Warum gibt es eigentlich eine dauerhafte Begrenzung der Personalplätze?*

  • Nein. Ich habe aktuell meist weniger. Hängt aber viel von den Einnahmen ab. Durch die Videos, Speedgames und eventuell andere zukünftige Änderungen verändert sich das natürlich immer mal wieder. Wenn man dann wieder Jugendspieler scouten will, sind die zusätzlichen Plätze natürlich sehr nützlich, um nicht anderes Personal entlassen zu müssen. Allerdings schwimme ich aktuell auch eher mit. Bei einem Angriff auf die Meisterschaft ist wohl jedes Personal was man sich mehr leisten und besetzen kann von Vorteil.

  • 1. Ich erachte die Beschränkung gerade am Anfang als sehr sinnvoll. Erstens ist es so eine Art Selbstschutz, der neue Manager daran hindert langfristige Fehlentscheidungen zu treffen, die sie auf Dauer vielleicht finanziell in den Ruin treiben. Zweitens, weil in den ersten Saisons sowieso das Geld und nicht das Warten auf den nächsten Slot die natürliche Beschränkung darstellt und drittens, weil man auch mit weniger als 10 Angestellten schon sehr weit kommen kann.


    2. Ab einem gewissen Zeitpunkt halte ich die Beschränkung für unnötig. Erstens, weil die Manager, die sagen wir schon 40 Saisons dabei sind, wissen was sie tun. Zweitens, weil ab einer gewissen Anzahl Personal das Freischalten plus Personalkauf plus laufende Kosten so hoch werden, dass auch hier eher die persönliche finanzielle Situation eine natürliche Beschränkung darstellt, die die zeitliche Beschränkung eigentlich obsolet macht und drittens, weil dadurch für ambitionierte Manager vielleicht noch mehr Anreize geschaffen werden, weiter motiviert am Ball zu bleiben.


    Wo man dann diese Saisongrenze zieht, ab wann die zeitliche Beschränkung fällt, darüber kann man diskutieren. Saison 40 halte ich für einen guten Zeitpunkt, schließlich reden wir da über Manager, die schon über zwei Jahre aktiv sind. Also echte alte Hasen, die auch für das lange Ausharren "belohnt" werden könnten und die durch das Aufheben der Beschränkung sicherlich eine neue Chance sehen, ganz oben anzugreifen und daher tendentiell nochmal mindestens zwei Jahre ranhängen anstatt sich zu fragen "wie lange muss ich denn noch dabei bleiben, um den Arrivierten endlich mal gefährlich werden zu können?"

  • Ich war mir nicht bewusst, dass es nach Staffel 18 4 Staffeln für einen Staff-Slot braucht.


    Jetzt, da ich es bemerkt habe, denke ich ernsthaft darüber nach, das Spiel zu beenden. Ich dachte, ich würde alles bewältigen können, aber ich bin mir nicht mehr so sicher.


    Wenig Spaß hatte ich Speedgame spielen, als Carsten und andere ernsthaft gespielt, so dass ich nicht jedes Mal gewinnen würde, ist das echte Spiel langsam, zu langsam.

    Zumindest kein Premium-Konto für eine Weile, bis ich mich entscheide, ob es sich lohnt weiterzumachen.

  • Volle Zustimmung zu spendloves Beitrag.

    Trotzdem sehe ich auch ein Problem darin, weil das Spiel würde damit ein Element für einen langfristigen Aufbau verlieren, heißt Aufbau mäßig hätte man nach relativ kurzer Zeit schon alles zur Verfügung, was mich persönlich nicht mehr motivieren sondern langweilen würde.

    Ich finde es ist umgekehrt wie im Zitat geschrieben. Auf Server2 haben wir ja eine relative Chancengleichheit. Trotzdem macht gerade die Personalslotsknappheit das Spiel langweilig, eben WEIL MAN ALLES HAT und nun nichts mehr für sein Geld kaufen kann und damit nicht sinnvoll agieren kann.


    Ich denke, dass viele Teams auf Server2 sehr viel Geld haben, da man in der Bundesliga, bzw. in allen Ligen, die gleichen Einnahmen hat, wie auf Server1, aber viel weniger Kosten, da alle weniger Personal haben.


    Gutes Finanzmanagement zahlt sich (noch lange) nicht aus, weil es keinen Unterschied macht ob man einen kleinen oder großen Berg Geld rumliegen hat. Es wird also Saison für Saison immer mehr Geld angehäuft, um es in weiter Ferne (ein Kalenderjahr oder länger), dann einmal erfolgbringend einsetzen kann.

  • Gutes Finanzmanagement zahlt sich (noch lange) nicht aus, weil es keinen Unterschied macht ob man einen kleinen oder großen Berg Geld rumliegen hat. Es wird also Saison für Saison immer mehr Geld angehäuft, um es in weiter Ferne (ein Kalenderjahr oder länger), dann einmal erfolgbringend einsetzen kann.

    Das ist richtig. Mit viel Geld kann man sich aktuell gute Spieler/Schläger kaufen, wobei die richtig guten Spieler sehr selten und meist schon über ihrem Zenit sind und man kann mit viel Geld seine Halle ausbauen, was diejenigen mit viel Geld allerdings schon gemacht haben.


    Es gibt nur noch einen anderen Stellschraube, an der man ansetzen könnte: nämlich dank dem soliden wirtschaften über viele viele Saisons hinweg, sich einen Personalstamm zulegen, wie ihn kein anderer hat.


    Wenn die meisten Topteams ca. 15 Trainer (+/- 2) haben, dann könnte einer wie beispielsweise Headcontroller mal mit dem Freischalten von sagen wir vier Slots gleichzeitig ordentlich für Furore sorgen.


    Und wenn sich jemand über einen Zeitraum von 30-50 Saisons eine halbe Mio oder so angespart hat, wieso soll er dann nicht eben genau diesen Vorteil gegenüber allen anderen mal auskosten dürfen?


    Würde gerne mal einen talentierten 10-jährigen sehen, der von früh auf mit jeweils fünf Jugend-, Erwachsenen-, Konditions- und Motivationstrainern groß wird.


    Im übrigen würde sich das dann auch wieder sehr schnell nivellieren; denn wenn die angesparte Kohle für das Freischalten der Slots und Kaufen der Angestellten aufgebraucht ist, fressen einem bald die laufenden Kosten die letzten Haare vom Kopf. Auf lange Sicht hätte so ein Team also auch wieder nur diese ca 15 Trainer - aber eben eine "Jahrhundertgeneration" dazwischen.

  • Spendlove wrote:

    Würde gerne mal einen talentierten 10-jährigen sehen, der von früh auf mit jeweils fünf Jugend-, Erwachsenen-, Konditions- und Motivationstrainern groß wird.

    Wenn man dann noch das Projekt in einer hohen Liga startet und eventuell sogar das Personal mit Lehrgängen versorgt hat, könnte eventuell auch die 4x10-jährig bzw. 3x10er Taktik zur Meisterschaft führen.

  • Jup. Wurde so anfänglich ja viel gespielt und hat leider eine Menge Nachteile, über die man sich Gedanken machen muss. Wenn man die Taktik startet, generiert man lange Zeit kaum Einnahmen, da man nichts gewinnt, man wenig Fans hat und kein Geld durch Herausforderungen einnimmt.

    Der viel größere Nachteil insbesondere bei 4x10er ist aber, dass man anfänglich immer zu Null verliert und später bei den Aufstiegen zu Null gewinnt und somit zu wenig Spiele/ Erfahrung sammelt. Durch Leih/Verleih könnte man da noch ein wenig was ausbessern, neben dem schlechteren Sondertraining ist diese fehlende Erfahrung aber wohl mit der Grund, warum es für die ganz hohen Ziele nicht reicht. Und zusätzlich brauch man viel Glück, dass man schnell 4 10er mit viel Talent findet.

  • Hessen II hat die Strategie ja relativ erfolgreich gespielt. Ich sehe da auch noch sehr viel Verbesserungspotential, da schwirren mir einige Ideen im Kopf, wie man das noch erfolgreicher spielen könnte. Für mich kommt es allerdings zur Zeit nicht in Frage. Vielleicht irgendwann mit meinem Zweitteam aber dafür bräuchte man viele Geldreserven und eben, um beim Thema zu bleiben, viel Personal

  • SV Motor WLG spielt es ja auch noch recht erfolgreich.


    #22 von dir ist sehr gut zusammengefasst und sehe ich auch so.


    Für Server 2 sehe ich aber eventuell noch einen Sinn in der zeitlichen Beschränkung der Slots, da ansonsten jemand mit einer Kamikaze Aktion erfolgreich sein könnte. Alles zu Geld machen, was irgendwie geht, später auch Kredit aufnehmen und alles in eine Generation stecken und sich danach vom Spiel verabschieden.

  • Für Server 2 sehe ich aber eventuell noch einen Sinn in der zeitlichen Beschränkung der Slots, da ansonsten jemand mit einer Kamikaze Aktion erfolgreich sein könnte. Alles zu Geld machen, was irgendwie geht, später auch Kredit aufnehmen und alles in eine Generation stecken und sich danach vom Spiel verabschieden.

    Das wäre zwar nicht mein Stil aber ich würde so etwas durchaus bewundern. Er kam, sah und siegte. Und sagte leise Servus. Wieso eigentlich nicht?


    Kann Server 2 schlecht abschätzen aber so wie die Strukturen auf Server 1 sind, bräuchte man für so eine Kamikaze Aktion (selbst mit massivstem Echtgeldeinsatz) trotzdem locker 30 Saisons, was für ein Onlinespiel immernoch eine wahnsinnig lange Kundenbindung wäre

  • Hallo Leute, ich habe einen neuen Vorschlag :)

    Zuletzt gab es viele Diskussionen darüber, wie viel Zeit und Geduld man braucht, um eine bestimmte Anzahl Personalslozts zu bekommen...
    Vielleicht war mein letzter Vorschlag ein wenig unfair gegenüber allen Spielern die gewartet und gespielt haben bis sie dahin gekommen sind, wo sie jetzt stehen.
    Mein neuer Vorschlag ist es, eine Möglichkeit anzubieten, neben einem PA und Spielgeld auch Personalslots gegen Echtgeld erwerben zu können...
    Natürlich müsste man zusätzlich noch die Upgradekosten in Spielgeld zahlen müssen, um den neuen Slot zu erwerben.
    Was ich nicht weiß ist, wie hoch die Kosten sein sollten, vielleicht 5-10€, nicht weniger aber auch nicht viel mehr.
    Ich glaube, das würde den Wettbewerb fördern und mehr Optionen für neue (ehrgeizige) Manger eröffnen sowie Wulfman dabei unterstützen, mehr Einnahmen zu generieren. Ich glaube auch, dass es älteren Spielern weniger ausmachen würde und das Gleichgewicht im Spiel nicht stören würde.
    Allerdings meine ich auch, es sollte begrenzt sein, sodass Manager nur einen Slot pro Team erwerben können.

  • Ich finde den Vorschlag gut. :thumbup:


    Er bringt die ambitionierten Manager ein Stück voran, aber katapultiert sie nicht gleich ganz nach oben. Ist auch fair gegenüber den Managern, die länger dabei sind, da ja mit Echtgeld bezahlt würde.


    Ich bin gerade in die Phase mit dem 4-Saison-Rhythmus gekommen und würde einen Slot mehr durchaus zu schätzen wissen (obwohl es nach wenig klingt).

  • Habe auch noch eine ganz andere Idee.


    Was wäre wenn man die Beschränkung komplett auf hebt, aber für jedes Jahr was man einen Slot "zu früh kauft" kostet dieser 1000€ mehr.

    Wer also einen Slot kauft der erst in 4 Jahren dran wäre, würde er 4000€ mehr kosten, wenn man direkt noch einen kauft, würde der zweite dann 8000€ mehr kosten.


    Das könnte man dann sogar so ausbauen, das Slots die man später kauft auch billiger werden, da hätten wir "alten" dann sogar auch direkt einen Vorteil durch. Man sollte natürlich eine Untergrenze einführen, sonst würde hinterher jeder 20 Slots haben.


    Es käme auch eine kleine Taktische tiefe ins Spiel, die einen wollen schnell hoch und wollen dafür viel ausgeben, die anderen warten lieber auf die günstigen Preise

  • Das wäre für Wulfman groß sein, denn es gibt Spieler bereit, große Summen von € zu investieren ...

    Vielleicht wäre das für Server 3 okay, aber ich sehe nicht, wie das für jeden auf Server 1 oder 2 gerecht ist.

    Würden Sie es unterstützen, wenn alle "alten" Spieler die Differenz zahlen müssten, um die aktuelle Anzahl an Slots zu behalten?

  • Das wäre für Wulfman groß sein, denn es gibt Spieler bereit, große Summen von € zu investieren ...

    Vielleicht wäre das für Server 3 okay, aber ich sehe nicht, wie das für jeden auf Server 1 oder 2 gerecht ist.

    Würden Sie es unterstützen, wenn alle "alten" Spieler die Differenz zahlen müssten, um die aktuelle Anzahl an Slots zu behalten?

    Die alten müssten doch gar nichts bezahlen, sie können die Slots ja nicht eher gekauft haben, man müssten ihnen höchsten Geld zurück überweisen, falls sie einen Slot mal später gekauft haben, was aber auch nur der Fall wäre, wenn man die Slots wirklich billiger machen würde.

    Ich kann nur für mich sprechen, falls eine solche Änderung kommen würde, wüsste ich nicht mal mehr wann ob ich alle Slots sofort gekauft habe und könnte und würde auch nicht auf eine Rückzahlung bestehen, auch wenn es schon nett wäre;)

  • Interessante Ideen. Ich bring auch noch eine dazu ein:

    Wie wäre es, wenn man stattdessen einen oder mehr bezahlte Zusatzslot einfügt, die jeder nach Bedarf mieten kann?

    Also Slots, die tägliche Gebühren verursachen, aber nur wenn sie genutzt werden. Diese Slots wären dann teuer im Unterhalt. Kein Echtgeld.