Änderung der Trainerstaffelung von progressiv auf degressiv

  • Spendlove , wie es aktuell ist weiß ich ja, deshalb war ja meine Frage wie er es komplett umstellen möchte, weil ja bisher nur das beispiel mit einem Spieler war.


    Donald , versteh mich nicht falsch, wie gesagt ich weiß nicht ob ich dafür oder dagegen bin. Dafür ist dein Beispiel leider zu einseitig mit nur einem Jugendlichen. Einzig das Verhältnis von 2:4 kann man damit noch abbilden.

    Um eine Meinung zubilden würde ich halt gerne alles vergleichen können.


    Weil wenn ich mir aktuell das ganze für 2 Spieler ansehe und jetzt auf die schnelle keinen Fehler gemacht habe bringt der erste Zusatztrainer 11,25%, der zweite 7,865% und der dritte 9,375%.

    Alle Trainer mit F100 würde bedeuten 2:3 F111,25, 2:4 F120, 2:5 F131,25


    Wenn du jetzt den Entwert bei 1:x nicht änderst, muss du es bei jeder anderen Kombination schon tun, womit das Ausbilden der Spieler wieder sehr sehr viel einfacher und billiger wird. Was ja der Grund war für die damalige Änderung

  • Wenn du jetzt den Entwert bei 1:x nicht änderst, muss du es bei jeder anderen Kombination schon tun, womit das Ausbilden der Spieler wieder sehr sehr viel einfacher und billiger wird. Was ja der Grund war für die damalige Änderung

    Wenn man es nicht degressiv machen willen, dann gern auch linear. Ein paar Verschiebungen bei den maximal erreichbaren kumulierten Trainerleistungen halte ich für "nicht so gravierend" wenn ich einmal die Worte des Moderators verwenden darf. Zumindest wäre dies deutlich weniger gravierend, als die derzeitige Unausgewogenheit der Trainerstaffelung.


    Ist zitiere mal aus spendloves Link

    Quote

    Trainerleistung pro Spieler abgeschwächt

    Da die Massierung von mehreren Trainern auf z.B. nur einen oder zwei Spieler unrealistisch ist


    Derzeit ist es so, wenn man 3 Jugendliche hat und einen 5. Trainer anstellt, bringt dieser, wenn alle Trainer F-100 haben, eine zusätzlich Wirkung von +F-15, also auf jeden Jugendlichen dann +F-5. Hat man nur einen Jugendlichen bringt die Anstellung eine 5. Trainers +F-45, also für die gleichen Kosten das Dreifache an Effekt (bzw. das 9-fache pro Jugendlichen).


    Diese halte ich zu einem für unrealistisch und zum anderen für eine überproportionale Bevorteilung der 5:1-Taktik.

  • Diese halte ich zu einem für unrealistisch und zum anderen für eine überproportionale Bevorteilung der 5:1-Taktik.


    Ich gehe mit deiner Argumentation mit und fände eine degressive Staffelung auch besser aber diese Aussage halte ich für kritisch.


    Ja, mit der 5:1 Taktik kannst du wahre Fähigkeitsmonster wie Sprenger und bald Busse und Stiller entwickeln. Aber es ist doch auch kein Zufall, dass die letzten Meister immer mit einem Duo am Start waren. Klinger/Thomas bei neuwiealt. Kling/Gerlach bzw TheDaa/Sukii bei Casino, jetzt Scharf/Fritzsche bei Winkhausen. Die besten Einzelspieler bilden nicht automatisch die beste Mannschaft. neuwiealt, die du ja gerne in diesem Thread erwähnst werden die nächsten 10 Jahre oder mehr die Meisterschaft dominieren aber ob sie die PS auch auf die Bundesligastraße kriegen bleibt noch abzuwarten.


    Außerdem, nehmen wir mal das Beispiel Sprenger und rechnen hoch, was dessen Ausbildung (bis zum 16. Lebensjahr) kostete:


    ca 100 Tage Sondertraining in der Bundesliga: 100x380=38.000€

    ca 100 Tage Training durch 5 Jugendtrainer ~F120: 100x5x126=63.000€

    das Gehalt des Scouts, bis er so einen Spieler gefunden hat und das Anteilige Gehalt an den Konditions- und Motivationstrainern rechne ich erst gar nicht mit, komme aber trotzdem schon auf Ausbildungskosten von 101.000€ für einen 16.-jährigen Spieler!

    Bei einer 5:2 Taktik sind es immerhin "nur" 69.500€ pro Spieler, obwohl man doppelt Sondertraining zahlt.


    Wohl dem, der sich das leisten kann...


    Damit will ich nur sagen, die 5:1 Taktik ist durchaus mit einigen nicht unwesentlichen Nachteilen behaftet. Ändert aber natürlich nichts daran, dass eine degressive Staffelung besser wäre; am Endprodukt für Manager, die 5:1 gehen wollen würde sich ja nichts ändern.

  • Wenn wir ehrlich sind ist doch die ganze Trainingssteuerung nicht realistisch, von daher das es jetzt als Begründung zubringen halte ich für falsch.


    Die Bevorteilung der 5:1 Taktik wurde mit der Änderung zu der aktuellen Logik doch schon reduziert. Da inzwischen auch mehrere Manager mit anderen Taktiken oben mitspielen kann die Bevorteilung der Taktik gar nicht mehr so groß sein.


    Um mal mit zahlen zu sprechen, wenn man mit der 2:5 Aufteilung und Sondertraining sagen wir mal +15 pro Spieler in einer Saison machen könnte, was wäre denn dann aus deiner Sicht in einer 1:5 Aufteilung ein fairer Wert?

  • Um mal mit zahlen zu sprechen, wenn man mit der 2:5 Aufteilung und Sondertraining sagen wir mal +15 pro Spieler in einer Saison machen könnte, was wäre denn dann aus deiner Sicht in einer 1:5 Aufteilung ein fairer Wert?

    So wie ich das verstehe, geht es nicht um das Abschwächen der 5:1 Taktik. Das Endergebnis bliebe gleich, nur soll jeder zusätzliche Trainer weniger bringen, als der davor und aktuell bringt eben der letzte zusätzliche Trainer am meisten

  • So wie ich das verstehe, geht es nicht um das Abschwächen der 5:1 Taktik. Das Endergebnis bliebe gleich, nur soll jeder zusätzliche Trainer weniger bringen, als der davor und aktuell bringt eben der letzte zusätzliche Trainer am meisten

    Ja, ich habe ja auch seine Änderung auf den Bereich x:1 verstanden, nur interessiert mich ja wie es sich auf andere Verhältnisse auswirken bzw. ändern soll.

    Wenn man nur den x:1 bereich ändert, dann hat man mit mit 2:1 ein besseren Ergebnis wie mit 5:2.

    Deshalb muss man entweder alle anderen aufwerten oder das x:1 abschwächen. Da hier bisher keine Beispiele mit zahlen kamen wollte ich einfach mal wissen was er denn als Fair findet.

    Gerade mit den Nachteilen die du ja parallel zu mir geschrieben hattest.


    Man kann hier ja schlecht x:1 allein betrachten hier was ändern und den Rest solassen, deshalb habe ich eher das Gefühl das er hier wahrscheinlich einen guten Grundgedanken hat, aber den nicht komplett durchdacht hat.

  • Achso, dann habe ich dich falsch verstanden. Klar, wenn da was geändert werden sollte, müsste es so ziemlich jeden erdenklichen x:y Bereich betreffen.


    Jetzt ist ja 3:1 schon effizienter als 5:2. Wäre danach auch 2:1 effizienter, würde das 5:2 benachteiligen etc... Da eine passende Berechnungsformel zu finden ist gar nicht einfach, die jetztige hat Wulfman bestimmt auch nicht innerhalb von 5 min gefunden ;)

  • Ich gehe mit deiner Argumentation mit und fände eine degressive Staffelung auch besser aber diese Aussage halte ich für kritisch.

    Wenn du die Taktiken 5:1 mit 5:2 vergleichst kann ich deine Argumentation nachvollziehen.


    Ich sehe aber vor allem den aufstrebenden User, der sich gar keine 5 Jugendtrainer leisten kann und z. B. eine 3:1-Taktik spielt. Dieser wird in seiner Entwicklung deutlich ausgebremst, weil sich seine beiden Zusatztrainer, also der 2. und 3. Jugendtrainer im Verhältnis zum 4. und 5. nicht lohnen. Deshalb sehe ich es als überproportionale Bevorteilung der 5:1 Taktik, wenn man für den vierten und fünften Trainer fast den doppelten Effekt wie für den zweiten und dritten.

  • Wenn du die Taktiken 5:1 mit 5:2 vergleichst kann ich deine Argumentation nachvollziehen.


    Ich sehe aber vor allem den aufstrebenden User, der sich gar keine 5 Jugendtrainer leisten kann und z. B. eine 3:1-Taktik spielt. Dieser wird in seiner Entwicklung deutlich ausgebremst, weil sich seine beiden Zusatztrainer, also der 2. und 3. Jugendtrainer im Verhältnis zum 4. und 5. nicht lohnen. Deshalb sehe ich es als überproportionale Bevorteilung der 5:1 Taktik, wenn man für den vierten und fünften Trainer fast den doppelten Effekt wie für den zweiten und dritten.

    Dann ist aber dein Problem gerade das du nur x:1 betrachtest und nicht den ganzen Zusammenhang.

    Womit für mich dein Vorschlag gerade ins leere läuft. Du hast zwar recht das 2:1 oder 3:1 im Verhältnis zu 5:1 so schlecht weg kommt.

    Im Bezug auf die anderen Konstellation sehe ich das Problem allerdings nicht

  • Wenn du die Taktiken 5:1 mit 5:2 vergleichst kann ich deine Argumentation nachvollziehen.


    Ich sehe aber vor allem den aufstrebenden User, der sich gar keine 5 Jugendtrainer leisten kann und z. B. eine 3:1-Taktik spielt. Dieser wird in seiner Entwicklung deutlich ausgebremst, weil sich seine beiden Zusatztrainer, also der 2. und 3. Jugendtrainer im Verhältnis zum 4. und 5. nicht lohnen. Deshalb sehe ich es als überproportionale Bevorteilung der 5:1 Taktik, wenn man für den vierten und fünften Trainer fast den doppelten Effekt wie für den zweiten und dritten.

    Wer sagt denn, dass der "aufstrebende User" ausgerechnet eine 3:1 Taktik fährt? Vielleicht hat der aufstrebende User sowieso viel mehr Jugendspieler um erstmal ein solides Fundament aufzubauen bzw. Geld zu machen?


    Dein Grundgedanke ist gut, aber du hängst dich zu sehr an der x:1 Taktik auf


    Edit: Theoretisch kann jeder irgendwann - sofern er am Ball bleibt und gut wirtschaftet - seine Spieler nach 5:1 ausbilden, sofern er denn will. Was spricht dagegen, dass man sich das erst erarbeiten muss und der "aufstrebende User" wartet, bis er selbst so weit ist. (Nur mal um den Advocatus Diaboli zu spielen ;))