Der offizielle Meisterschafts- und Pokalthread

  • Für mich war Probst der Favorit, zwar nicht die meiste Erfahrung, aber dafür mit abstand die höchsten Fähigkeiten

    Ja, Probst dürfte dort höhere Werte als Busse erreichen. Da wurde alles auf Fähigkeiten gesetzt. Denn wenn die FS Begrenzung kommt, fallen 2-4 fehlende Skills aus der Jugendzeit bei solchen Werten nicht zu sehr in's Gewicht. Und wie wir schon bei Sprenger sahen, erreichen die Fähigkeitsspieler ihren Zenit früher als die Erfahrungsspieler. Mit Hinblick auf die Altersstruktur ist die Entscheidung also nachvollziehbar, wahrscheinlich sogar die 100% richtige.

  • Erinnert Ihr Euch noch an die Saison in der Werder Bremen dem HSV im UEFA-Pokal, dem DFB-Pokal und in der Bundesliga innerhalb von 21 oder 22 Tagen alles Träume zerstört hat? Jahn Regensburg wird wohl den zweiten Aufsteigsplatz in der 2.Bundesliga behalten und im Pokal treffe ich, jeweils Siege in der Auftaktrunde gegen Oberligisten vorausgesetzt, in Runde 2 mit den Erwachsenen und der Jugend auch auf Jahn Regensburg.

  • Der Aufsichtsrat vom TTC Gedankenfitness teilt mit dass ein geplanter Einspruch gegen die Jugendpokalregeln Teil A und B der Satzung doch nicht eingelegt wird.

    Die beantragte Nachnominierung von Marie Huana als eigentliche Nr. 3 der Jugendmeisterschaftsmannschaft wurde angestrengt, doch lt. Regelwerk ist die zum Meldetag versehentlich benannte Pia Pott spielberechtigt.

    Durch diesen Meldefehler geht diese Saison ein sicherer Jugendpokalsieg (Pokalverteidigung!) durch die Lappen.

    Der verantwortliche Mitarbeiter des Vereins bot sofort seinen Rücktritt an, aufgrund der langjährigen verdienstvollen Jahre wurde jedoch nur eine Abmahnung ausgeprochen mit dem Hinweis das am Vorabend der Meldung das Kiffen für mind. 24 Std. untersagt wird.

  • Wolfeckart verliert (15:33 Punkte) in Runde 1 gegen M. Stiller (neuwiealt). Dagobert gewinnt die erste Runde sehr glatt (33:11) und trifft in Runde zwei auf ... M. Stiller.


    Im Doppel verlieren Giles / Mobley gegen Witler / Witler mit 6:11, 3:11, 6:11. Hinson / Judd gewinnen 33:21 und würden in einem möglichen Achtelfinale auch auf Witler / Witler treffen.


    Bei den Jugis kamen zwar alle in Gruppe 1 weiter, aber wirklich Chancen weit zu kommen hätte eigentlich nur das Doppel Metz / Espinola (Nr.4). Nach einem 33:18 geht es nun aber gegen Shanks / Jaam (Casino, Nr.2).


    Da hatte ich dieses Jahr wieder gar kein Glück mit der Auslsoung. Vielleicht klappt es ja endlich mal im Pokal wieder in die Nähe eines Pokals zu kommen.

  • Die Meisterschaften waren schon immer wichtig für die Erfahrung. Aktuell wenig Chancen für z.B. Spieler mit Zweitliganiveau auf einen Pokal wie vielleicht früher noch möglich. Alle Manager hinter die Besten und Unterfranken versuchen ihre Spieler in die Mitte der Ansetzungspyramide zu bekommen.

  • Einzel: 2x Waddell, 2xBenner, Busse, Merrill, Capablanca, Linguinki


    Doppel: 2xMaynard/Dutschke, Linguinki/Messi, Fritzsche/Scharf, Doll/Ping, Sprenger/Busse, Hill/Messi, Busse/Stiller


    Pokal: Team des Jahres, 2x neuwiealt, Bad Fredeburg, Jahn Regensburg, Gedankenfitness, Rogitinperge II, Team Lippstadt


    Das sind die Drittplatzierten seit Saison 96.


    Dank der besonderen Setzliste, schaffen es immer wieder (auch aktuell) Außenseiter, auch aus der 2. Liga, in‘s Halbfinale.


    Also den Mythos: „früher war alles besser“ kann man getrost in die Tonne kloppen

  • Gratulation an alle Sieger.


    Für mich ist bei Fredeburg der Jugendbereich sehr bescheiden gelaufen. Long erst gar nicht gemeldet:cursing:

    Und mit Kraft meinen Gegner unterschätzt, da ich dachte das Frank gar nicht mehr spielt.


    Aber das Endspiel endlich mal so wie ein Endspiel sein sollte, 3:2:thumbup:


    Immerhin konnte ich mich dann im Doppel noch belohnen