Zu viel Geld im System?

  • Millionär? Ich weiß nicht, bacca und ipo könnten wahrscheinlich auf dem Markt zusammen 300.000€ einbringen, Gana zählt ja quasi als 0.

    Aber dieses "Gebunde" Geld ist denke auch nicht das Problem, sondern das Geld ist ja dafür es auszugeben😉


    Die Werte finde ich auf jeden Fall interessant, und stützen ja meine Theorie das oben eher nicht zu viel Geld ist.


    Wulfman so schwer das alles zusammen zu addieren ist das in SQLs nicht 😉, gib mir Mal halbe Stunde Root Rechte auf die DB 😁

    Aber Spaß bei Seite, stimme dir voll zu, das alle anderen Summen für ein Gesamtbild mehr oder weniger uninteressant sind.

    Und kann mir ungefähr vorstellen was du dir dafür eine Arbeit gemacht hast, von daher 👍

  • Die Auflistung finde ich auch sehr interessant soweit. Dadurch, dass ich natürlich meinen Kontostand kenne, wie kommt das wohl, haha.,

    empfinde ich zusätzliches Geldherausnehmen immer unfairer, zumindest in dieser Form.


    Prima Idee beim Verleih alles fett zu ändern!? (Ironie)

    (weil einige Manager meine Schreibweise nicht verstanden haben und weitere Manager unterstützend und hilfreich einwirkten, eine kleine Erklärung dazu)

    (massive Änderung in einem Bereich und wer davon betroffen ist, sorry vorab, hat die A-Karte)

    Weil es keinesfalls alle gleichmäßig betrifft.

    Wer in dem Bereich, und ich zähle mich halt dazu, investiert hat, zudem wie sinnvollerweise dem Spiel geschuldet und gewünscht langfistig ausgelegt. Meinen Scherbenhaufen demnächst kehre ich dann, wenn ich mir einen Besen kaufen kann. Wann gibt es den?


    Wenn es wirklich notwendig ist Geld herauszunehmen, warum dann nicht gerecht und sozial?

    Ich komme da so nicht mit klar. Bin der Überzeugung, wer etwas mehr hat, zahlt etwas mehr, wer etwas weniger hat zahlt etwas weniger.


    Habe natürlich gelesen und wahrgenommen, das es eben auch die Manager gibt, die Mios haben. War natürlich auch irgendwo klar und nicht unerwartet.


    Ich versuche langfristige Ideen zu spielen und bekomme richtig auf die Fresse.


    Bitte nicht übel nehmen, ich spreche auch niemanden persöhnlich an, aber manchmal denke ich, dass die Kommunikation hier doch schon übermäßig auf den eigenen Vorteil bedacht ist.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Mindestazubilohn 😆 für Jugispieler sollte die TTMGewerkschaft unbedingt einführen. Bei der Jugitaktik reicht es den Fertigkeitsschieber einen Punkt beim Skillscounting nach Oben zu schieben und schon bekommt mal werthaltigere Jugis für 125 Eur pro Tag geliefert. Die reifen dann bis zum 16. Lj alle zu 3000 EuroWertanlagen heran. Dann immer schön die Altersstruktur mit Entlassungen optimieren, sodass immer mind. 10 Jugis pro Saison 16 Jahre alt werden, dann ergibt ca. 40.000 Glocken pro Saison. Nach ca. 25 Saison ist da jeder Millionär.

    Diese Taktiv erweitert die Spielfreude, sich nicht nur über 10jährige gescoutete Spieler freuen, sondern auch über 15jährige.😁

  • Also, ich habe die letzten zwei Tage die Datenbank durchforstet und möchte Euch mal ein paar Ergebnisse mitteilen, ohne Namen zu nennen oder auf einzelne Kontostände einzugehen.


    Wir haben derzeit 9 Millionärsvereine auf dem S1. Ein paar stehen schon in den Startlöchern.

    Diese verteilen sich relativ unterschiedlich auf verschiedenen Ligen, keiner davon hält sich in der 1. oder 2. Bundesliga auf.

    Es ist interessant mal die tatsächliche aktuelle Anzahl der Millionäre zu erfahren. Ich hätte etwas im Bereich 5-10 geschätzt, 9 sind dann doch eher an der oberen Grenze meiner Schätzung. Im Vergleich zur gesamten Managerzahl ist doch eine (noch) überschaubare Zahl.
    Und Aufschlüsselung nach den 5 höchsten Ligen zeigt auch, dass man nicht sportlich in den ersten beiden Reihen stehen kann und zugleich seinen Kontostand sehr stark erhöhen (auch wenn die Spitzenklubs beim Verkauf ihrer alternden Stars regelmäßig hohe Summen realisieren können).

    Bin der Überzeugung, wer etwas mehr hat, zahlt etwas mehr, wer etwas weniger hat zahlt etwas weniger.

    Demzufolge und weil Du ja gern nicht nur einen Teil, sondern alle berücksichtigen möchtest, wäre eine kosequente Forderung, dass nicht nur auf das Geld, sondern auch auf das sportliche Potenzial zu beziehen. Wie wäre es mit einem (vorerst einmaligen) Fähigkeitsabschlag für Spieler der ersten Bundesliga von 40%, 2.Bundesliga 30%, Regionalliga 20% und Oberliga 10%? Wer etwas mehr hat, zahlt etwas mehr.

    Mindestazubilohn 😆 für Jugispieler sollte die TTMGewerkschaft unbedingt einführen. Bei der Jugitaktik reicht es den Fertigkeitsschieber einen Punkt beim Skillscounting nach Oben zu schieben und schon bekommt mal werthaltigere Jugis für 125 Eur pro Tag geliefert. Die reifen dann bis zum 16. Lj alle zu 3000 EuroWertanlagen heran. Dann immer schön die Altersstruktur mit Entlassungen optimieren, sodass immer mind. 10 Jugis pro Saison 16 Jahre alt werden, dann ergibt ca. 40.000 Glocken pro Saison. Nach ca. 25 Saison ist da jeder Millionär.

    Diese Taktiv erweitert die Spielfreude, sich nicht nur über 10jährige gescoutete Spieler freuen, sondern auch über 15jährige.😁

    Hast Du bei den 40 000€ pro Saison die Kosten für die Scouts und die 2250 € pro Saison für das Scoutskilling gegengerechnet?


    Für mich kann ich sagen, dass ich zwar inzwischen in meiner 72.Saison bin, nach dieser Rechnung, abzüglich der Anfangsinvestiontionen schon bei etwa 2,5 Mio. € sein könnte. Das scheint mir ziemlich krass.


    Wobei ich persönlich einen Mittelweg versuche. Die Spieltag wo ich 40 Jugendliche hatte, kann ich fast an einer Hand abzählen, meist bin ich im Bereich 15-35. Mich würde es überraschen, wenn das so viel ausmacht.


    Grundsätzlich denke ich allerdings schon, dass man Werte wie 40 000€ pro Saison rausbekommen könnte, dann allerdings wohl nur mit Jugendscouts und ohne Sondertraining. Wie viel Spaß dann macht, muss jeder für sich selbst beantworten.


    Inzwischen habe ich es zwar zum Millionär gebracht, sehe mich persönlich aber recht sicher im Bereich der Plätze 7-9, weil ich zum einen schon lange im Bereich der Regionalliga spiele und zudem neben der 80 000er Anlage, der mittelgroßen Halle, inklusive voller Einrichtung auch einiges in Schläger investiert habe.

    Auf der anderen Seite muss auch sehen, dass ich inzwischen seit fast 4 Kalenderjahren dabei bin uns spare, um auf diesem Betrag zu kommen. Das ist ein Punkt, den viele nicht sehen, die sich hier über Millionäre beklagen (ich zerfließe ja auch nicht in Selbstmitleid, weil ich aufgrund meiner Ausrichtung keinen 190er Durchschnitt in der Kadertabelle habe oder nicht Stammgast in der 1.Bundesliga bin).

    Man kann in diesem Spiel nicht alles haben (z.B. viel Geld und Serienmeister in der 1.Bundesliga) und das ist sicher eine der zahlreichen Stärken dieses Spiels.


    (Finanziell am schlechtesten was die laufenden Kosten betrifft, fahren aus meiner Sicht die Mannschaften, die zwischen 1. und 2. Bundesliga pendeln und vielleicht hin und wieder den Klassenerhalt als Fünfter oder Sechster in der 1.Bundesliga schaffen.)

  • Auf dem S2 sind die Kontostände höher (1. Bundesliga = 132.000,- durchschnittlich), das ist aber dem Umstand geschuldet, dass hier die Konkurrenz und Spielerdichte erheblich geringer ist. Sollte ich es nicht schaffen, mehr Spieler auf den S2 zu bekommen, werde ich wohl oder übel irgendwann eingreifen müssen. Hier gibt es bereits den ersten Millionär.

    inwiefern eingreifen?

  • inwiefern eingreifen?

    Ganz ehrlich? Ich habe keinen Schimmer. Momentan hoffe ich weiterhin darauf den S2 mit mehr Spielern auffüllen zu können.

  • Demzufolge und weil Du ja gern nicht nur einen Teil, sondern alle berücksichtigen möchtest, wäre eine kosequente Forderung, dass nicht nur auf das Geld, sondern auch auf das sportliche Potenzial zu beziehen. Wie wäre es mit einem (vorerst einmaligen) Fähigkeitsabschlag für Spieler der ersten Bundesliga von 40%, 2.Bundesliga 30%, Regionalliga 20% und Oberliga 10%? Wer etwas mehr hat, zahlt etwas mehr.

    Moment, es geht hier um "zu viel Geld im Spiel?"

    Deshalb, wer viel hat, kann auch z.B. mehr Abgaben zahlen. Wer diese Abgaben nicht zahlen mag, sollte aktiver Geld investieren und schon sinken vermeintliche Abgaben, und der Manager steigert andere Bereiche, wie du auch angegeben hast, z.B. im Fähigkeitsbereich.

    Wenn mehr Geld investiert wird im Spiel, zieht sich auch ein sicher bertächtlicher Teil raus.

    Wenn die Taktik auf "Anhäufung" ausgelegt ist (finde ich nicht verwerflich), verringert das aber offentsichtlich deutlich den Spielspaß nachteilig für sportlich orientierte Manager, weil Investitionen nicht wirklich belohnt würden. Und nicht nur den Spaß, denn Wulfman hat einen Bereich für Investitionen nun sehr brach gelegt, denn hinter den Verleihen, stecken auch viele Trainingsaktivitäten usw..

    Die Idee des Fähigkeitsabschlages, verstehe ich nicht wirklich. Haben wir doch in anderer Form. Wer hohe Fähigkeiten erreicht hat, verliert diese auch schneller wieder.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Wenn die Taktik auf "Anhäufung" ausgelegt ist (finde ich nicht verwerflich), verringert das aber offentsichtlich deutlich den Spielspaß nachteilig für sportlich orientierte Manager, weil Investitionen nicht wirklich belohnt würden.

    Diesen "offensichtlichen" Zusammenhang erkenne ich aktuell aus Deinem Kommentar noch nicht so wirklich.
    Vielleicht magst Du mir das noch etwas erklären.

    Die Idee des Fähigkeitsabschlages, verstehe ich nicht wirklich. Haben wir doch in anderer Form. Wer hohe Fähigkeiten erreicht hat, verliert diese auch schneller wieder.

    Es ist nur Dein Standpunkt übertragen auf einen anderen Bereich im Spiel.
    Wenn Du nochmal darüber nachdenkst, fällt Dir vielleicht auf, dass es billig ist, mit dem Vermögen anderer Leute großzügig zu sein, statt mit dem eigenen.

    Ja, das Thema heißt "zu viel Geld im System". Man könnte auch as entsprechende Thema auf sportlicher Ebene, über die Durchlässigkeit der oberen Ligen wieder aufmachen. Allerdings hat sich dort gezeigt, dass die (sportlich) aufstrebenden Manager aus eigener Kraft an die Spitze kommen wollen, auch wenn es sehr lange dauert.

    Beim Thema Finanzen scheint dieser Ehrgeiz jedoch einzelnen zu fehlen und so stellt man lieber Forderungen an die anderen auf als an sich selbst.

  • 1. Bundesliga - 40.000,- Euro
    2. Bundesliga - 90.000,- Euro

    Regionalliga -140.000,- Euro

    Oberliga - 80.000,- Euro

    Verbandsliga - 60.000,- Euro

    Da laut Wulfman die meisten der oberen Manager noch Anlagen getätigt haben, sind dort also im Schnitt min. 80.000€, die gerade nicht investiert werden (müssen), um sportlich erfolgreich zu sein. Da es ein Durchschnitt ist kann man tendenziell davon ausgehen, dass der ein oder andere Manager ca. 200.000€ gerade nicht sportlich investieren kann/muss/will. In der zweiten Liga bis zu 300.000€ (da ich meinen Kontostand kenne ;) ). Man kann also davon ausgehen, dass in den ersten beiden Ligen sehr viele mit maximaler Traineranzahl und sehr guten Trainern spielen und trotzdem noch Geld übrig haben. Es muss sich also nicht entschieden werden, was man sich leisten kann und was nicht.

    Das ist für mich ein klarer Fall von "zu viel Geld im System". Und so wie ich Wulfman 's Zitat interpretiere, er auch nicht:

    Es war schon immer so gedacht, dass alles [Anm: Personal] über einer Fähigkeit 100 etwas besonderes sein soll.


    So lange ein Stammgast in der Buli und Serienmeister (Und seit über 120 Saisons dabei ist) von dieser Halle nur träumen kann und wahrscheinlich nie realisiert werden kann, obwohl das System sie ja offenbar als Ziel vorsieht, kann von zu viel Geld im System nicht die Rede sein.

    Das sehe ich komplett anders, aber das habe ich ja schon mit ach_ja diskutiert.

    Und ob "das System" sie als Ziel vorsieht, kann man sich bestimmt auch streiten. Ich meine mich an einen Thread zu erinnern, dass Wulfman nach der Anpassung der Zuschauerzahlen vorgerechnet hat, dass die größte Halle mit 8 (ich glaube erwachsenen) Spielern ausgefüllt werden kann. Wer hat heute in den ersten zwei Ligen 8 erwachsene Spieler ;) Sein Ziel bestand einmal, dass mit großen Kadern gespielt wird.


    Überhaupt haben 8 der 10 Bundesligisten „nur“ die 570er Halle... wo ist da zu viel Geld?

    Die nächst größere Halle kostet 120.000€ zzgl. noch einmal knapp 10.000€ für die Plätze. Also kann sich die Hälfte der Manager in der zweiten Liga diese Halle locker leisten (90.000€ + 80.000€=170.000€ > 130.000€). Und auch mehrere der Erstligamanager werden sie sich leisten können. Eventuell muss mal Personal (kurzzeitig) eingespart werden. Also liegt es wahrscheinlich nicht daran, dass kein Geld im System ist.

  • Ich meine mich an einen Thread zu erinnern, dass Wulfman nach der Anpassung der Zuschauerzahlen vorgerechnet hat, dass die größte Halle mit 8 (ich glaube erwachsenen) Spielern ausgefüllt werden kann.

    Das versteh ich nicht. Man müsste 8 verschiedene Spieler aufstellen um die Halle voll zu bekommen? :/

  • GamerIn , wulfman hat nichts zu den Anlagen gesagt, es war eine Vermutung von uns hier das wahrscheinlich jeder eine hat.


    Und wenn du dein Konto kennst und siehst was ein hohes Konto bei 19 Mannschaften verändert, was ändert den dann ein hohes Konto erst in Liga 1?


    Für mich sind das zuviele Vermutungen die du gerade machst. Z.b. was heißt für dich volles Personal. Aktuell sind auf Platz 1-2 in der Liga zwei Mannschaften die keine Jugend haben und damit wohl auch keine Jugendtrainer.


    In Liga 2 sehe ich auch durchaus neben dir noch 1-2 Vereine die den Schnitt gewaltig nach oben ziehen könnten, falls ich Recht habe.


    Zur aller größten Halle kann ich nichts sagen, die zweitgrößte ist aber schon ein paar Mal im Spiel und auf spielbar.

  • Die grösste einzigste grösste Halle im Game hat Delmebuben, 2. Liga BL Nord. Den höchsten Zuschauerschnitt hat Stand heute der TTC Gedankenfitness😊.

    Delmebuben spielt wirklich mit 8 Erwachsenen und ihm gehört somit höchstwahrscheinlich der 1. Platz am Saisonende in der Zuschauerstatstik.


    Badminton ,

    40.000 pro Saison kommt hin, da ich wenn ich mal die Taktik spiel(t)e ausser dem erhöhten Fähigkeitsausgangswert auch noch in JFSP immer die 8 der ältesten Jugi spielen lasse, den Rest oftmals auf Erholung setze (Kondiwert fliesst mit in MWBerechnung mit ein) und immer die 14 J. und 15 J. Generation vollstmöglich ausbaue, sodass ein paar EUR optimiert im Spielerwert bis 16 J. werden. 2 weitere kleine Tricks zur Finanzoptimierung behalte ich noch für mich.😉

  • Alles Personal bedeutet, alles, was man braucht, man muss sich also nicht entscheiden. Und bei Wedemark (einer von den beiden auf Platz 1 und 2) sehe ich 2 14-jährige mit 2 geliehenen Jugendspielern.


    Wie genau die Auslastung in den einzelnen Ligen aussieht, weiß ich nicht. Es wird aber auch (signifkante) Unterschiede geben zwischen denen, die seit 50 Saisons fast ausschließlich 1. Bundesliga (oben) spielen und denjenigen, die nur immer mal 1. Bundesliga-Luft schnuppern. Mit meinem Statement wollte ich vor allem zeigen, dass man nicht zwangsläufig in die nächst größere Halle investieren muss, nur weil man sie sich leisten kann. Es ist einfach viel gebundenes Kapital, dessen Nutzen man erst viele Saisons später einfahren kann.


    Zu den Anlagen Wulfman 's Antwort auf SpielerIn 's Frage nach den Anlagen:

    Du kannst aber davon ausgehen, dass die meisten Vereine, die sich weit oben tummeln, zusätzlich Anlagen getätigt haben.


    Die Berechnung und damit die Aussagekraft von Durchschnitten ist mir vertraut, deswegen wurde Wulfman ja auch nach anderen statistischen Kenngrößen, z.B. dem Median, gefragt. Die haben wir nicht bekommen, deswegen ist vieles (oder gar alles?), was wir hier anstellen, reine Vermutung, die man mehr oder weniger gut begründen kann. Zumal die von Wulfman vorgestellten Werte wohl eher Momentaufnahmen sind und es somit auch noch deutlich schwanken können. Durch die Aussage von Wulfman , dass es in den ersten beiden Ligen keine Millionäre gibt und der Annahme, dass ab einem Kontostand von 40-50.000 eine 80.000 Anlage seehr wahrscheinlich ist, kann man aber ein bisschen simulieren, wie Verteilungen aussehen könnten :) Bei allem unter 40-50.000 ist die Höhe der Anlage aus meiner Sicht komplette Spekulation. Daher ist die Frage von SpielerIn durchaus berechtigt. Es ist sehr entscheidend, ob die 10.000€ auf dem Konto durch einen Kredit entstehen oder neben einer 80.000€ Anlage bestehen. Nur so können die liquiden Mittel (was ich als "Geld im System" bezeichnen würde) aussagekräftig bestimmt werden.


    Wer sagt eigentlich, dass ich den Schnitt nach oben ziehe? *hust*

    Und dass einige Erstligisten (ich schau jetzt keinen genau an) nicht am Hungertuch nagen, lässt sich aus den Transferauktionen ableiten.


    Wie ich bereits vorher schon geschrieben habe, hängt die Frage, ob zu viel Geld im System ist, von mehreren Faktoren ab und ist letztendlich eine Entscheidung, die nur Wulfman treffen kann. Nur er hat die Gesamtübersicht und er ist der Hauptverantwortliche. Wir Spieler können nur mehr oder weniger gut begründete Annahmen treffen und Erkenntnisse daraus ableiten. Bei der Diskussion werden wir immer mehr oder weniger unsere eigenen Interessen bzw. unser eigenes Spielverständnis, wie das Spiel sein sollte, mit einbringen (z.B. muss die erst Liga Gewinne einfahren oder nicht?). Und die Anzahl an diskutierenden Managern ist im Vergleich zu den spielenden Managern auch eher gering :)

  • Glaube nicht an die 40.000€ für Jugis pro Saison. Herausforderungen bringen so gut wie nix an Wertsteigerung, da zu hoher Kondiverlust.


    40 Jugis maximal macht 6 bis 7 Jugis pro Saison die man verkauft. 6.000€ sind das dann pro Jugi ohne Ausgaben, die man für die 40.000 erzielen müsste. Also ich liege bei der Hälfte und bin folglich ratlos, wie dass funktionieren soll.

  • Diesen "offensichtlichen" Zusammenhang erkenne ich aktuell aus Deinem Kommentar noch nicht so wirklich.
    Vielleicht magst Du mir das noch etwas erklären.

    Es ist nur Dein Standpunkt übertragen auf einen anderen Bereich im Spiel.
    Wenn Du nochmal darüber nachdenkst, fällt Dir vielleicht auf, dass es billig ist, mit dem Vermögen anderer Leute großzügig zu sein, statt mit dem eigenen.

    Ja, das Thema heißt "zu viel Geld im System". Man könnte auch as entsprechende Thema auf sportlicher Ebene, über die Durchlässigkeit der oberen Ligen wieder aufmachen. Allerdings hat sich dort gezeigt, dass die (sportlich) aufstrebenden Manager aus eigener Kraft an die Spitze kommen wollen, auch wenn es sehr lange dauert.

    Beim Thema Finanzen scheint dieser Ehrgeiz jedoch einzelnen zu fehlen und so stellt man lieber Forderungen an die anderen auf als an sich selbst.

    Im Prinzip dachte ich meine Meinung im ges. Beitrag vernünftig beschrieben zu haben.

    Nochmal etwas dann dazu, aber genau passend. Wer auf seinem Geld sitzt und nichts Anderes dafür tut, der zahlt halt ein paar Abgaben mehr und kann trotzdem weiter anhäufen. Die Manager, welche aktiv investieren, wie z.B. Trainer kaufen und ausbilden, Training leistungsorientiert einstellen, Schläger kaufen, oftmals alles auf vollen Angriff stellen usw., zahlen in die "Geld-raus-Kasse" und somit ins System, aber sollten dafür eben weniger Abgaben haben. Es ist ein Leichtes, diese Abgaben an dem Barvermögen und an der Hallengröße fest zu machen. Die anderen Dinge sind nicht erforderlich. Wer mehr Trainer hat, zahlt auch mehr usw..

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Glaube nicht an die 40.000€ für Jugis pro Saison. Herausforderungen bringen so gut wie nix an Wertsteigerung, da zu hoher Kondiverlust.


    40 Jugis maximal macht 6 bis 7 Jugis pro Saison die man verkauft. 6.000€ sind das dann pro Jugi ohne Ausgaben, die man für die 40.000 erzielen müsste. Also ich liege bei der Hälfte und bin folglich ratlos, wie dass funktionieren soll.

    Die ältesten Jahrgang muss man immer aufblähen lassen, z.B. dann am jeweiligen Saisonende

    13x 15 J. = ca. 40.000

    8x 14 J.

    7x 13J.

    6x 12 J.

    5x 11 J

    1x 10 J.

    Diese Kaderstruktur hat man nach 4 Saisons aufgebaut mit 5 Scouts, wobei schon durchschnittliche 5x100er Scouts reichen um mehr als 15 Jugis pro Saison zu finden und es so dann dauerhaft am Saisonende aussieht. Will man noch einigermassen spasshaft nebenbei spielen nimmt man einen 36er Jugikader mit halt einem 14/13/12/11jährigen weniger.

  • GamerIn , auch Wulfmans aussage lese ich nur als Vermutung, und da steht auch noch nichts von der höhe. LasVegas hat z.B. schon im Forum geschrieben das er meistens nur die 40k Anlage hat und hat auch schon zugegeben einen guten Trainer in der Auktion nur über Echtgeld kaufen zu können, beides Punkte die gegen zu viel Geld sprechen, wenn es schon einen Manager der ersten Stunde trifft.


    Wir sind auch schon anderer Meinung was die Anlagen angeht, für mich ist die Anlage obligatorisch, die einnahmen ohne die 4500k pro Saison aus der Anlage geht es fast nicht, somit ist das für mich auch gebundenen Kapital. Einzige Vorteil hier ist das man sie mal auflösen kann um kurzfristig z.B. einen Transfer zu tätigen und danach wieder einen Spieler zu verkaufen und sie zu starten.

    Von daher muss auch ein hohes Transfer Angebot nicht heißen das er dieses Geld auf dem Konto hat, bei den Transfers muss man anders rechnen.

    Ich hatte ja z.B. auch Herak für viel Geld, weiß nicht mehr genau wieviel, gekauft, sagen wir mal 115k, eigentlich gekostet hat der Transfer mich aber nur 35k, weil ich da für Rissian für 80k verkaufen konnte.


    Quote

    Wer sagt eigentlich, dass ich den Schnitt nach oben ziehe? *hust*

    Und dass einige Erstligisten (ich schau jetzt keinen genau an) nicht am Hungertuch nagen, lässt sich aus den Transferauktionen ableiten.

    Hatte die zahlen nur schnell überschlagen, aber selbst wenn du es nach unten ziehst, sieht man ja wie einfach man den Schnitt "ändern" muss.


    Deshalb lese ich die Zahlen für mich halt etwas anders, nämlich wieviel Geld als Summe in der Liga frei auf dem Konto ist

    1. Liga 400k, wenn hier jetzt nur ein Verein dabei ist der deutlich über 100k ist oder so gar zwei, dann bleibt für den Rest nicht mehr viel.

    2. Liga 1.800K , ich könnte mir hier gut vorstellen das wenn man die zwei reichsten raus nimmt, für den Rest vielleicht keine Mio mehr übrig blebt, aber selbst wenn es diese noch ist, hat man auch nur noch 55k für Liga zwei.

    Quote


    Alles Personal bedeutet, alles, was man braucht, man muss sich also nicht entscheiden. Und bei Wedemark (einer von den beiden auf Platz 1 und 2) sehe ich 2 14-jährige mit 2 geliehenen Jugendspielern.

    Das mit den Jugendspielern habe ich nicht gesehen.

    Alles was man braucht ist auch wieder so eine Aussage die ja jeder nur für sich deuten kann, wenn ich jetzt sage ich brauche 5 Trainer, 5 Jugendtrainer, 5 Konditionstrainer und 5 Motivationstrainer dann kann ich dir nämlich sagen, das ich dann nicht alle habe die ich brauche und damit deine Aussage falsch ist.

    Also muss ich mich sehr wohl entscheiden.

    Bedingt kann ich dir zustimmen dass das mit dem Personal für kleine Kader gilt, weil hier halt nicht 20 die maximale Anzahl ist sondern nur 15 und selbst die braucht man nicht, weil der effekt der Kondi und Motivationstrainer so hoch ist das hier auch locker 3-4 reichen um auf sehr gute Werte zukommen. Und mit so einem kleinen Kader ist es Finanziell dann auch erstmal "einfach" in den Ligen oben.

    Aber der kleine Nachteil hat den Nachteil das man keine Nachfolge Spieler hat und dann entweder einen harten Schnitt machen muss (Fredeburg, Zweitbesten) oder sich die Spieler dann immer wieder kaufen muss, wo das ersparte dann auch schnell weg ist


    Die grösste einzigste grösste Halle im Game hat Delmebuben, 2. Liga BL Nord. Den höchsten Zuschauerschnitt hat Stand heute der TTC Gedankenfitness😊.

    Delmebuben spielt wirklich mit 8 Erwachsenen und ihm gehört somit höchstwahrscheinlich der 1. Platz am Saisonende in der Zuschauerstatstik.


    Badminton ,

    40.000 pro Saison kommt hin, da ich wenn ich mal die Taktik spiel(t)e ausser dem erhöhten Fähigkeitsausgangswert auch noch in JFSP immer die 8 der ältesten Jugi spielen lasse, den Rest oftmals auf Erholung setze (Kondiwert fliesst mit in MWBerechnung mit ein) und immer die 14 J. und 15 J. Generation vollstmöglich ausbaue, sodass ein paar EUR optimiert im Spielerwert bis 16 J. werden. 2 weitere kleine Tricks zur Finanzoptimierung behalte ich noch für mich.😉


    Hatte ich noch gar nicht gesehen das die doch mal einer gekauft hat:thumbup:

    Mit 8 Erwachsenen habe ich auf S2 die zweitgrößte Halle in der RL betrieben und mehr oder weniger auch vollbekommen, sportlich ist das natürlich Käse und ob es sich finanziell wirklich lohnt, wollte ich gar nicht ausrechnen, weil ich befürchtete das es das nicht tut.

    Sind bei den 40k pro Saison denn deine Scoutscouten von 15k schon abgezogen? Denn wenn nicht, kommt es schon eher den Summen der andere Gleich. Wobei du für meinen geschmack schon zu viel von deinen Optimierungen Preis gegeben hast;)

  • Hatte ich noch gar nicht gesehen das die doch mal einer gekauft hat:thumbup:

    Mit 8 Erwachsenen habe ich auf S2 die zweitgrößte Halle in der RL betrieben und mehr oder weniger auch vollbekommen, sportlich ist das natürlich Käse und ob es sich finanziell wirklich lohnt, wollte ich gar nicht ausrechnen, weil ich befürchtete das es das nicht tut.

    Sind bei den 40k pro Saison denn deine Scoutscouten von 15k schon abgezogen? Denn wenn nicht, kommt es schon eher den Summen der andere Gleich. Wobei du für meinen geschmack schon zu viel von deinen Optimierungen Preis gegeben hast;)

    Hab lange überlegt so ins Detail zu gehen, aber für die Finanzmaktoökonomie ist es besser wenns jetzt an Tageslicht kommt und es sich Gedanken gemacht werden können.😇

    Selbst bei 15K Scoutkosten kommen ja noch die Eintrittsgelder, Sponsorengelder und keine weiteren Personalkosten (oder geringe je nach weiterem Masterplan) in die Bilanz mit rein. Im Optimalfall 3|4x alte Säcke zu 60-80% über Transfermarkt und bei Rente wieder raus und neuer Sack rein, da kommt eine volle Halle und ein schönes Endsümmchen als Saisonplus regelmässig raus (>40K😆)

    Der BL solls recht sein, die alten Recken gehen zu Höchstpreisen raus, da genug Geld im System, alle somit zufrieden.😉

    Protest wird nur kommen wenn jetzt sagen wir mal 5 Millionäros z.Zt. OL/VL/RL Ebene gemeinsam einen Angriff nach Oben starten, aber mit einer Million wird es da noch knapp, aber wer Augen und Ohren offen hat sieht was kommen wird.

    Ich streue irgendwann mal am 1.April der TTM macht 20xx dicht ( Wulfman geht in Rente) , bitte alle Gelder die nächsten 20 Saisons investieren.🤪