartet eben lange, sondiert den Markt mehrmals täglich und spekuliert auf den Big Mac, oder man gibt sich sofort mit der zweiten Wahl zufrieden und entwickelt die Trainer selbst zu Guardiolas...


    Was will man eigentlich mehr?

  • Ich möchte hier mal zwei Gedanken zur Diskussion stellen.


    1. Zahl der Spieler (auf Server1) nimmt ja inzwischen stark ab. Vor kurzem waren es über 2500 Mannschaften. Aktuell nicht mal mehr 2000. Vielleicht kann man mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Trainer von gelöschten Mannschaften wieder zurück in den Pool schicken ? kann den Programmieraufwand dafür natürlich nicht einschätzen.


    2. Selbst wenn das Angebot dauerhaft gering bleibt: das einzige Resultat ist lediglich, dass man nicht mehr die maximalen F-Werte von heute erreichen kann. Da das alle betrifft, ändert sich relativ zwischen den Spielern nicht viel, da ja alle in etwa den gleichen Nachteil haben (ich gehe davon aus dass im Durchschnitt auch jeder einmal Glück hat und einer Perle aus dem Pool zieht). Spitzenteams haben dann nicht mehr F180 sondern F140. Das Gesamtniveau sinkt und rückt etwas zusammen, aber ich sehe keine Nachteile beim einzelnen Spieler.

  • Ich möchte hier mal zwei Gedanken zur Diskussion stellen.


    1. Zahl der Spieler (auf Server1) nimmt ja inzwischen stark ab. Vor kurzem waren es über 2500 Mannschaften. Aktuell nicht mal mehr 2000. Vielleicht kann man mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit Trainer von gelöschten Mannschaften wieder zurück in den Pool schicken ? kann den Programmieraufwand dafür natürlich nicht einschätzen.


    2. Selbst wenn das Angebot dauerhaft gering bleibt: das einzige Resultat ist lediglich, dass man nicht mehr die maximalen F-Werte von heute erreichen kann. Da das alle betrifft, ändert sich relativ zwischen den Spielern nicht viel, da ja alle in etwa den gleichen Nachteil haben (ich gehe davon aus dass im Durchschnitt auch jeder einmal Glück hat und einer Perle aus dem Pool zieht). Spitzenteams haben dann nicht mehr F180 sondern F140. Das Gesamtniveau sinkt und rückt etwas zusammen, aber ich sehe keine Nachteile beim einzelnen Spieler.

    Zu 1. ich bezweifel das die Manager viele Trainer hatten die interessant sind,, ich vermute es waren eher User die es sich mal angeguckt haben und nicht dabei geblieben sind


    Zu 2. so extrem wird es nicht kommen, da es ja wie ich schon sagte möglich ist gute Trainer zu finden, man muss halt nur auch mal Kompromisse eingehen

  • Jetzt im Sommer nimmt die Spielerzahl wieder ab und es kommen weniger neue dazu, dann gibt es auch wieder mehr Trainer im Pool. Ich persönlich halte nichts davon diese Schwankungen jedes Mal in irgendeiner Form auszugleichen, warum soll es nicht mal mehr oder weniger geben, das klingt nach einem dynamischen Markt.

  • Es wird schwer, wenn wir Zeiten abwarten müssen - wie den Sommer - damit dann ausreichend Personal zur Verfügung steht. Das sollte eher dynamisch an den Userzahlen bzw. am natürlichen Verbrauch angepasst sein.


    Es geht hier nicht mal nur um einen Angestellten bzw. einem unwichtigem Spielelement, sondern um ein ganzen Beschäftigten-Pool, der sehr, wenn nicht sogar der entscheidende Sektor für das Spiel ist. Ich selber weiß, wie extrem der Unterschied schon sein kann, wenn man von 117 auf 120 schult, da ich mir alle Angestellten bis zur diesen Saison - immer auf 120 geschult habe, wenn sie darunter lagen.


    Ein Angestellter kann dann mal schnell an die 20.000 plus die Ausfallzeit, während der Schulungen kosten.


    Eigentlich schafft man es nicht - rein aus dem Spiel erwirtschaftet - mehr als 15 Angestellte auf hohem Level zu beschäftigen, ohne dabei auf die sportliche Förderungen bei den Spielern verzichten zu müssen.


    Von daher ist das Spiel schon teuer, wenn man dann in der Spitze mithalten möchte und wird durch einen Mangel an gutem Personal noch kostspieliger.


    P.S.


    Wusste gar nicht, dass ich einen am Ende der Saison in Rente gehenden Angestellten nicht mehr in die Auktion stellen kann, was es im Ganzen wiederum weiter sehr kostspielig gestaltet, wenn man dann nur die Hälfte des Wertes aus dem Pool erhalten kann.


    Und bitte nicht falsch verstehen - ist kein Meckern, nur meine subjektive Empfindung - sondern soll als Anregung dienen diese Sparte vielseitig betrachtet zu sehen, um eine objektive Gesamtsicht aus vielen Blickwinkeln zu erhalten.

  • Ich selber weiß, wie extrem der Unterschied schon sein kann, wenn man von 117 auf 120 schult, da ich mir alle Angestellten bis zur diesen Saison - immer auf 120 geschult habe, wenn sie darunter lagen.

    Merkt man da wirklich so einen riesen Unterschied wegen ein paar läppischen Fähigkeitspunkten? Was ist da die Erfahrung der anderen? (Ernstgemeinte Frage)