Chinesen - Fluch oder Segen?

  • Hallo,


    ich gehe schon des Längeren mit der Idee schwanger den Tischtennis Manager auf chinesisch zu übersetzen. Mal davon abgesehen, dass das ein furchtiger Aufwand sein wird (habe ich schon an der russischen Übersetzung gemerkt), könnte diese Übersetzung einen tiefgreifenden Wandel des TTM einleuten, den es bei den anderen Sprachen noch nicht gab. Die große Mehrheit an Spielern des Tischtennis Managers kommt momentan ganz klar aus dem deutschsprachigen Raum, während wir auf Englisch, Französisch und Russisch nur vereinzelte Anmeldungen haben.


    Da der Tischtennissport in China eine Nationalsportart ist, da sprechen wir von dem unglaublichen Potential von fast einer Milliarde Menschen, könnte mit dieser Übersetzung ein Massenandrang verbunden sein. Damit meine ich jetzt Tausende, nicht Millionen.


    Ist natürlich alles sehr hypothetisch, jedoch habe ich dazu ein wenig Bedenken und stelle hier mal das Pro und Contra zu der Thematik ein:



    PRO

    • Die Server würden endlich mit menschlichen Spielern aufgefüllt
    • Es wäre viel mehr Leben und Konkurrenz in der Bude
    • Evtl. lässt sich damit Geld verdienen


    Contra

    • Die Server wären eventuell dauerhaft voll und es könnte Probleme mit Neuanmeldungen geben
    • Verlangsamung der Server durch den Andrang
    • Einseitige Spielerdurchmischung, die kein Europäer sprachlich versteht


    Bevor ich diesen Schritt gehe, würde mich einmal Eure Sichtweise interessieren. Ich kann das heute schwer beurteilen, vielleicht haben die Server auch keine Probleme damit und es kommen nur ein paar hundert neue Spieler dazu. Vielleicht wird die Seite in China gesperrt oder es gibt dort schon weitaus bessere Konkurrenz. Wie geschrieben, alles sehr hypothetisch, aber sagt mal: Was haltet ihr davon?

  • Also erstmal weiß ich gar nicht ob Tischtennisspieler wirklich DIE Zielgruppe ist, wenn ich so mal überlege wer von den bekannten aktiven Manager hier überhaupt noch aktiv spielt.


    Ansonsten sind deine Pros ja schon sehr eindeutig.

    Und gegen die Contras kann man überall was gegen tun, dritten Server, inaktive Manager noch schneller entfernen usw.


    Ich kann jetzt nicht einschätzen wieviele Spieler wirklich in den anderen Sprachen unterwegs sind, ich kann das ja nur am Forum sehen und da ist ja nirgendwo was los, von daher wäre ich skeptisch ob sich dein Aufwand lohnen würde.

  • Also erstmal weiß ich gar nicht ob Tischtennisspieler wirklich DIE Zielgruppe ist, wenn ich so mal überlege wer von den bekannten aktiven Manager hier überhaupt noch aktiv spielt.

    Doch sind sie. Da kann ich auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen. Ein Artikel auf einer Tischtennisseite bringt erheblich mehr neue Anmeldungen als ein Artikel auf einer Gamingseite zum Beispiel. Wobei sich das hauptsächlich auf den deutschsprachigen Raum bezieht. Mit den anderen Sprachen hat das bisher nicht geklappt, die mögen wohl keine Browsergames.

  • Spannendes Thema. Die Pros sprechen eigentlich klar dafür.


    Allerdings - wie planst Du den Support ? Und wer überwacht das chinesische Forum (außer der Partei😋) ?


    Ich nehme an, Du sprichst nicht Chinesisch.


    Falls das Sprachprobleme gelöst wird, wäre ich dafür.

  • Allerdings - wie planst Du den Support ? Und wer überwacht das chinesische Forum (außer der Partei😋) ?

    Ich nehme an, Du sprichst nicht Chinesisch.

    Korrekt, das ist ein Problem. Aber sollte sich das Ganze wirtschaftlich rechnen, kann ich mir auch einen deutschsprachigen Chinesen engagieren, der das übernimmt.

  • Ich finde die Idee grundsätzlich gut.

    Warum auch nicht?


    Server 1 hat noch gut Platz. Server 2 ist recht leer.


    Könntest Du evtl. mit wenig Aufwand die Max-Anzahl der Teams auf beiden Servern noch nach unten hin ausdehnen?

    Also unterhalb der Kreisliga noch Kreisklassen dranhängen?


    Wie sehr die Server gebremst werden, weiß ich ja nicht. Vielleicht kann man da gegensteuern oder die Spieltagsberechnung früher starten.

    Wie ach_ja bereits vorschlug, die inaktiven Spieler schneller rauswerfen.


    Bzgl. der Durchmischung: Da habe ich keine Bedenken. Wenn die Chinesen untereinander kommunizieren wollen, ist das ja in Ordnung. Wer Englisch kann, wird auch mit den derzeitigen Spielern in Kontakt kommen. Und außerdem sind wir ja erstmal diejenigen, an deren Wissen die kommen müssen. :-)


    Rechtliche Dinge und Support sollten halt geklärt sein. Auch, ob Deine Seite überhaupt von China aus verwendet werden kann oder aus irgend einem Grund gesperrt ist.

  • Wie sehr die Server gebremst werden, weiß ich ja nicht. Vielleicht kann man da gegensteuern oder die Spieltagsberechnung früher starten.

    Das hatte ich auch irgendwann mal vorgeschlagen, worauf Wulfman völlig zurecht drauf hingewiesen hat das es in anderen Ländern andere Zeitzonen gibt.

    Damit ist die Uhrzeit für das berechnen sowieso ein Problem, falls die Chinesen die größte Gruppe würde.

    Für den Fall macht wohl nur Sinn die Zeiten für die Berechnung bei den Servern unterschiedlich einzustellen.

  • Damit ist die Uhrzeit für das berechnen sowieso ein Problem, falls die Chinesen die größte Gruppe würde.

    Für den Fall macht wohl nur Sinn die Zeiten für die Berechnung bei den Servern unterschiedlich einzustellen.

    Könnte mir vorstellen (falls das technisch möglich ist), erst einmal nur Server2 für die Chinesen zu öffnen. Dort könnte man evtl. die Berechnung dann ein paar Stunden vorziehen. Chinesen stehen ja etwas früher auf und sind sicher auch gespannt auf ihr nächtliches Ergebnis.


    Sollte es tatsächlich einen Run geben und Server2 wäre nach kurzer Zeit voll, dann lieber einen dritten Server aufmachen. Sollten sich die Anmeldungen im Rahmen halten, kann man Server1 auch für China öffnen.

  • Wenn ich das richtig verstanden habe würde es sich ja zunächst einmal "nur" um eine Sprachanpassung handeln. Das hielte ich erstmal für eine gute Idee. Um die Berechnung der Spieltage wegen der Zeitzonen (Eine Spieltagsberechnung um 10:30 Uhr Ortszeit ist wirklich nicht sonderlich attraktiv) könnte man sich dann immer noch Gedanken machen. Ich nehme an das die Spieltagsberechnungen wie auch das sonstige Timing von Server 1 und 2 gekoppelt sind, wenn man die Spieltagsberechnung auf Server 2 dementsprechend testweise entkoppeln und an die ostasiatische Zeitzone anpassen kann hätten damit sicherlich die wenigsten Teilnehmer ein Problem.

    Ob sich das finanziell lohnen könnte? Ich denke auf jeden Fall! Mit einer chinesischen Sprachversion gibt man ja nicht nur potentiellen Teilnehmern aus China die Möglichkeit mitzuspielen sondern auch denen aus Singapur, Hong Kong und Taiwan. Alles Länder in denen der Stellenwert für Tischtennis ähnlich hoch anzusiedeln ist wie in China selbst (Da dies hier im weiteren Sinne ein Tischtennis-Forum ist sollte die Bemerkung Hong Kong und Taiwan seien nicht China Tischtennisverbands-technisch verstanden werden, nicht politisch). Was diese drei Länder angeht ist auch der Zahlungsverkehr völlig unproblematisch.

    Nach meiner (überschaubaren) persönlichen Erfahrung ist zumindest in China das Interesse an Browserspielen in denen es keine Arcade-Elemente gibt,die optisch nicht irgendwie "bunt" sind und in denen es nicht ständig kracht,zischt und irgendwas explodiert allerdings überschaubar. Eine (hier zweifellos vorhandene) Spieltiefe bei gleichzeitiger optischer Schlichtheit und der Absenz von Action-Elementen würde in einem anderen Land das vollgestopft mit Tischtennis-Fans ist wahrscheinlich mehr Anklang finden, nämlich in Japan (entgegen der vielen Klischees werden solche Spiele dort sehr geschätzt, eventuell wegen der JRPG-Tradition aus den End-Achtziger bis frühen-Mitte Neunziger Jahren). Allerdings ließe sich das wahrscheinlich durch die schiere Anzahl der potentiellen Spieler aus dem chinesischsprachigem Raum mehr als auffangen lassen.Zudem wäre eine japanische Sprachanpassung aufwändiger als eine chinesische.

    Was die Promotion angeht ist es in China aber schon etwas komplizierter. In Taiwan sind Facebook, Youtube, Twitter und Co genauso "big" wie hier und haben die gleiche Reichweite. Auf dem chinesischen Festland sieht es aber anders aus,da geht ohne Weibo online-technisch eher wenig.


    Langer Rede kurzer Sinn: Ich würde es probieren. Die Kosten und der Aufwand für eine chinesische Sprachanpassung dürften erstmal vergleichsweise überschaubar sein. Der zu erwartende Impact im Vergleich zur russischen Version ist denke ich deutlich höher. Sollte dem dann doch nicht so sein kann man sich die Gedanken um Berechnungszeiten usw. dann sparen bevor man gleich aufs Ganze geht. Aber einen Testballon zu starten mit einer reinen Sprachanpassung (gekoppelt mit punktueller Promotion im Tischtennis-Umfeld,eher weniger im Online-Gaming-Umfeld) erscheint mir angesichts des zweifelsohne vorhandenen TT-Fan-Potentials absolut sinnvoll.

    PS: Mir ist ein vergleichbares reines Online- Manager-Spiel mit dem Topic "Tischtennis" ohne Arcade-Elemente weder im japanischen noch im chinesischen Sprachgebiet bekannt. Das will jetzt aber nicht viel heißen.

    PPS: Donald : "Chinesen stehen ja etwas früher auf" ? Ist das so? Dann ist unsere Schnittmenge an unserem chinesischen Bekanntenkreis offenbar sehr gering ^^

  • Also, ich bin zwar neu, denke aber die Erschliessung neuer Märkte aka Spieler, sowie Veränderungen am Spiel selbst sind immer ein notwendiger und wichtiger Schritt in die richtige Richtung um ein Produkt/Spiel am Leben zu erhalten. Jeder neue Spieler ist ein Computer Team weniger und macht das Game an sich dynamischer und belebt das Spiel. Risiken hat man immer egal in welche Richtung - nur wenn man den Weg nicht geht, wird es ein anderer Mensch machen.



    Gruß Christian

  • Der asiatische Markt ist mit Sicherheit eine brauchbare Plattform, da man den TTM einfach als Produkt sehen muss welches dort einen Massensport darstellt.

    Sehr viele wenn nicht sogar die meisten deutschen Unternehmen versuchen sich dort auszubreiten bzw. haben dort schon ein Standbein aufgebaut.


    Wenn der Aufwand und das Risiko einigermaßen kalkulierbar und auch verträglich ist sehe ich dort bestimmt eine Chance um den TTM voranzubringen.

  • Für Wulfman wird es in finanzieller Hinsicht mit Sicherheit voranbringen,spielerisch wird es denke ich für alle anderen immer schwerer werden.

    Denke dann wird es von achja, die besten und Unterfranken z.b irgenwann das 10 fache geben und dann denke ich werden sich einige Manager überlegen ob sie weitermachen.