Marktwerte

  • Meiner Meinung sind die Marktwerte von Spielern aber auch vom Personal im Spiel noch ein Problem.


    Bei den Spielern ist das Problem, das die Marktwerte einfach nicht die stärke der Spieler wiedergeben, da auf die Marktwerte aber die neuen Kosten des Verleihs drauf aufbauen sollte man hier denke mal ansetzen. Das z.B. ein Spieler wie Huuulg beim verleih jetzt 4000€ kostet ist im vergleich zu einem Jugendspieler der das zweite jahr ausgeliehen wird schon viel zu Günstig.

    Alternativ müsste man neben einem Basisbetrag noch einen Betrag pro Spiel einführen, ansonsten zielen die neuen Kosten nur auf die Jugendspielleiher ab, aber nicht auf die von Spitzenspielern.

    Ich denke nahezu jeder Manager wäre bei bereit die Gebühr für Bacca auch für drei Jahre zuzahlen, das wären dann ca 24.000€ für einen Spieler der dann in 3 Jahren mehr oder weniger alles gewinnen wird.


    Beim Personal sehe ich das Problem das es auch nach 120 proportional weiter geht, hier sollte ab 120 eine deutliche Steigerung erfolgen, damit die Lehrgangskosten sich auch irgendwie im Marktwert wieder finden, aktuelle Beispiel vom Transfermarkt

    Jugendtrainer 54J F120 MW 10.887€

    Jugendtrainer 57J F144 MW 13.153€

    Das ist ein unterschied von nicht mal 2.500€ man müsste aber mindestens 19.200€ investieren um auf diesen Wert zukommen, das wären also etwas 10%. Wenn man jetzt mal von 30% ausgehen würde, wäre der neue Markt wert bei ungefähr 17.000€ was ich wesentlich besser finden würde.


    Da die Gehälter auch vom Marktwert abhängig sind, würden die sich natürlich auch erhöhen, aber auch das finde ich richtig, weil Premiumspieler und Personal kosten halt auch mehr. Damit würde auch nicht unbedingt mehr Geld in das Spiel kommen, vielleicht sogar weniger, bevor das Argument wieder kommt

  • Dein Vorschlag mit dem Personal klingt für mich nicht so gut.
    Die Leistungssteigerung der Trainer ist über F120 ja auch weiterhin proportional.

    Und ich fänd es unverschämt von den Trainern, wenn sie, nachdem ich ihnen schon die Lehrgänge bezahlt habe, auch noch unverhältnismäßig mehr Gehalt verlangen würden ;)

  • Beim Personal könnte die Wertsteigerung das höhere Gehalt eventuell aus finanzieller Sicht ausgleichen. Wenn ich z.B. dann solch Personal mit >120 in den Pool nach Rente verkaufe, bekomme ich ein paar Tausender mehr. Allgemein auch beim Verkauf über Auktionen wird sich ein höhrer Wert positiv auswirken.


    Bei den Spieler wäre der Thread mit den teuersten Spielern dann natürlich auf Null gesetzt, wenn man Änderungen durchführt. Sehr schade wäre das ;)

    Ansonsten bin ich da offen für Änderungen. Erfahrung und Angriffswert sind die beiden Parameter die aktuell eine zu niedrige Gewichtung haben, Kondion und glaube auch Motivation gehen dagegen zu stark ein.

  • Den Thread fange ich auch wieder von vorne an wenn dass das größte Problem ist.


    Die Berechnung des Marktwertes sollte eigentlich keiner wissen, weil sobald man da ein paar faktoren kennt, kann man schnell Sachen ausrechnen.

    Für mich gehört z.B. auch der Talentwert auch rein.

    Auch wäre es gut wenn das Alter bestimmte Werte berücksichtigt, heißt wenn ein Spieler mit 20 Jahren 14 Skills hat, ist das deutlich mehr Wert wie wenn ein Spieler mit 24 Jahren 14 Skills hat.

  • Ich bin etwas unschlüssig bei den Spielerwerten:


    Einerseits sehe ich es schon auch so, dass relevante Faktoren wie die Spielstärke, Talent, evtl Alter zu Skills, usw. sich im Marktwert und im Gehalt widerspiegeln sollten.


    Andererseits ist m.E. Wulfman bei den Marktwerten eine (fast) perfekte Mischung gelungen. Der Preis ist ein brauchbares Indiz zur Stärke eines Spielers, aber doch so ungenau, dass man sich noch genau mit den Einzelwerten beschäftigen muss und im Detail zu einer eigenen Bewertung kommen muss. Der Preis verrät also auch nicht zu viel.


    Und selbst wenn ich die Formel für den Marktwert kenne, kann ich damit eben nicht wirklich viel ausrechnen, sondern nur Abschätzungen treffen, die ich nur verbessern kann, indem ich über Tage hinweg Aufstellungskombinationen z. B.mit den Werten in der Kadertabelle vergleiche.


    Insofern wäre ich wohl eher gegen eine Änderung (außer vielleicht in einzelnen, kleinen Punkten)

  • Ich stimme dir eigentlich zu und habe es auch lange so gesehen.

    Aber inzwischen wird ja z.B. die Gebühr beim verleih drauf aufgebaut und da finde ich es halt dann unfair.

    Wenn ich Gana an einen verleihe bezahlt er gute 3000€ Gebühr für einen Spieler der ihm in der 1.Liga eigentlich 0 hilft. Wenn ich Bacca verleihe zahlt der leihe 4100€, also 1000€ mehr für einen Spieler der alles gewinnt und den Unterschied alleine schon durch Preisgelder wieder reinspielt.


    Im Bezug auf die Leihgebühr fehlt mir das Verhältnis zu dem nutzen des Spielers, weil die Gebühr tut so nur den weh die Spieler für Freundschaftsspiele ausleihen, die einen Spitzenspieler ausliehen z.B. Huuulg, McDavid lachen doch über die 4000€ wenn sie dafür Meister werden oder die Klasse halten. Deshalb ja die alternative das man hier eventuell pro Einsatz noch was zahlt oder so.

  • Ich sehe es im Grunde wie Sumpsi (und im Grunde ja auch ach_ja ) und bin eher gegen eine

    Anpassung des Marktwertes, weil dadurch jeder Idiot ablesen kann, wie stark der Spieler wirklich ist.

    Dennoch hat ach_ja natürlich völlig recht, dass es im Bezug auf die Leihgebühr ein Problem darstellt.

    Hier fehlt einfach die Verhältnismäßigkeit im Bezug auf die Leistung.

    Im Grunde glaube ich aber, dass es schon viel bringen würde, wenn Kondition und Motivation deutlich

    weniger in die Berechnung des Marktwertes einfließen würden. Wie stark der Effekt ist, konnte man

    ja bei den kürzlich verkauften Spielern von Preussen sehen, die mit Motivationswerten über 300 ausgestattet waren.

    Noch stärker hat die Aera Platin, Gold , Silver von Mia san Mia hat damals gezeigt, dass hohe Kondi- und Motivationswerte

    zwar damals die Spitze in der teuerste Spieler Liste gebracht haben aber nur Kondition und Motivation noch lange keine

    Spiele gewinnt. Zumindest nicht in der 1. und 2. Bundesliga.

    Dennoch! Auch die Reduzierung des Einflusses von Kondi und Moti auf den Marktwert würde die eigentliche Stärke

    eines Spielers mMn schon viel zu Transparent gestalten.

    Das Problem ist ja im Grunde erst jetzt durch die Leihgebühr entstanden.

    Aber wenn man hier für eine Verhältnismäßigkeit sorgen will, heißt das automatisch, dass die wahre Stärke der Spieler

    im Grunde offen liegt. Dann kann ich die Spielerinformationen auch dauerhaft sichtbar machen.


    Aber eigentlich geht es dir ach_ja doch eher darum, dass dir Leihen von Top-Spielern etwas bitter aufstoßen.

    Für mich stellt das allerdings kein Problem dar. Ich beobachte jetzt bei einigen Managern schon eine ganze Weile

    dauerhafte Leihgeschäfte. Ich sehe aber bisher bei keinem, dass es ihn wirklich nach vorne gebracht hätte.

    Leihen von Top-Spielern, wie jetzt z.B. Huulg zu den Besten, sind zwar für die eigene Planung ärgerlich aber

    das wird ja keine dauerhafte Einrichtung sein und außerdem belebt es ja auch das Spiel.


    Einzig bei den Jugendleihen tut die Gebühr schon verdammt weh und ist in meinen Augen auch unverhältnismäßig.

    Hier fände ich eine Reduzierung der Gebühr um die Hälfte angebracht.


    Beim Personal sehe ich da eigentlich gar keinen Handlungsbedarf. Die Preise, die hier bei einem Verkauf erzielt werden,

    sind durchaus ordentlich, wenn man nicht erst weit in den 50ern verkauft.

  • Der Marktwert der Spieler ... wurde ganz am Anfang des Spiels einmal diskutiert, weil er nur zu einem (geringen) Teil wirklich mit der Stärke korreliert bzw. bei weitem nicht proportional mit der Stärke wächst. Das hat mehrere Vor-/Nachteile

    1. Starke Spieler sind im Unterhalt verhältnismäßig günstig, da sich der Lohn am Marktwert orientiert

    2. Der Verkauf über den Transferauktionsmarkt ist ab einer gewissen Stärke fast Pflicht, wenn der finanzielle Verlust nicht zu groß werden soll

    3. Der Verkaufswert von >30jährigen auf dem TM sinkt rapide, da beim Renteneintritt relativ große Verluste in Kauf genommen werden müssen.

    4. Wie von ach_ja angesprochen: Die Verleihgebühr für starke Spieler ist im Vergleich zu anderen Spielern sehr günstig

    5. Der Marktwert sagt eigentlich nur wenig über die Spielerstärke aus


    Viele dieser Punkte sind aus meiner Sicht Nachteile und daher bin ich für eine Anpassung des Marktwertes an die Stärke der Spieler. Da dies jedoch gravierende Änderungen im Spiel hat, sollte sie nicht zu stark sein.

    gegen eineAnpassung des Marktwertes, weil dadurch jeder Idiot ablesen kann, wie stark der Spieler wirklich ist.

    Das kommt stark auf die Stärke der Anpassung an. Es sollte aus meiner Sicht schon eine stärkere Kopplung zwische Marktwert und Stärke vorliegen (was bei der Verringerung des Einflusses von Moti &/oder Kondi ja automatisch passiert).

    Bei allen Anpassungen muss aber aufgepasst werden, dass nicht plötzlich die Spitze deutlich teurer/billiger wird.

    Einzig bei den Jugendleihen tut die Gebühr schon verdammt weh und ist in meinen Augen auch unverhältnismäßig.

    Hier fände ich eine Reduzierung der Gebühr um die Hälfte angebracht

    Aus meiner Sicht die schnellste und einfachste Variante, das Ungleichgewicht bei der Verleihe zu lösen. Daher wäre ich dafür, wenn es keine Marktwertanpassung gibt.


    Beim Personal sehe ich keinen Handlungsbedarf.

  • Ich beobachte jetzt die Bundesliga seit Ende der 70iger, Anfang der 80iger Saisons naturgemäß sehr intensiv. Und in der Zeitspanne kannst du die Leihen von echten Topspielern an einer Hand abzählen.


    Und selbst wenn man die Gebühr erhöhen würde - diese Leihen gäbe es weiterhin, weil sie eben für sich genommen immer etwas sehr Spezielles sind, bei dem viele Faktoren zusammenkommen müssen.


    Die Leihen von guten bis sehr guten Spielern (ca 35.000 Marktwert) finden in letzter Zeit häufiger statt. Aber auch da halte ich die 10% für angemessen. Zumal durch die Erhöhung bei wiederholten Leihen die Attraktivität automatisch sinkt. Und jede Saison 3.500€ Ausgaben zusätzlich, kann auch nicht jeder stemmen.


    Es stimmt zwar, dass die lineare Anhebung der Gebühr nicht perfekt ist, aber eine praktische Lösung fällt mir da auf Anhieb nicht ein. Den Marktwert würde ich nämlich aus den genannten Gründen nicht anfassen.

    Am ehesten könnte man vielleicht am Ende der Saison noch eine Gebühr für jeden Sieg zahlen... pro Sieg 50€ oder so. Wären bei 30 Siegen immerhin 1.500€ zusätzlich...

  • Ich sehe das wie portwein . Die Leihe von Huuulg und einem Spieler zu mir, ist teuer genug, einmalig und hat einen bestimmten Sinn für Beide. Hier über mehrere Saisons Leihen zu tätigen, wäre viel zu teuer und vermutlich mehr als sinnfrei.

    Ebenso bin ich bei portwein , wenn es um die Gebühren für die Jugendleihen geht. Da werden ja dann Preise aufgerufen für Spieler, die noch gar keine wirkliche Leistung bringen können, aber eine Bezahlung wie die Großen haben. Das Verhältnis ist einfach nicht gegeben.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Am ehesten könnte man vielleicht am Ende der Saison noch eine Gebühr für jeden Sieg zahlen... pro Sieg 50€ oder so. Wären bei 30 Siegen immerhin 1.500€ zusätzlich...

    Über etwas Ähnliches hatte ich auch nachgedacht wobei hier mMn allerdings berücksichtigt werden müsste,

    in welcher Liga die Siege errungen wurden, da sonst Spieler wie "Kölner Haie" unverhältnismäßig wertvoll werden würden.

    Theoretisch müsste sogar die Stärke der jeweiligen Gegner berücksichtigt werden aber ich vermute, das wäre schon wieder zu aufwendig.

  • Über etwas Ähnliches hatte ich auch nachgedacht wobei hier mMn allerdings berücksichtigt werden müsste,

    in welcher Liga die Siege errungen wurden, da sonst Spieler wie "Kölner Haie" unverhältnismäßig wertvoll werden würden.

    Theoretisch müsste sogar die Stärke der jeweiligen Gegner berücksichtigt werden aber ich vermute, das wäre schon wieder zu aufwendig.

    Das mit Kölner Haie verstehe ich nicht. Du würdest doch erst nach dem 18. Spieltag für die Siege der jeweiligen Saison zahlen.


    Wenn ich zB als Verbandsligist einen Spieler leihe, der 50:0 spielt war der für mich schließlich wertvoller, als wenn ich als Zweitligist einen leihe, der 5:45 spielt...

  • Bitte schlagt mich nicht, aber jetzt habe ich eine ganz verrückte Idee.

    Gekoppelt an der Höhe der Verleihgebühr, könnten Zahlungen in beide Richtungen erfolgen. Gekoppelt und prozentual dazu abgestimmt. Bestimmte Schlüssel errechnen dann einen Betrag, den man nachzahlen muss, wenn die Bilanz entsprechend positiv ist, oder Geld zurück, bei negativer Bilanz. Schummeln kann man dabei nicht, weil sowieso gezahlt werden muss. Könnte somit kostengerechte und faire Verleihsituationen schaffen.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Das mit Kölner Haie verstehe ich nicht. Du würdest doch erst nach dem 18. Spieltag für die Siege der jeweiligen Saison zahlen.


    Wenn ich zB als Verbandsligist einen Spieler leihe, der 50:0 spielt war der für mich schließlich wertvoller, als wenn ich als Zweitligist einen leihe, der 5:45 spielt...

    Achso, ich hatte das im Bezug auf den Marktwert verstanden.

  • Bitte schlagt mich nicht, aber jetzt habe ich eine ganz verrückte Idee.

    Gekoppelt an der Höhe der Verleihgebühr, könnten Zahlungen in beide Richtungen erfolgen. Gekoppelt und prozentual dazu abgestimmt. Bestimmte Schlüssel errechnen dann einen Betrag, den man nachzahlen muss, wenn die Bilanz entsprechend positiv ist, oder Geld zurück, bei negativer Bilanz. Schummeln kann man dabei nicht, weil sowieso gezahlt werden muss. Könnte somit kostengerechte und faire Verleihsituationen schaffen.

    Will mir irgendwie gerade nicht so recht gefallen. Ich hätte es gerne einfacher und klarer.

  • Mal abgesehen davon, bin ich sowieso gegen eine Änderung.


    Die Leihgebühr wurde eingeführt, weil einige Manager hier im Forum dafür waren. Und jetzt auf einmal ist sie nich verhältnismäßig genug... wenn da jetzt weiter herumgedoktort wird, wird das alles viel zu kompliziert und undurchsichtig.


    Der Thread heißt zwar „Marktwert“ aber eigentlich geht es ja nur um die Leihen der Topspieler, gelle?

    Wie gesagt, die wird es immer geben. Egal wie viel sie kosten würden - aber die gibt es so selten, dass man deswegen nicht neue Sonderregelungen und Berechnungen einführen muss...

  • Ganz schon kompliziertes Thema, da sehr viele Aspekte und unterschiedliche Sichtweisen einfließen.


    Zu den Leihgebühren.

    Leihgebühr für Jugendspieler zu reduzieren halte ich insbesondere bei den sehr starken Jugendlichen nicht viel von. Die haben einen hohen Nutzen und auch ein großen Einfluss auf die Pokalwettbewerbe und somit auf die Erfahrung. Weiterhin wird bei Reduzierung das Modell des durchgängigen Überkreuzverleihes wieder attraktiver.


    Der Verleih von starken Spielern ist mir zu gering. 4000€ ist nix, da ich im Gegenzuge Sondertraining und theoretisch für gleichen Trainingseffekt auch Personalkosten einspare. Da bin ich bei einen Huuulg eher bei 10.000€ Leihgebühr, wenn ich die Ersparnisse gegen rechne. Vom sportlichen Mehrwert ganz zu schweigen.


    Beim Thema Marktwert ist für mich nur das Thema Gehalt und Leihgebühr interessant, da diese verknüpft sind an den Wert. Ansonsten ist mir der Marktwert egal, weil sowieso viele Spieler inzwischen über den Auktionsmarkt verkauft werden.

  • Ist einfach und klar. Natürlich für den Verfasser noch mehr.


    Wird aber tatsächlich zu kompliziert, weil man FS, HF, Pokal und MS irgendwie einbeziehen und gewichten müsste.

    Verdammt...;(

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Der Verleih von starken Spielern ist mir zu gering. 4000€ ist nix, da ich im Gegenzuge Sondertraining und theoretisch für gleichen Trainingseffekt auch Personalkosten einspare. Da bin ich bei einen Huuulg eher bei 10.000€ Leihgebühr, wenn ich die Ersparnisse gegen rechne. Vom sportlichen Mehrwert ganz zu schweigen.

    Da machst du meines Erachtens den gleichen Fehlschluss wie ach_ja und hängst dich exemplarisch an einer Leihe auf.


    Natürlich sind 4.000€ für eine Saison Huuulg nicht viel, da stimme ich dir sogar zu. Aber wo ziehst du die Grenze und wie hoch willst du die Gebühren schrauben?


    Bleiben wir kurz bei Huuulg. Damit so eine Leihe überhaupt passiert, muss bei beiden Teams vieles passen. Bacca zB, sollte der vor seinem 30. Geburtstag verliehen werden, ich glaube, das wäre der Tag, an dem die Hölle zufriert. Oder nehmen wir von mir aus irgendeinen anderen Topspieler aus der Bundesliga. Wer wäre da ernsthaft für eine Leihe zu haben?


    Wir bewegen uns hier schon wieder in einer sehr theoretischen Diskussion, die zu nichts führt. Frag mal im Forum, wer Bacca für 10.000€ leihen würde. Du würdest genug Abnehmer finden. Für 15.000? Bestimmt auch welche. Je höher du gehst, desto exklusiver machst du das Teilnehmerfeld. Aber du bekämpfst dadurch nicht das „Problem“. Du sorgst nur dafür, dass nur noch die Reichen leihen.


    Bei Jugendspielern gebe ich dir Recht. Da ist die Gebühr aus den von dir genannten Gründen angemessen