Relevanz der Trainer erhöhen.

  • Hallo Zusammen,

    Hallo Wulfman,


    Ich hatte gerade ein paar Ideen, wie man die Relevanz der Trainer deutlich erhöhen könnte. Das wäre eine große Veränderung und ich versuche, meine Gedanken ein bisschen zusammen zu fassen:


    1. Es gibt einen zusätzlichen Menüpunkt "Trainer". Dort können alle Trainer verwaltet werden.

    2. In diesem Menüpunkt können den Trainern Spieler zugewiesen werden. Jeder Spieler darf jedem Trainertyp nur einmal zugewiesen werden. Ein Trainer darf aber mehrere Spieler betreuen. Kein Maximum. Hier kann man die Funktionalität der Zuweisung erleichtern, indem man zusätzlich die Zuweisungsmöglichkeiten: "Alle" und "Alle noch nicht zugewiesenen" hat.

    3. Die Relation Spieler zu Trainertyp ist auf maximal 1:1 begrenzt. Es nutzt nichts, 5 Erwachsene Spieler zu haben und für die 6 Konditionstrainer zu beschäftigen.

    4. Wenn man Aufgrund von Spielerverkäufen Trainer zu viel hat, kann man die verleihen oder für einen Zeitraum, bzw. bis auf Widerruf freistellen oder ausbilden. Während der Freistellung erhalten sie einen Teil ihres Lohnes. Während der Ausbildung erhalten sie keinen Lohn. Man kann sie natürlich auch verkaufen.

    5. Die Ausbildung muss sich stärker lohnen. Wenn ein Trainer nicht da ist, müssen die von ihm betreuten Spieler einem anderen Trainer aktiv zugewiesen werden. Der Trainer muss mit höherem F- Zuwachs belohnt werden.

    6. Zusätzliche Einführung eines Lizenzsystems. D, C, B, A. Wie im echten Leben. Innerhalb der erworbenen Lizenz ist nur ein bestimmter F-Maximalwert erreichbar. Danach muss man eine nächst höhere Lizenz machen. Die kann teurer sein und länger gehen, als die aktuellen Lehrgänge. Die Länge auch abhängig von der jeweiligen Lizenz. Denkbar ist auch, dass Trainer ab einer bestimmten Liga eine bestimmte Lizenz mindestens vorweisen müssen. In der Bundesliga und 2. Bundesliga dürfen nur A-Lizenz-Trainer beschäftigt werden. Denkbar ist ebenfalls, dass die Trainer auch immer einen F-Mindestwert haben, um die nächst höhere Lizenz freizuschalten.

    7. Um sich nach und nach Trainer zu ziehen, sollte es auch möglich sein, einen Jugendtrainer gut fortzubilden und ihn dann über eine zu erwerbende Erlaubnis zu einem Trainer für Erwachsene umzuschulen. Sonst haben die User, die in einer der oberen Ligen sind, irgendwann ein Trainernachwuchs- Problem.

    8. Wenn ein Spieler in Rente geht, kann man ihn zum Trainer umschulen. Je nachdem, wie gut der Spieler war, kann er über ein Sondertrainingslager direkt die C- oder B- Lizenz erwerben. Sein F-Wert als Trainer wird dann auch entsprechend seiner Fähigkeiten als Spieler initialisiert. So könnte man die Spieler, an denen man hängt, weiter beschäftigen und bei der Trainerausbildung einen zusätzlichen Weg generieren.


    Das mal als Kick-Off für eine angeregte Diskussion.

    ICH finde meine Idee toll! :-)


  • Viele der Ideen gab es schon mal oder in ähnlicher Form.


    Einzig richtig neue ist das mit dem D-A Trainern.


    Die 1:1 Beziehung zwischen Spieler und Trainer löst zwar das Problem das fast alle auf der Taktik sind möglichst wenig Spieler bei vielen Trainern, aber dann wäre noch mehr Einheitsbrei. Meine Vorschlag vor längerer Zeit war eher das jedem Spieler x-Trainer zugewiesen werden konnten, auch ein Typ mehrmals. Hätte den Vorteil man müsste sich genau überlegen ob man nur auf Stärke geht oder auch Kondition oder Motivation trainiert usw.

    Bei 1:1 wird jeder Manager, versuchen jeden Spieler jeden Typen zuzuweisen und du wirst keine Unterschiede erhalten.


    Verdiente Spieler in Personal unwandeln hatte ich auch mal vorgeschlagen, hatte aber noch die Erweiterung das diese ein Teil ihrer Fans behalten, was dann für den Zuschauerschnitt in der Halle gut ist.


    Mit den Lizenzen klingt nett, aber auch hier wird sich dann hinterher jeder nur noch A-Lizenzen kaufen, ist genauso wie alle nur noch 120er Trainer haben wollen...

  • Ich verstehe, was Du meinst. In jeden Spiel kommt man irgendwann an die Grenzen, wenn man lange am Ball bleibt und richtig gut wird. Vielleicht kann man aber so auch für die Stars unter den Managern mit ihren Erstliga- Mannschaften zumindest kurzfristig einen neuen Anreiz schaffen. Dass dieser Anreiz ab einer bestimmten Spiellänge / Spielintensität erreicht ist, ist auch klar. A- Lizenz- Trainer könnten beispielsweise schneller ausgebrannt sein. Im Trainerpool gibt es nur C- und D- Lizenz- Trainer. Man muss sich seine A- Trainer also selbst schaffen. Dazu benötigt man Jugendarbeit, um die Jugendtrainer im Lizenzsystem voran zu bringen, und dann umzuschulen.


    Deine Idee mit mehreren Trainern vom selben Typ für einen Spieler könnte man auch in der Form mit einbringen, dass in der 1. Bundesliga auch B-Lizenz- Trainer trainieren dürfen. Aber nur als Assistent eines A-Lizenz- Trainers. Dann aber beliebig viele oder auf ein Maximum begrenzt.

  • Denkbar wäre in dem Zusammenhang auch, dass man es es schwer macht, A-Lizenz- Trainer zu generieren. Es sollte nur sehr schwer möglich sein, pro Mannschaft mehr als einen A-Lizenz- Trainer zu generieren. Dementsprechend müsst man aber auch die B-Lizenzen für die Bundesligen freigeben. Auch als Haupttrainer, statt als Assistenz. Aber halt mit einem geringeren Effekt. Beispielsweise bauen die Spieler ab einem gewissen Alter ab. Das könnte man vielleicht durch einen A-Lizenz-Trainer eine gewisse Zeit verhindern, aber nur in einer 1:1- Betreuung. Würde auch wieder die Jugendarbeit stärken.

  • Das sind durchaus interessante Ideen, crycorner . Vieles davon ist aber schon indirekt im Spiel umgesetzt, auch wenn es vielleicht anders heißt.


    Beispiel mit deinen Lizenzen.


    Ein Trainer F120 ist sozusagen ein A-Lizenz Trainer. Einer mit F110 meinetwegen ein B-Lizenztrainer etc... In der Bundesliga wirst du kaum Teams finden, die sich mit weniger als einem B-Lizenztrainer zufrieden geben. Die Optimierungswut und der Rüstungswettlauf hat dafür schon auf ganz natürliche Weise gesorgt. Auch finden sich aktuell sehr selten A-Lizenztrainer im Pool. Eher B-Lizenztrainer. Nach drei Lehrgängen, die eine ganze Saison beanspruchen und 9000€ kosten, hätten sie F119 und wären somit A-Lizenztrainer.


    Das ist der Weg, den viele gehen. Wie du siehst, erwerben höherklassige Teams schon diese kostspieligen Lizenzen; sie heißen im Spiel nur anders / bzw sind anders umgesetzt.


    Auch beginnen Spieler mit Mitte 20 an Fähigkeiten abzubauen. Aufhalten kann man das nicht. Ist von der Engine so gewollt. Man kann aber gegensteuern. Eben am besten mit vielen "A-Lizenztrainern" auf möglichst wenige Spieler...

  • Das ganze würde nur dann was bringen, wenn es für untere Mannschaften keinen Vorteil bringen würde einen A-Lizenztrainer zu verpflichten, sonst nehmen sich doch wieder alle gegenseitig die Trainer weg.


    Heißt für einen Bezirksligsten müsste der Trainingseffekt von einem C und A Trainer gleich sein um es mit aktuellen Daten zu beschreiben, einer 80er Trainer hat auf einen 50er Spieler den gleichen Effekt wie ein 120er Trainer. Erst wenn der Spieler die Trainerfähigkeit übersteigt, macht es Sinn einen besseren Trainer zu verpflichten.

  • Heißt für einen Bezirksligsten müsste der Trainingseffekt von einem C und A Trainer gleich sein um es mit aktuellen Daten zu beschreiben, einer 80er Trainer hat auf einen 50er Spieler den gleichen Effekt wie ein 120er Trainer. Erst wenn der Spieler die Trainerfähigkeit übersteigt, macht es Sinn einen besseren Trainer zu verpflichten.

    Ansich auch eine schöne Idee. Ob ein Kreisligakicker von Jose Mourinho oder Karl-Uwe Hanswurst trainiert wird, ist eigentlich egal. Mehr Talent holst du aus ihm nicht raus. Aber was ist, wenn ein Team innerhalb von 10 Saisons von der Kreisliga in die Regionalliga aufsteigt und seine Spieler in dem Zeitrahmen von F40 auf F130 steigen... Muss er dann ständig neue Trainer kaufen und hoffen, dass sich Abnehmer für die alten finden? Wäre sehr kostspielig...

  • Ja, alles was sich an der Realität orientiert, ist eine gute Idee. Top- Trainer sollten keinen besonderen Effekt auf Spieler unterhalb eines bestimmten Wertes haben.


    Und Spendlove das klingt für mich, als wäre es aktuell viel zu leicht, an einen Top- Trainer zu kommen. Ein Trainer aus dem Pool plus 9000 Tacken und 1. Saison ausbilden? Nein, ich finde, so eine Ausbildung zum A-Lizenz- Trainer müsste deutlich länger gehen und teurer sein. Das sollte gerade für Euch Bundesligisten zu einer schwierigen Herausforderung werden. Hat ja dann auch Einfluss auf die Spielerqualität und einer höheren Diversifikation. Wer sein Team mit viel Aufwand hoch in die BuLi bringt, muss den selben Aufwand betreiben müssen, auch einen Trainer so hoch zu bekommen. Und es sollte auch eine fortlaufende Herausforderung sein. Ihr kauft halt einen 110er aus dem Pool, schickt ihn 3-4 Mal hintereinander zu Lehrgängen, weil Ihr eh genug Trainer habt und das war´s dann. Wenn aber die Begrenzung bei 1:1 ist, also für jeden Spieler maximal einen Trainer, einen Konditionstrainer und einen Motivationstrainer, tut die Trainerentwicklung direkt der Spielerentwicklung weh. Weil der Spieler sich dann mit anderen Spielern einen Trainer teilen muss.


    Noch eine weitere Idee: Mit der direkten aktiven Zuweisung könnte man eine weitere Schwierigkeit erzeugen: Wenn ich einen Trainer habe, der zwei Spieler betreut, kann ich nur die Einheiten des Trainers planen, nicht aber individuell die des Spielers. D.h. das Training wird auf Trainerebene eingestellt. Und wenn der Trainer heute VH, RH und Aufschlag trainiert, müssen das seine Schüler beide tun. Auch wenn einer beispielsweise eine Top- Vorhand hat und eigentlich dringend Doppel trainieren müsste. Das hätte dann einen Einfluss darauf, dass man seine Spieler zum Einen intelligent einkauft (müssen ungefähr den Fähigkeiten der anderen Spieler der Trainingsgruppe entsprechen) und zum Anderen, dass man je nach Spielerpool und individueller Spielerentwicklung über Sondertrainings die Spielerzuordnung zu den jeweiligen Trainern immer wieder anpassen muss.


    Noch eine Idee: Ein Trainer ist neben seinen 3 Trainingseinheiten in der Lage, pro Tag maximal zwei Intensivtrainings oder ein extrem intensives Training anzubieten. Hat man also 4 Spieler und 1 Trainer, kann man nicht einfach alle 4 Spieler über Sondertrainings weiterentwickeln. Das benachteiligt zwar alle Manager, die in den unteren Ligen sind und macht das Hochkommen schwerer, aber das ist eine legitime Herausforderung, finde ich.

  • Ansich auch eine schöne Idee. Ob ein Kreisligakicker von Jose Mourinho oder Karl-Uwe Hanswurst trainiert wird, ist eigentlich egal. Mehr Talent holst du aus ihm nicht raus. Aber was ist, wenn ein Team innerhalb von 10 Saisons von der Kreisliga in die Regionalliga aufsteigt und seine Spieler in dem Zeitrahmen von F40 auf F130 steigen... Muss er dann ständig neue Trainer kaufen und hoffen, dass sich Abnehmer für die alten finden? Wäre sehr kostspielig...

    Das wäre natürlich ein Nachteil, und würde langfristige Planung bedeuten. Wer aber direkt die teuren Trainer kauft hat ja auch mehr ausgaben beim Gehalt.

    Das Problem ist natürlich das dann auch ein 120er Trainer in der Bundesliga nichts mehr bringen würde.

    Bevor man hier aber wirklich ins Detail plant, müsste Wulfman erstmal andeuten das er in diese Richtung gehen würde

  • Und Spendlove das klingt für mich, als wäre es aktuell viel zu leicht, an einen Top- Trainer zu kommen. Ein Trainer aus dem Pool plus 9000 Tacken und 1. Saison ausbilden? Nein, ich finde, so eine Ausbildung zum A-Lizenz- Trainer müsste deutlich länger gehen und teurer sein. Das sollte gerade für Euch Bundesligisten zu einer schwierigen Herausforderung werden. Hat ja dann auch Einfluss auf die Spielerqualität und einer höheren Diversifikation. Wer sein Team mit viel Aufwand hoch in die BuLi bringt, muss den selben Aufwand betreiben müssen, auch einen Trainer so hoch zu bekommen. Und es sollte auch eine fortlaufende Herausforderung sein. Ihr kauft halt einen 110er aus dem Pool, schickt ihn 3-4 Mal hintereinander zu Lehrgängen, weil Ihr eh genug Trainer habt und das war´s dann. Wenn aber die Begrenzung bei 1:1 ist, also für jeden Spieler maximal einen Trainer, einen Konditionstrainer und einen Motivationstrainer, tut die Trainerentwicklung direkt der Spielerentwicklung weh. Weil der Spieler sich dann mit anderen Spielern einen Trainer teilen muss.

    Das mag leicht klingen. Aber wenn du einen Trainer für 11000€ kaufst und ihn dann für 9000€ auf die Lehrgänge schickst, dazu ihm eine Saison lang das hohe Gehalt für's "Nichtstun" zahlst, bewegen wir uns in einem finanziellen Rahmen, der auch (oder gerade für) Bundesligisten schwer stemmbar ist.


    Außerdem, auf diesem Niveau eine Saison lang auf einen Toptrainer verzichten zu müssen macht sich durchaus in der Entwicklung der Spieler bemerkbar. Da oben geht es so eng zu, dass das tatsächlich ein großer Einschnitt bedeuten kann. Erst recht, wenn man wirklich ernsthaft Meister werden will.


    Die Begrenzung gibt es effektiv auch schon. Von jedem Typus kann man maximal fünf Angestellte haben. Jetzt ist es jedem selbst überlassen, ob er zum Beispiel nur 3 Erwachsene hat, diese von fünf Trainern betreuen lässt, dann aber eventuell knappe Spiele verliert oder Sperren nicht auffangen kann oder ob er eben vier, fünf Erwachsene im Team hat, diese dann nicht den gleichen Peak wie erstgenannte Konstellation erreichen aber einen homogeneren Kader bieten.


    Da du kaum einen Bundesligisten finden wirst, der mehr als vier oder fünf Erwachsene hat, ist diese Begrenzung praktisch schon aktiv. Entweder als 5:5 oder 5:4 oder in Extremfällen als 5:3 Verhältnis.

  • crycorner , du bist jetzt frisch in das Spiel gestartet. Mit viel Elan und vielen Ideen. Offensichtlich machst du dir auf Anhieb viele Gedanken über dein Team und das Spiel ansich. Das finde ich gut. Das du uns dann auch noch gleich mit zwei Tagebuchthreads beglückst, ist eine tolle Sache. Ich lese sowas immer sehr gerne und es bereichert einfach die Community.


    Aber mein Vorschlag an dich wäre, erstmal ein paar Saisons zu spielen und ein Gefühl für den Manager zu bekommen. Du wirst dann feststellen, dass manche deiner Ideen schon unter anderen Namen faktisch umgesetzt sind, das manche Ideen - so schön sie klingen mögen - nicht realisierbar sind. Entweder technisch oder aufgrund der langfristigen Spielbarkeit etc. und du wirst merken, welche deiner Ideen tatsächlich Potential für eine Optimierung des Spiels bieten.


    Wulfman hat ja immer ein offenes Ohr für unseren Input und macht sich auch ständig Gedanken, wie er das Spiel weiter voranbringen kann. Aber der Manager ist mittlerweile an einem Punkt, wo wirklich sehr vieles (oder fas alles) insich einfach sehr stimmig und sehr gut abgewogen ist.


    Also erstmal fleißig spielen, den Kopf über dein Team zerbrechen und die Gegner von der Platte fegen. Mit jeder Ligenhöhe ändern sich auch die Parameter, das wirst du selber feststellen. Du bist glaube ich auch auf Server 2 unterwegs, der ist eh noch in der Frühphase mit viel weniger menschlichen Managern als Server 1. Da sind die Dinge sowieso nochmals anders...

  • Hallo,


    ich freue mich natürlich über neue Ideen, jedoch wenn es um die Umsetzung geht, ist das oftmals nicht so einfach. Vor allem Ideen wie diese, die sehr tief in die Mechaniken des Spiels eingreifen, sind schwer umzusetzen, da sie viele neue Probleme in der Ausgewogenheit des Spiels aufwerfen und für mich und das Spiel selbst eine gewisse "Gefahr" darstellen.


    Zudem ist es so, dass ich da noch einen richtig großen Brocken im Magen habe, der da "Einführung eines Clansystem" lautet. Ich habe dem Programmierer mein Konzept dafür vor einem Monat vorgelegt und er hat postwendend die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Das ist richtig aufwändig und ich denke bis das umgesetzt ist, kommen wir nur zu kleineren Updates.

  • Spendlove Dein Einwand ist natürlich berechtigt. Ich bin weit davon entfernt, dieses Spiel zu verstehen. Andererseits wollte ich Euch diese Ideen auch nicht vorenthalten. In einer Diskussion entsteht ja dann oft doch was Brauchbares. Gerade auch wenn einer der Diskussionsteilnehmer nicht so tief drin steckt. Manchmal denken dann auch die Profis über gewohnte Dinge ganz neu nach und haben dann die tollsten - umsetzbaren - Ideen. Zur Not bringt es nur mich weiter, weil ich in der Diskussion mit Euch das Eine oder Andere Neue dazu lerne.


    Wulfman Mir ist bewusst, dass das ein großer Einschnitt wäre. Sowas würde - falls Du es denn grundsätzlich gut fändest - eine lange Vorbereitungszeit bedürfen. Ob das irgendwann nochmals aufgegriffen wird oder nicht, ändert jedoch nichts daran, dass ich dieses Spiel großartig finde. Vielen Dank dafür!

  • Ich schließe mich hier meinen Vorschreibern an crycorner . Trotzdem super, welche Gedanken du dir hier machst.

    Dann die Frage an Wulfman , das mit dem Clansystem, ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Hast du einen Link, wo ich die Idee nachlesen kann?

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Ich hab zwar alles durchgelesen, aber das ist mir in der Summe zu viel an Änderungsideen und habe folglich nicht versucht, alles zu durchdringen. Die Personalecke habe ich eigentlich nie als veränderungsbedürftig nach dem Update angesehen. Das Wirken des Personals auf die Spieler durch die neue Funktion passt erstmal und würde ich vorerst nicht anfassen wollen. Sie schafft die Möglichkeit, unterschiedliche Wege einzuschlagen. Von einem Spieler-Trainer-Verhältnis von 1 bis 1:5 kann man momentan bei gehobenen sportlichen Ansprüchen wählen. Moti und Konditrainer funktionieren anders (Wirkung auf Jugend + Erwachsene), durch die hohen Kosten entstehen aber auch Unterschiede zw. den Managern. Alles gut also was die Variantenvielfalt anbelangt.

    An der Personalverwaltung (Einstellung, Lehrgänge usw.) könnte man aus meiner Sicht Änderungen vornehmen. Die Vorschläge wie unteranderem Lizens und Spieler nach Rente zum Personal umwandeln überzeugen mich noch nicht. Ein weiteres Aufgabenspektrum für uns neben den elitären Lehrgängen wäre ich aber nicht abgeneigt.

    (z.B. Sonderfunktionen des Personals entwickeln ohne Ausfall seiner Trainingsleistung in welcher Form auch immer wie: "Spitzenförderung"Verringerung der Abzüge der Fähigkeiten über 100, "Traingsprevention und Charakterschulung"Verringerung der Ausfallwahrscheinlichkeit von Spielern, "Gesprächsführung"Renteneintrittswahrscheinlichkeit von Personal oder/und Spieler verringern, "attraktive Spielweise"Fans der Spieler erhöhen, "Seniorenförderung" Altersabzüge verringern usw. )


    (neuwiealt)

  • Ich schließe mich hier meinen Vorschreibern an crycorner . Trotzdem super, welche Gedanken du dir hier machst.

    Dann die Frage an Wulfman , das mit dem Clansystem, ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Hast du einen Link, wo ich die Idee nachlesen kann?

    Da solltest du besser aufpassen, dadurch das du uns nie eine Chance lässt, machst du dich nicht beliebt;) und findest keine Partner und dann ist vorbei mit der Meisterschaft :D

  • Also das mit dem Clansystem habe ich in meiner Neujahrsrede angekündigt, aber nicht ausgeführt. Könnte daran liegen, dass ich selbst noch nicht so genau weiß, ob, wann und wie es werden wird :D