weniger Glück,mehr langfristige Aufbauarbeit

  • @Monitoring-Tools: Diese wurden vor Monaten mal erwähnt,daher bin Ich von deren (vorher und bestimmt auch immer noch)verbreiteten Benutzung ausgegangen.Wer sowas nutzt sollte für 7d gesperrt sein,als Warnschuss.Der Schaden ergibt sich daraus hier nicht spielen zu können


    Ich denke, dass hier praktisch jeder arbeiten muss. Ich auch. Aber davon kann man das Spiel nicht beeinflussen lassen.

    Es ist so, wie es jetzt ist, fair.


    Ich gucke 1-3x am Tag ins Spiel rein,nicht lange.

    In einem Managerspiel wo dies 0-2x zuviel sein sollte sollte sowas reichen.

    Denn Managerspiele sind ,bis aus Speed-Runden,darauf ausgelegt,das man sehr wenig online sein muss.


    Wer öfter online ist kann dies ja gerne machen ,aber sollte zumindest so keine spielentscheidende Vorteile haben.



    Von miraus kann man auch eine art bieten auf Personal und Prestige-System einführen.

    Also wer ein bestimmtes Personal will fragt bei der Person an.

    Handgeld oder ähnliches wäre auch möglich.

    Mein Favorit wäre aber ein Prestigesystem.

    1.Liga 100 Prestige

    2.Liga 80 Prestige usw.


    Es werden die letzten 10 Jahre zusammengerechnet


    Also z.b. 10 Saisons 1.Liga = 10*100=1000 Prestige.

    Bietet Manager 1 mit 1000 Prestige dem Mitarbeiter an zu kommen und Manager 2 mit 750 geht das Personal zu Manager 1

    Bei Gleichstand(z.B. beide 1000 Prestige) entscheiden andere Faktoren

    Mögliche Faktoren wären dann Anzahl Mitarbeiter und anderes.


    Mein Gedanke ist:Ein Matthias Sammer geht bestimmt nicht zu Dorfklub 1909 wenn Borussia Dortmund oder Schalke 04 rufen.

  • find ich auch nicht gut. Wie soll man sich da hocharbeiten? Speziell die Anfänger? Wie kann man mit schlechtem Personal steigen? Ausser Spieler kaufen?

    Vereine:

    Evil Empire

    Evil Empire II

    Herausforderungen sind immer willkommen.

    Für tolle Schläger schaut mal bei den Auktionen rein oder schreibt mich an.


    ☆ Peace ☆

  • @hocharbeiten: Zum einen ist der Unterschied zwischen Fähigkeit 105 und 115+ nicht so groß und zum anderen ist der Markt auch irgendwann gesättigt.

    Also bei 100 Managern ist 500 Mitarbeiter einer Art(z.B.Trainer) das Maximum.Realistisch betrachtet aber weit weniger,denn wer feuert seinen 114er mit 32 Jahren für einen 120iger mit 29 Jahren?zumal der 32jährige selbst dann wieder im Markt wäre.


    Von miraus kann unter den besten 3 Bewerbern auf den Mitarbeiter gewürfelt werden,wobei derjenige mit dem höchsten Prestige die 1,2,3 kriegt,der zweite die 4+5 und der Dritte die 6.Also 50%,1/3 und 1/6.

    Allerdings krieg Ich dann nie einen Mitarbeiter ,auch wenn Ich der Erste bin

  • man könnte tatsächlich das bisherige System in dem Sinne ändern, dass der Preis variabel ist. Damit meine ich, dass der Personalpool abläuft wie die Auktionen.(grundpreis 50% vom bisherigen, bieter werden nicht veröffentlicht, damit man nicht gezielt wegkaufen kann) Das Personal kommt nach Spieltagsberechnung dazu und das Zeitfenster endet vor der nächsten spieltagsberechnung. Verkauftes personal erscheint dann natürlich nur zu beginn vom nächsten Tag. Unter Tag kommt dann natürlich auch kein Personal dazu.


    So müsste man nicht den ganzen Tag aktiv sein und es würde meiner Meinung auch fair verteilt werden, weil derjenige mit dem meisten Geld auch dieses durch gutes wirtschaften erlangt hat.

    Wer am meisten Geld hat, bekommt dadurch einen Vorteil.


    Unfair wäre es gegenüber neuen Spieler, die nicht viel Geld haben. Aber ich denke nach wenigen Saisons hätte sich das gelegt, weil die Preise wohl für die meisten Trainer sich durch den Mangel an Geld nicht erhöhen würde. Nur wenige besondere Trainer gehen teurer weg, aber die sind für die Neulinge eh noch nicht interessant. Allerdings könnten diese sich billig schwächere Trainer leisten.


    Vorteile:

    -Manager müssen nicht stündlich aktiv werden, um Personal wegzuschnappen

    -Neulinge können schwächeres Personal billiger Erwerben

    -alte Trainer erleben ihre Wiedergeburt, da man nicht mehr den vollen Preis zahlen muss

    -Preise für besonders gutes Personal sind deutlich höher als für mittelmäßiges Personal


    Nachteil:

    -meiner Meinung nach sollte man bei einem Browsergame auch durch Aktivität mehr bekommen, aber zumindest sollte jederzeit Hölzer und Personal dazukommen können und nicht nur zur vollen Stunde

    -man kann nicht sagen ob man das Personal bekommt oder noch kurz vor Schluss überboten wird


    Oder sieht jemand noch ein anderes Problem dabei? Bzw. Vor- und Nachteile?

  • Des aktuelle System hat aber auch seinen Reiz. Wenn man nach langer Zeit und ewigen Versuchen was passendes findet, ist das schon cool. Da werden dann ein paar Glückshormone ausgeschüttet ;-)


    Ich mag die Idee, da es dann neben einem Sportmanager gleichzeitig die Wirtschaftskomponente erschwert. So eine Änderung greift aber sehr stark ins aktuelle Spiel ein. Da muss man dann schon etwas länger grübeln, ob man alle Nachteile erfasst hat.


    Z.B.:
    Schwarzmarktpreise für Personal müssten eventuell angepasst werden (was auch immer dort angeboten wird)


    Preise sollten trotzdem irgenwie noch in einem vernünftigen Rahmen liegen. Ansonsten kommen sofort die nächsten Beschwerden und wir verändern nur das Poolproblem. Das geht eigentlich nur, indem bei hoher Nachfrage mehr von dem gesuchten Personal im Pool angeboten wird

    Bei sehr gutem Personal werden die Preise wahrscheinlich explodieren. Weil ich aktuell z.B. nur auf einen Trainer bieten kann (Personalauktion), wenn ich einen freien Platz habe. Über längere Zeit in der Spitzengruppe mit einem Trainer weniger auszukommen ist bitter. Alle Manager mit Rentenankündigung sich auf das Personal stürzen werden. Man ja nicht weiß, wann das nächste sehrgute Personal im Pool auftaucht.


    Eventuell Abwertung der Lehrgänge erforderlich.


    Eventuell großer Vorteil für Premium über die Personalauktionen. Denn junges nicht so gutes Personal günstig kaufen und mit Lehrgängen füttern, um es dann gewinnbringend zu verkaufen, könnte ein neues Wirtschaftsmodell sein. Premiummanager könnten sich dann eventuell den Mondpreisen im Pool ein wenig entziehen. Allgemein erscheint mir dann der Vorteil für Premiummanager durch die Personalauktionen zu steigen.


    usw.

  • Personal vom Durchschnitt zu richtig gutem Personal auszubilden, kostet richtig Zeit und Geld. Man benötigt eine Saison, um 9 F-Punkte zu schaffen und zahlt satte 9000,- Flocken. Damit es sich richtig lohnt, sind ca. mind. 2 Saisons notwendig. 18 F-Punkte dann für 18.000,-.

    Schon mal eine Nummer.

    Dann kommt dazu, der Trainer arbeitet 2 Saisons nicht und die Generation ist evt. somit versaut. Dazu kommt auch noch, dass es nur einen Trainer betrifft. Hiermit meine ich, dass der ges. Trainerstab nicht so weit nach oben rutscht.

    Klar, langfristig angelegtes Spiel und auch gut so, aber das dauert so lange, dass ich bei angekommenen Trainern, wieder von vorne anfangen kann.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Richtig. Mal aus Spaß zwei, drei Lehrgänge zu buchen bringt eigentlich fast nicht, kostet nur Geld.

    Aber wer einen langfristig ausgelegten Plan hat und es systematisch nutzt, der kann aus den Lehrgängen sehr viel Nutzen ziehen.


    Bsp:

    Jemand hat 4 Spieler und 4 Trainer. Schickt man die mal geschlossen über 2 Saisons hinweg auf Lehrgänge, erhöht sich der F-Wert, der bei den einzelnen Spielern „ankommt“ um 18!

    Das würde zwar 72.000€ kosten und die aktuelle Generation massiv schaden aber die zukünftigen würden es einem danken.


    Klar, man könnte nun hergehen und Lehrgänge günstiger oder kürzer oder allgemein effizienter machen aber was wäre der Effekt?


    Mehr Manager könnten es sich bei günstigeren Preisen leisten und mehr Manager würden bei verkürzten Zeiten mal eine Saison opfern...


    Aber auch hier gilt: es ist eine Funktion, die zwar jedem offen steht aber zurecht nur für wenige sinnvoll bzw zu bewerkstelligen ist.


    Durch die relativ teuren Lehrgänge werden zB die belohnt, die gut wirtschaften oder allgemein viel Geld auf der hohen Kante haben. Und durch die lange Ausfallzeit der Trainer, werden es sich die Topteams der 1. und 2. Liga kaum leisten können, auf ihre Trainer zu verzichten. Hier können also vor allem die aufstrebenden Teams in unteren Ligen ein Personalfundament aufbauen, dass den Topteams überlegen ist.


    Ist schon gut so, wie es aktuell ist. Der Erfinder hat sich schon was dabei gedacht ;)

  • Naja man kann ja bei Spielern Ü21 die Jugendtrainer feuern und 5 20-jährige F120 holen.

    Diese dann 6 Saisons hochpushen und Jugendliche trainieren

    Die Scouts kann man ja dann einsparen.


    Die normalen Trainer ,1.Mannschaft-Spieler dann Ü27, werden durch 20-Jährige ersetzt F120,ebenfalls 5-6 Saisons gepusht,also während 5 Jugendliche

    verbessert werden und stehen dann bereit mit F150+

    Kostet dann schlappe 180k Lehrgänge+60k neue Mitarbeiter also 240k.

    Dazu noch extrem viel Glück um solche Mitarbeiter zu finden...