Exzessive Herausforderungen

  • Jetzt, nachdem das extreme ausnutzen eines Fehlers bereinigt wurde, kann mir bitte mal einer Verraten, wie man auf so viele Herausforderungen gekommen ist?

    Wie konnte man derart viele Partner finden, die sich damit zufrieden gegeben haben, selbst keine Forderungen zurück zu erhalten?

    Wurde da auf neue Manager zugegangen, denen man mit "Insiderwissen" übers Spiel die Forderungen "abgekauft" hat? Oder wie habt ihr das geschafft?

  • Mich stört hier immer noch die Narrative des „Ausnutzen eines Bugs“.


    Wie die Diskussion damals gezeigt hat, wusste eigentlich niemand, dass es diese 72 Spiele Begrenzung gab. Und selbst wenn man sich nur innerhalb dieser Grenze aufgehalten hätte, hätte man gegenüber den Teams mit 36-40 FS einen massiven Vorteil erspielt - also ganz legal.


    Wie die Dominanz von mir und jetzt von Unterfranken zeigt, hätte es nämlich nie und nimmer 100+ FS gebraucht. Das war absoluter Overkill. Wie gesagt, das Ausreizen der damaligen Grenze von 72 hätte locker für den nötigen Vorteil gereicht. Selbst 50 FS über einen längeren Zeitraum hätten gereicht, um früher oder später an den anderen vorbei zu ziehen.


    50 FS hatte ich vor langer Zeit übrigens ein paar mal ohne eigenes Zutun. Damals war das aber für mich mehr als genug und erst durch die Diskussionen im Forum entstand eine Art Wettbewerb um mehr Erfahrung und Skills.


    Die Antwort auf deine eigentliche Frage ist wahrscheinlich weniger befriedigend, als du dir erhoffst. Letztendlich eine völlig banale Sache, die nur etwas Aufwand bedurfte. Ich glaube, man kann selbst drauf kommen, wie das ungefähr ablief.


    Ich kann nur für mich sprechen, aber irgendwelche Mauscheleien, Absprachen mit meinem Zweitteam, mit Faketeams oder dergleichen, Multiaccounts oder dubiose Angebote gab es nicht.


    Wie sagt man so schön: if you don‘t ask, you don‘t get

  • Ich würde mal sagen sehr übertrieben geschrieben.

    Sicher wäre man auch mit 72 HS im Vorteil gewesen, aber nicht soweit und damit nicht über einen so langen Zeitraum.

    Außerdem hätte man die Anfragen dann auch noch aufteilen müssen, weil man ja nur drei pro Tag durfte und damit hätte man auch seine Stammpartner vergrault. Und wenn das doch geschafft hätte wäre dann wirklich eine sehr beachtliche Leistung gewesen das zu schaffen.


    Und was ist an der Aussage ausnutzen es bugs falsch. Ob man es jetzt wusste oder nicht, ich kannte die Grenze, war es ein Bug.

    Wenn er gesagt hätte das betrogen worden ist, dann wäre die Aussage falsch, das hat er aber nicht.

    Wie sagt man so schön: if you don‘t ask, you don‘t get

    Einfacher ausgedrückt kann man es auch „betteln“ nennen


    Ihr habt den Aufwand getrieben und habt dadurch euren Vorteil erarbeitet, das kann ich absolut einsehen. Aber dann seht auch bitte ein das es andere User als ausnutzen von einem Bug sehen.

    Wenn der dann nicht behoben wird ist es ja nicht eure schuld

  • Hallo Fischers Fritze :-)


    Konkret auf deine Frage , ich habe Spendlove hin und wieder einen Jugendspieler leihen dürfen .


    Ich habe ihm dann Jugendfreundschaftsherausforderungen geschickt und auch keine Rückforderung gewollt/bekommen ...


    Weil ja auch mein Jugendspieler davon profitiert :-)


    Da hat Spendlove nicht gebettelt ...


    Nur mal so als Beispiel 8)

  • Danke, Clemz0r !

    Das ist schon mal eine Antwort, die mir weiter hilft. 👍🏻


    Ich habe es ja auch eins, zwei mal gehabt, dass ich spendlove zusätzlich herausgefordert habe, als ich beispielsweise mal einen 6. Spieltag unglücklich überbrücken müsste, oder einer meiner Partner mal nicht angenommen hat.

    Ist ja auch nichts wildes dran.

    Wollte nur mal wissen, wie man an solche extremen Werte kommen kann.

    Denn, speziell an dich, Spendlove :

    Ich finde schon, dass es extrem war (ist ja natürlich relativ zu sehen, und liegt im Auge des Betrachters), aber da ist wirklich keine negative Wertung meinerseits bei. Ich bin nur nie dahinter gestiegen, wie solche hohen Zahlen möglich waren.


    Das zuarbeiten des Zweitteams fiel bei spendlove definitiv weg, das sagte er ja schon mal irgendwo und weiß ich auch, da ich regelmäßig mit den zweitbesten "Duelle" austrage.


    Auch möchte ich nochmal betonen, das (für mich) zwischen "bugusing" und betrügen Welten liegen. Es liegt mir wirklich fern, irgendwem da Betrug vorzuwerfen. Ist natürlich auch blöd, dass zumeist, wenn das Thema aufkam, die Augen und Worte auf dich und die Family fielen, aber das muss man ja auch irgendwie als VIP unter den Managern ( :) ) irgendwie verkraften, und ich glaube, dass kannst du ja ganz gut.


    Aber Bugusing ist es für !mich! dafinitiv, spätestes seit das Thema so publik hier geworden ist, wusste man ja, dass eigentlich eine tägliche Grenze der Spiele angedacht war.

    Spätestens von da an, macht es schon einen Unterschied, ob man von 100+ auf die 72 runter geht oder die 100+ noch mal steigern zu gedenkt.


    Aber wie auch immer, das war nun wirklich nicht meine Intention hier.

    Ich wollte echt nur mal horchen, ob jemand mal verraten wollte, wie das möglich war. Da es ja nun eh nicht mehr so spielbar ist.

  • Das mit dem Verleih und dafür Hf zu erhalten, hatte ich auch so auf dem Schirm. Wenn das jemand von den 1.Ligisten als Angebot ins Forum geschrieben hätte, wäre wohl ein Welle der Entrüstung auf ihn eingeprasselt. Indirekt können so trotzdem einige Hf dazu gekommen sein. Die Menge an Hf sind so aber nicht zu erreichen.


    Wenn die hohen Zahlen an Hf übers anschreiben von neuen Usern erzielt wurde, wundert es mich, dass diese Thematik nicht von diesen Usern ins Forum getragen wurde. Über die lange Zeit und Menge an angeschriebenen Managern, hätte es den Weg ins Forum aus meiner Sicht längst finden müssen.

  • Wie viele Manager gibt es und wie viele Benutzer im Forum?


    Geschenkte HS bekommt jeder Bundesligist da schließe ich mich auch nicht aus.

    Aber das macht den Unterschied von 38 zu vielleicht 45-50.


    Auch das man jemanden herausfordert weil man ihm eine Spieler ausleiht macht ja Sinn.


    Auch die über 70 hs waren ja er arbeitet, es ging mir ja auch nie drum das diese unverdient waren, sie waren für mich nur nicht im Sinn des Spieles

  • Spendlove hat es sehr gut geschrieben. Dem gibt es eigentlich nichts hinzuzufügen, denn irgendwann wird es vielleicht ähnliche Situationen geben, wo man beiderseitige Vorteile herausarbeiten muss. Jedenfalls gab es niemals ein Übervorteilen von Usern und auch kein "Betteln". Schade, dass immer versucht wird etwas Negatives hereinzuinterpretieren, wo es nichts Negatives gibt.


    Dass dann die einzige Lösung ist, sich zu erklären ist rhetorisch sicherlich geschickt, aber ein klein wenig sollte doch jeder sein Spiel selbst spielen und nicht alles aus dem Forum erfahren.


    Es war einfach eine zusätzliche Mühe, mehr nicht.


    Wie schon geschrieben, waren die Herausforderungen bis zur fortgeschrittenen Diskussion immer unter 72, und bewegten sich bei 40+, 50+ und manchmal auch bei 60+, was jeder regulär hätte erreichen können. Erst mit der Ankündigung des Verbotes, wurde hier überhaupt eine Steigerung eingeleitet, also ein "letztes Mitnehmen" bevor die eigene Spielweise beschnitten wird. Dass der Spieleanbieter dann sehr lange gebraucht hat, die Änderung umzusetzen und dies als nicht dringlich angesehen hat, war nicht vorherzusehen und es hat sich eine Eigendynamik entwickelt.


    Kasparov hat bereits vorher Sprenger besiegt und UF wäre auch, wenn die 72 weiterhin gegolten hätten heute genauso vorn, allerdings wären Die Besten aufgrund ihrer hervorragend gespielten 2+2-Taktik wohl etwas länger vorn geblieben und das Zeitfenster für UF kürzer.


    Busse hat nur drei Skills weniger als Anand (im gleichen Alter), was auch zukünftig bei 5:1-Trainer-Taktik zu 2+2-Jugendliche-Taktik so sein wird.

  • Das ist alles richtig.

    Ihr schreibt aber beide nur immer von 72.

    Die grenze war aber eigentlich 3+1.

    Da kommt man zwar auf die anzahl, aber nur theoretisch und in der praxis nicht umsetzbar.


    Der vergleich mit busse hinkt auch etwas. Ich hatte mir mal scharf und sprenger im detail verglichen, weil sprenger deutlich mehr skills hatte und habe das auf die zweitteam taktik geführt.

    Damit lag ich aber komplett falsch, den scharf hatte sogar mehr Freundschaftspiele.

    Hier waren es klar die liga spiele, hier hat neuwiealt durch seine kaderstruktur einen riesen vorsprung gehabt.

  • Donald wrote:

    Busse hat nur drei Skills weniger als Anand (im gleichen Alter), was auch zukünftig bei 5:1-Trainer-Taktik zu 2+2-Jugendliche-Taktik so sein wird.

    Ich finde/fande die Vergleiche mit Sprenger und Busse auch immer nicht wirklich treffend. Beide Spieler wurden gegenüber allen anderen Spielern in meinem Kader deutlich und fast durchgehend bevorteilt. Bei Busse ist das auch immer noch der Fall. Bei Anand waren wohl z.B. lange Kasparov und Morphy mehr bevorzugt und jetzt ist der Staffelstab wahrscheinlich auch schon wieder an die jüngeren Spieler übergeben worden.

    Bei Busse greift zusätzlich noch der Verleih über die gesamte Jugendzeit. Bis 16 war er folglich bei den Skills noch auf Augenhöhe. Weiterhin konnte ich durch ausgeglichene Ligaspiele und Herausforderungen auch noch ein wenig Rückstand gutmachen usw.

  • Naja, Kasparov, Morphy und Anand hatten alle drei mit 16 6 Skills und die kamen größtenteils durch Ligaspiele. FS hatte ich zur der Zeit nämlich immer so 45 im Schnitt.


    Zum Vergleich hatte Keres 7 Skills, Fischer 8.


    Also ja, durch die Unmenge an FS kam noch ein kleiner Vorteil dazu. Ca 2 Skills pro 5 Jahre aber die Topspieler, ob nun meine oder nun Brannon/Currier wurden in allererster Linie durch Ligaspiele gestählt.


    Sprenger ist meiner Meinung eh ein schlechter Vergleich, weil da in der Jugend viel Erfahrung verschenkt wurde. Busse dagegen wurde eigentlich so eingesetzt wie alle meine Spieler und da ist der Skillrückstand, wie Donald schon erwähnt hat, gering.

  • Donald wrote:

    Ich wollte damit sagen, dass Busse eigentlich zu jeder Zeit konkurrenzfähig war und durchaus in der Lage gewesen wäre Meisterschaften zu gewinnen.

    Nein, da ich das in einigen Spielen angetestet habe und Busse jeweils ohne Chance geblieben ist.


    Ich den Vergleich in Bezug auf Skills usw. zwischen euren Spielern und Busse nicht verstehe, da ja die Herausforderungen schwarz auf weiß zu sehen sind und ich ja schon mehrmals angedeutet habe, dass ich mit Busse für meinen Teil nahe am Optimum dran war. Also ja, ich habe ihn gut ausgebildet, aber als Vergleich zu euren Spielern taugt er nix. Wirkt für mich auch immer wie ein Ablenkungsmanöver. Quasi seht her, Busse war quasi auf Augenhöhe und folglich so bedeutend waren die Hf gar nicht.


    Meine Spieler waren hier übrigens eigentlich nicht das Thema des Threads.

  • Hier mal ein zahlen Vergleich ein paar ausgewählter Spieler.

    Ich habe mal die "Einzel" Spiele pro Jahr der Spieler ausgerechnet, dafür habe ich die Gesamtzahlspiele durch (Alter-10) gerechnet. was nicht ganz stimmt ich weiß, aber da es für alle gleich ist, sollte der Unterschied gering ausfallen.


    Bei Sprenger ist natürlich die Anzahl der Freundschaftspiele so nicht richtig, da er im Jugendbereich keine hatte, seine Spiele hier wären wohl nicht bei 100, sondern eher so bei 130.


    Fischer und Persson sind mit drin, weil sie beide das gleiche alter haben und deshalb gut zu vergleichen sind, Fischer hat 4 mehr, davon kommen alleine 3 durch die Freundschaftspiele, der vierte durch mehr Liga Spiele.

    Hinzu kommen ja die einnahmen, wenn ich mal UF und mich vergleiche hat er 40-60 HS pro saison mehr. Gehen wir jetzt mal von 50 aus und sagen pro Spiel 150€. Dann hat Unterfranken auf 10 Saisons gerechnet 75.000€ mehr eingenommen durch die Freundschaftspiele.


    Also hört bitte damit auf, den Vorteil den ihr euch da erarbeitet habt klein zu reden!

    Warum steht ihr nicht einfach dazu und sagt, ja wir haben die Lücke erkannt und viel Arbeit reingesteckt um sie zu benutzen, was denke keiner abstreitet.

    Sorry, Spielerin ich muss es gerade noch EINMAL schreiben, hat sich Freundschaftspiele durch sein Zweitteam geholt, das habe ich wesentlich härter und öfter kritisiert wie euch, aber er steht zumindest dazu und sagt auch das er den Vorteil so ausnutzen wollte.



  • Hinzu kommen ja die einnahmen, wenn ich mal UF und mich vergleiche hat er 40-60 HS pro saison mehr. Gehen wir jetzt mal von 50 aus und sagen pro Spiel 150€. Dann hat Unterfranken auf 10 Saisons gerechnet 75.000€ mehr eingenommen durch die Freundschaftspiele.

    Vieles ist richtig, aber vieles ist eben auch falsch bzw. halbwahr oder unvollständig dargestellt. Um den zusätzlichen Konditionsverbrauch auszugleichen benötigst du mindestens zwei 120er Konditrainer. Die kosten in der gleichen Zeit eben auch 40' bis 50' (je nachdem ob man die 40% Verkaufsverlust mit einrechnet). 150,- Euro im Schnitt bekommst du gegen niederklassige Gegner bei weitem nicht hin. Es waren auch keine 10 Saisons.


    Aber die Diskussion ist müßig. Soll jeder denken was er mag, egal ob richtig oder falsch.

  • Vieles ist richtig, aber vieles ist eben auch falsch bzw. halbwahr oder unvollständig dargestellt. Um den zusätzlichen Konditionsverbrauch auszugleichen benötigst du mindestens zwei 120er Konditrainer. Die kosten in der gleichen Zeit eben auch 40' bis 50' (je nachdem ob man die 40% Verkaufsverlust mit einrechnet). 150,- Euro im Schnitt bekommst du gegen niederklassige Gegner bei weitem nicht hin. Es waren auch keine 10 Saisons.


    Aber die Diskussion ist müßig. Soll jeder denken was er mag, egal ob richtig oder falsch.

    Das ist richtig. Da der vergleich auf mich bezogen war, stimmt es aber nicht, weil ich mit 5 Konditionstrainer arbeite.

    Die dauer ist sowieso zweitrangig, wenn du die Dauer kleiner nimmst, muss du ja den Unterschied der Herausforderungen höher setzen


    Ich kann es auch anders rechnen:

    Stanton 4022 Freundschaftspiele, Scharf 2310 (dabei ist Scharf sogar 3 Jahr älter).

    Macht eine Differenz von 1700 Spielen, teile ich das durch 2,5, wobei es wohl eher 2 sein dürfte, komme ich auf 680 Herausforderungen, wegen dem alters unterschied und der Rechnung mit 2,5 ziehe ich jetzt mal keine Jugendjahre ab.

    Und selbst wenn man jetzt 100 sagt, was ich denke zu wenig ist, sind es auch schon wieder 68000€, da ist jetzt auch die Zeitspanne egal, weil ich nur auf die Anzahl Spiele gegangen bin.


    Und Personal stimme ich dir zu, aber dafür kann man sich ein Motivationtrainer sparen, macht also maximal noch ein Personal mehr.

    Es bleiben aber locker 40.000 - 50.000€ mehr, was ein nicht zu unterschätzender Betrag ist.


    Und wenn man schon Personal gegenrechnet, müsste ich jetzt auch gegen Rechnen das die Spieler ja eher die 5 Beinarbeitsskill haben, was die Kondition mindert, insgesamt schneller besser werden und damit früher auch Liga Spieler nicht auf extrem spielen müssen. Was den mehr an Kondition schon wieder um einiges eingrenzt.

    Außerdem bekommt man durch die besseren Spieler ja mehr Prämien.


    Und wenn man sieht das Unterfranken es eigentlich als einziger Manager geschafft hat sich in der 1.Liga ohne große Verkäufe von Spielern die mittelgroße Halle zu leisten, ist meine Rechnung wohl eher noch untertrieben.


    So war der Thread echt nicht gemeint :(

    Ich weiß.


    Ich hätte auch gar keine Diskussion angefangen, weil ich den mehr Aufwand durchaus einordnen kann, und da auch durchaus Bewunderung für übrig habe.

    Aber einfach nicht verstehen kann wieso man dann auch nicht einfach dazu steht, sondern diesen Unterschied immer wieder versucht klein zu reden.

    Den am Stanton vs Scharf vergleich kann man das schön sehen für mich mindestens 50.000€, eher mehr und fast 10 Skills. Das sind einfach Welten...

  • Ich denke das Thema muss man nicht weiter ausweiten, deswegen mache ich jetzt hier zu. Ist ja schlimm, wie ihr Euch in etwas verbeißen könnt.