• Was vor vielen Jahren gerne gemacht wurde, mit der Hand über die Glatze streichen, dann mit der nassen Hand den Ball nehmen und Aufschlag...


    Witzig auch eine kleine Begebenheit. Ein Gegenspieler, der schlecht hört, ständig mussten die Spielstände wiederholt werden. Er spielt einen absolut ganz seichten Kantenball und dann... "der war dran, dass habe ich genau gehört".

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Überschlägliche durchschnittliche Anzahl an Herausforderungen pro Saison. Die Besten und Unterfranken sind in einer ganz anderen Liga. Für alle anderen Manager geht das Spiel um Titel erst nach Einführung der Grenze und frühestens 15 Saisons wieder richtig los. Heißt 1 Jahr Langeweile X(


    Kasparov 60

    Morphy 63

    Anand 72

    Casaplanca 73


    Meister 57

    Stanton 70

    Currier 77

    Brennon 80


    Sprenger 34

    Busse 36


    Scharf 41


    Kling 34

  • Ich war positiv überrascht, welche Wendung dieser Thread nahm und was für eine interessante Diskussion über Tischtennis im Allgemeinen daraus entstanden ist. Für mich als Außenstehender - war nur mal ein paar Jahre in der Jugend aktiv - war das sehr spannend und aufschlussreich.


    Jetzt sind wir leider wieder beim eigentlichen Sinn des Threads. Sich über Unterfranken und mich aufzuregen :rolleyes::rolleyes:

  • Was mich betrifft, stimmt "aufregen" nicht. Ich erkenne klar an, dass an Euch kein Vorbeikommen ist derzeit, auch wenn ich es ernsthaft versuchen würde. Das erkenne ich neidlos an und finde darin einers großen Reiz im Spiel, dass es einige Leute gibt, die besser sind als ich. Wenn ich inzwischen den Bundesligatitel schon hätte gewinnen können, dann hätte ich wohl das Spiel schon aufgegeben. Aber bis dahin ist der Weg noch länger als von der Kreisliga in die 2.Bundesliga.

  • Was mich betrifft, stimmt "aufregen" nicht. Ich erkenne klar an, dass an Euch kein Vorbeikommen ist derzeit, auch wenn ich es ernsthaft versuchen würde. Das erkenne ich neidlos an und finde darin einers großen Reiz im Spiel, dass es einige Leute gibt, die besser sind als ich. Wenn ich inzwischen den Bundesligatitel schon hätte gewinnen können, dann hätte ich wohl das Spiel schon aufgegeben. Aber bis dahin ist der Weg noch länger als von der Kreisliga in die 2.Bundesliga.

    Mir geht es ganz genauso. Die beiden haben die Wichtigkeit des FS eher erkannt also wir anderen und stehen damit zurecht so gut dar.

    Da ich den Titel schon habe und muss ich bei jedem auslaufen des Premium Accounts überlegen ob ich weiter mache oder nicht.


    Was passiert eigentlich mit Leihspielern wenn man aufhört, sowohl den ver- als auch den geliehenen?

  • Mich würde mal interessieren wie du auf die zahlen kommst.

    Scharf und Morphy habe ich jetzt mal verglichen, weil sie gleich alt sind, wenn ich von 3 Spielen pro Freundschaftspiel ausgehe komme ich auf 32,7 bei Scharf und 50 bei Morphy.

  • Ich gehe aber nicht von 3 aus, da zum einen die zusätzlichen Herausforderungen (alle ohne Rückforderung) eher zu Null bzw. deutlich ausgehen. Allgemein dürften die Herausforderungen immer deutlicher werden, egal wer der Partner ist. 2,5 Spiele pro Herausforderung habe ich folglich gewählt. Zusätzlich habe ich allgemein eine Saison abgezogen. Zum einen weil jedem Spieler ein paar Spieltage fehlen durch Sperren, weil sie nicht am 1. Spieltag mit 10 gefunden werden und weil die Saison noch einige Spieltage offen hat. Mit der aktuellen Saison und den offenen Spieltagen bin ich mur aber gerade nicht so sicher, ob ich das wirklich so gemacht habe. Bei den Spielern vom Spielerpool könnte man es genauer abschätzen, da man da den genauen Start kennt. Theoretisch könnte man noch die Saisons, an denen die Spieler verliehen wurden, gesondert betrachten. Hier würde ich nämlich von weniger Herausforderungen ausgehen, was die Summe der eigenen Herausforderungen nochmals erhöht.

    Bei mir eventuell auch bei anderen kommt noch hinzu, dass ich den 10jährigen gar keine Herausforderung hab spielen lassen. Dazu dürften eventuell auch noch Spieltage wegfallen, an denen der vierte Jugendliche fehlt. Der Durchschnitt dürfte ab 11 Jahren und ohne Verleih nochmals höher liegen.

  • Ok, kann deine Berechnung verstehen, egal was man wählt ist es ja sowieso nur eine Annäherung.


    Mir war nur der Wert bei Scharf mit 41 zu hoch vorgekommen, weil ich mitsicherheit nicht im Durchschnitt seiner Kariere über 40 HS pro Saison hatte und er wie du schon richtig sagst ja auch noch verliehen zwar zwischendurch.


    Deine Statistik zeigt aber auch schön mehre sachen.

    - Die beiden Top Manager in diesem Bereich sind meilen weilt vorraus.

    - das beide ihre Taktik ständig verfeinert haben, weil je jünger die Spieler, desto höher die werte

    - wir eng bei einander sind, aber klar den Anschluss an oben verloren haben


    Die irgendwann kommende Begrenzung wahrscheinlich nur für eine Handvoll Manager überhaupt eine Auswirkung hat.


    Ich muss hier noch mal neidlos anerkennen das die beiden hier weit voraus sind und dafür wahrscheinlich einen heiden Aufwand betreiben müssen, weshalb Spendlove jetzt die früchte dieser Arbeit erntet und Unterfranken ihn danach wahrscheinlich ablösen wird.

  • Je jünger die Spieler desto mehr Spiele, da sie ins obere Paarkreuz/Doppel gesteckt werden. Mit steigendem Alter veringert sich der Durchschnittswert bzw. passt sich den Werten der älteren Spieler im Kader an. Brennon ausgenommen, da sowieso ein Fall für sich.


    Richtig. Ist nur eine Näherung.

  • Einen hab ich noch:


    Es gibt nie Jugendspieler im Pool. Und ich rede jetzt nicht von den 10-jährigen Toptalenten; das die von einem der aktiven Manager schnell gekauft werden, ist klar. Nein, sogar 14- oder 15-jährige werden postwendend weggekauft. Interessanterweise immer von den selben Teams. Die horten dann bis zu 20 oder mehr Jugendspieler (nicht selbst gescoutete) und verkaufen die dann mit 16 wahrscheinlich wieder an den Pool für einen minimalen Gewinn. Ansich habe ich ja gegen solche Strategien nichts aber wenn immer dieselben einen Pool leerkaufen ist das schon ärgerlich für Manager, die mal für ein paar Tage wirklich einen Jugendspieler brauchen. z.B um eine Aufstellung zu vervollständigen oder an einer Meisterschaft etc. teilzunehmen. Es gab ja glaube auch mal so einen Fall mit den Belägen und Schlägern. Da wurde auch immer alles, selbst das durchschnittliche Material, weggekauft. Aber das noch nicht mal um dann bei Auktionen Gewinn zu machen (dagegen habe ich auch nichts, ist sozusagen eine Dienstleistung) sondern einfach weil der Manager es konnte.


    Ich würde mir da eine Begrenzung wünschen. Mehr als vier, um einfach eine Zahl zu nennen, Jugendspieler pro Saison muss niemand vom Pool kaufen. Kann mir keiner erzählen, dass er die aus sportlicher Sicht braucht. Klar, jeder spielt gegen jeden aber ein bisschen Gemeinschaftssinn würde ich mir allgemein bei solchen Sachen schon wünschen. Wenn einer einen talentierten 10-jährigen findet, ist das zwar ärgerlich für mich (hätte schließlich meiner sein können, wenn ich zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen wäre) aber ich freue mich auch gleichzeitig für den Manager. Aber wenn Teams 33 Jugendspieler aus dem Pool aktuell in ihrem Team haben, da hört bei mir die Freundschaft auf und ich finde da muss irgendwie ein Riegel vorgeschoben werden