Auslosung Setzlisten bei Pokal und Meisterschaften?

  • Da wäre ich ganz klar gegen die Spielen in Gruppe 2-x dann alles in Grund und boden. Die Top Jugendspieler müssen in Gruppe 1, weil sie da auch hingehören.

    Grundsätzlich richtig, aber irgendwie scheitert das an der Praxis. Musst nur mal in Gruppe 2 schauen - da spielt jetzt der 20jährige, morgen wohl teuerste Spieler im Spiel. Und das, weil er im Mopedalter auf´n Hut bekommen hat und ihm neue Mopedfahrer vor die Nase gesetzt wurden. Der gehört eigentlich nicht in die Gruppe 2.

  • Grundsätzlich richtig, aber irgendwie scheitert das an der Praxis. Musst nur mal in Gruppe 2 schauen - da spielt jetzt der 20jährige, morgen wohl teuerste Spieler im Spiel. Und das, weil er im Mopedalter auf´n Hut bekommen hat und ihm neue Mopedfahrer vor die Nase gesetzt wurden. Der gehört eigentlich nicht in die Gruppe 2.

    Und was wäre an dem löschen besser, sie fangen mit 0 an und in Gruppe 6 oder so gibt es eine neuauflage der Jugend, und Manager aus unteren ligen haben gar keine Chance mehr irgendeine Gruppe zu gewinnen.


    Eine komplexere Setzliste nicht nur mit den Meisterschaftspunkten sondern auch anderen Faktoren die die stärke wiedergeben, fände ich dagegen sehr gut.

    Ein Olo hat damals bei den Erwachsenen lange nicht gespielt und ist dann in Gruppe x gestartet die er gewonnen hat und das ja drauf Gruppe 1, der hätte also niemals in Gruppe X starten sollen.

    So würde es auch für Manager aus unteren Ligen interessanter.

  • Da wäre ich ganz klar gegen die Spielen in Gruppe 2-x dann alles in Grund und boden. Die Top Jugendspieler müssen in Gruppe1, weil sie da auch hingehören.

    Ich hab mir gerade mal nur grob die Gruppen 2und 3 angesehen und kann nur sagen, dass das einfach so nicht stimmt! Ich musste noch nicht einmal genauer analysieren und habe schon etliche Spieler gesehen, gegen die selbst die besten 16-Jährigen keine Chance hätten.

    Selbst in Gruppe 3 finden sich schon in der oberen Hälfte so illustre Namen wie Inn Wahauu, Yul Brunner und Pure Aggression. Ich habe jetzt nicht weiter geguckt aber das sieht für mich nicht nach "alles in Grund und Boden spielen" aus.

  • Vom Gefühl her sehe ich es allerdings auch so, dass die Top-Jugis in Gruppe 5-8 nichts zu suchen haben.

    Wobei ich mich ganz gut erinnern kann, dass ich vor vielen Saisons in Gruppe5 oder 6 über einen gewissen, ich glaube, es war Clint Eastwood (oder ein anderer aus dieser Generation von Spendlove ) gestolpert bin.

    In Gruppe1 haben diese Ex-Jugis eigentlich auch nichts zu suchen.

    Ein Vorjahressieger aus Gruppe 6-8 aber auch nicht. Theoretisch müsste das ganze Punktesystem überarbeitet werden.

  • Theoretisch müsste das ganze Punktesystem überarbeitet werden.

    Sag ich ja - TTR-Wert. Klappt ja in der Praxis auch ;)


    Und ich denke, jeder aktive Spieler weiß aus Erfahrung, dass es viel Spaß machen kann um einen hohen TTR-Wert zu kämpfen. Im TTM würde es wohl genau so viel Spaß machen, so einen Wert mit zusätzlicher Topliste zu haben.


    Ich denke, es wäre ein viel besserer Wert um die Gruppeneinteilung und Setzliste zu machen, als die aktuellen Meisterpunkte, wenn die Ligaspiele in den TTR-Wert mit einfließen. Ich denke, das Problem mit dem Meisterpunkte-Wert der Jugendlichen wäre damit auch gelöst.


    Als kleiner Bonus wäre es auch einfach noch ein Stück realitätsnaher ;)

  • Punkte Löschen heißt aber 0 Punkte, da kommst du nicht in 2-4.

    Und wenn man in den unteren ein paar findet wo sie gehen verlieren, findet man in Gruppe 1 mindestens so viele wie sie gegen gewinnen.

    Liga 1 und 2 stellen 60 Spieler für die Meisterschaft, Regionalliga dann weitere 80. Heißt alles unter Gruppe 2/3 ist zu tief


    TTR, sehr gerne. Löst das Problem hier aber nicht. Weil jeder Spieler einen Startwert braucht, der ist beim echten TTR von der Liga abhängig, heißt die Bundesliga Jugendspieler haben einen so hohen Wert das sie auch wieder ganz oben sind.

    Wenn man den Startwert dagegen bei allen gleich starten lässt, dann haben die Bundesliga Jugendspieler mit 16 immer noch einen so kleinen Wert das sie nicht richtig eingeordnet sind.

  • TTR, sehr gerne. Löst das Problem hier aber nicht. Weil jeder Spieler einen Startwert braucht, der ist beim echten TTR von der Liga abhängig, heißt die Bundesliga Jugendspieler haben einen so hohen Wert das sie auch wieder ganz oben sind.

    Der Startwert ist ein Teil des Problems. Dies könnte man umgehen, wenn man Jugendliche beim Start innerhalb einer bestimmten Range einstuft, sagen wir in der Nähe von 600.


    Aber auch dann würde das System nicht funktionieren. Die Topjugendlichen spielen in Liga 1 + 2 und verlieren am Anfang alle ihre Spiele, somit bleibt ihr TTR-Wert nahezu unverändert. Jugendliche in niedrigeren Ligen, fangen viel früher an Spiele zu gewinnen und hätten deshalb schnell einen deutlichen höheren TTR-Wert als die Topjugendlichen.


    Dies ist ein systembedingter Unterschied zum RL-TT, da dort nicht superschwache Kinder in der Bundesliga spielen. Dafür sehe ich keine Lösung, außer einer komplett neuen Strukturierung der Erfahrungswerte. So kommt man von einem Thema zum nächsten und es wird unübersichtlich.


    Deshalb sollten wir uns erst einmal auf die Vorschläge von Las Vegas (alles losen) und Portwein (mindestens 25% setzen) konzentrieren.


    Beides finde ich sinnvoll, genauso wie den Vorschlag weiterhin 100% zu setzen, nur eben nach dem üblichen Schema, also 1 gegen 64 und 2 gegen 63 bis zu 32 gegen 33.


    Die Meisterschaftspunkte der Jugendlichen zu halbieren ist dabei auf den zweiten Blick der praktikabelste Ergänzungsvorschlag, welcher auch weitgehend zum Ziel führt.

  • Der Startwert ist ein Teil des Problems. Dies könnte man umgehen, wenn man Jugendliche beim Start innerhalb einer bestimmten Range einstuft, sagen wir in der Nähe von 600.


    Aber auch dann würde das System nicht funktionieren. Die Topjugendlichen spielen in Liga 1 + 2 und verlieren am Anfang alle ihre Spiele, somit bleibt ihr TTR-Wert nahezu unverändert. Jugendliche in niedrigeren Ligen, fangen viel früher an Spiele zu gewinnen und hätten deshalb schnell einen deutlichen höheren TTR-Wert als die Topjugendlichen.


    Dies ist ein systembedingter Unterschied zum RL-TT, da dort nicht superschwache Kinder in der Bundesliga spielen. Dafür sehe ich keine Lösung, außer einer komplett neuen Strukturierung der Erfahrungswerte. So kommt man von einem Thema zum nächsten und es wird unübersichtlich.

    Das hatte ich mit meinem zweiten Absatz gemeint.

    Und das Problem würde dann ja noch weitergehen auch die 16-18 jährigen gewinnen noch nichts, dadurch würden sie selbst mit 20 noch vom ttr wert hinter vielen aus tieferen Ligen sein.

    Bin auch ein Freund vom TTR aber hier im Spiel ist es denke nicht umsetzbar.

  • - Jugendspieler-MPs halbieren

    - Gruppeneinteilung um Multiplikation mit Alter und MW erweitern

    - in den Gruppen die besten 8 nach MPs auf die Plätze 1,2,9,10,17,18,25,26 losen

    - Rest frei losen

    - Statistik "teuerste Spieler" um eine Spalte "Alter" erweitern

    - Minimum-MP = 1

  • Beides finde ich sinnvoll, genauso wie den Vorschlag weiterhin 100% zu setzen, nur eben nach dem üblichen Schema, also 1 gegen 64 und 2 gegen 63 bis zu 32 gegen 33.

    Wenn ich so setze, spielen doch in der zweiten Runde 1 gegen 2 oder? Oder meinst Du es so wie in diesem 64er Turnierplan?


    Ich persönlich favorisiere ebenfalls die zufällige Verteilung, einfach weil es dann keine gleichen oder beeinflussbaren Ansetzungen mehr gäbe. Es wäre auf jeden Fall mehr Abwechlsung drin. "Ungerechtigkeiten" wirds dann zwar auch noch geben, aber die gibt es ja so oder so.


    Und ja, das TTR System lässt sich hier beim TTM nicht genau so abbilden, wobei die Idee Ligenspiele miteinzubeziehen eventuell in einem anderen Thema zu diskutieren wäre. Es ist nur so, dass wir beim TTM keine Beschränkung bei der Aufstellung haben, was der Tatsache geschuldet ist, dass es auch keine zweiten Mannschaften gibt. Diese einzuführen geht nicht mehr, da ich mich damals (zu Beginn des Spieles) entschieden habe, dass Spieler zwei Mannschaften unabhängig voneinander spielen dürfen. Das zu ändern ist so gut wie unmöglich, weil ich dann erheblich in die Tabellen bzw. Mannschaften eingreifen müsste. Somit hat das TTR System im TTM niemals denselben Stellenwert wie im echten Tischtennissport.

  • Aus Programmier Sicht ist ohne losen das einfachste, falls man was lost ist die Anzahl eigentlich egal. Es gibt 64 Plätze x davon werden vergeben und die anderen werden per Zufall verteilt.

    Ist normal kein Hexenwerk.

    X könnte man sogar für den Anwender hier Wulfman einstellbar machen.


    Sobald gelost wird egal wieviele kommt mehr Glück ins Spiel. Ich habe schon öfter an Hand der Meisterschaftspunkte mal eine Spieler nicht gemeldet weil er dann in runde x eh raus gewesen wäre. Beim losen gibt es solche taktischen Überlegungen dagegen nicht mehr.


    Mir würde es sogar schon reichen nicht zu losen, dafür die Setzungen „normal“ zu machen. Mit ist kein Wettkampf bekannt wie die Top Paarungen schon in runde 2 stattfinden

    Champions League Ko-Phase, Dfb-Pokal, bei den Kreis und Bezirkspokalen in meiner Gegend beim Tischtennis (Niedersachsen). Blöd bei dem aktuellen System ist, dass immer die 1 gegen die 3 in der 2. Runde spielt. Dadurch, dass alles gelost wird, kann auch mal die 1 gegen die 2 in einem frühen Stadium gegeneinander spielen. Das finde ich nicht schlimm, sogar sehr interessant.

  • Champions League Ko-Phase, Dfb-Pokal, bei den Kreis und Bezirkspokalen in meiner Gegend beim Tischtennis (Niedersachsen). Blöd bei dem aktuellen System ist, dass immer die 1 gegen die 3 in der 2. Runde spielt. Dadurch, dass alles gelost wird, kann auch mal die 1 gegen die 2 in einem frühen Stadium gegeneinander spielen. Das finde ich nicht schlimm, sogar sehr interessant.

    Die Fussball Beispiele passen gar nicht zu meinem Zitat. Hier wird pro Runde bei gelöst. Und gerade bei der Champions League gibt es noch sehr viele Faktoren in der ersten ko runde.



    Ich persönlich favorisiere ebenfalls die zufällige Verteilung, einfach weil es dann keine gleichen oder beeinflussbaren Ansetzungen mehr gäbe. Es wäre auf jeden Fall mehr Abwechlsung drin. "Ungerechtigkeiten" wirds dann zwar auch noch geben, aber die gibt es ja so oder so.

    Bitte nicht, damit verliert das Spiel eine Feature wo man wirklich noch taktisch überlegen kann und sich in eine andere Position bringen kann. Mit dieser Änderung kann man dann auch hier ohne nachzudenken aufstellen

  • Die Fussball Beispiele passen gar nicht zu meinem Zitat. Hier wird pro Runde bei gelöst. Und gerade bei der Champions League gibt es noch sehr viele Faktoren in der ersten ko runde.

    Richtig! Außerdem wird in der Champions League durch die Lostöpfe auch gesetzt und somit verhindert, dass die Top-Teams schon in der Gruppenphase aufeinander treffen.

  • Es gibt auch noch die aus meiner Sicht sehr elegante Lösung, Die Spieler hinsichtlich der Runde die sie bei standesgemäßen Berlauf erreichen sollten zu gruppieren und dann innerhalb dieser Gruppen zu losen.

    D.h. Nummer 1 und 2 bilden die erste Gruppe und werden auf die Positionen 1 und 64 des Tableaus gelost. 3 und 4 der Setzliste auf Position 32 und 33. Dann werden als dritte Gruppe 5,6,7 und 8 der Setzliste auf die Positionen 16, 17, 48 und 49 gelost und dann immer so weiter.

    So wird einerseits verhindert, dass die stärksten Spieler früh aufeinandertreffen, andererseits spielt der Zufall mit, da nicht vor der Auslosung feststeht, auf welchen Spieler der nächstschwächeren oder nächststärkeren Gruppe man in den entscheidenden Spielen trifft.

    Diese Form der Auslosung würde ich persönlich bevorzugen.

  • Das Problem mit den "ttr-Werten" könnte man vielleicht lösen, indem man den Jugendlichen einen immer gleichen Startwert zuweist, wenn sie gescoutet werden. Dann könnten sie sich schon als Jugendliche über die Jugendmeisterschaften einen aussagekräftigen Wert erarbeiten, ohne in den Bereich der Top-Spieler zu gelangen, es sei denn, sie würden diese bereits regelmäßig im Ligenbetrieb besiegen.

  • Das Problem mit den "ttr-Werten" könnte man vielleicht lösen, indem man den Jugendlichen einen immer gleichen Startwert zuweist, wenn sie gescoutet werden. Dann könnten sie sich schon als Jugendliche über die Jugendmeisterschaften einen aussagekräftigen Wert erarbeiten, ohne in den Bereich der Top-Spieler zu gelangen, es sei denn, sie würden diese bereits regelmäßig im Ligenbetrieb besiegen.

    Nein das bringt nichts, dann haben die Spieler aus der Bundesliga nach 4-5 Jahren fast noch den selben Wert wie am Anfang und Jugendspieler die in unteren Ligen schon Ligaspiele gewinnen, sind dann vorne.

    Die paar Spiele in den Meisterschaften haben dann kaum einen Einfluss auf den Wert.

  • Puuhhh, da wird schon wieder extrem in die Tiefe gedacht. Verstehe ich zu dem Thema mal wieder nicht unbedingt. Warum? Weil doch nicht jeder Pups quer gerechnet werden muss. Auslosen im Pokal und fertig.

    Auch dann muss man überlegen, welchen Spieler man aufstellt und meldet, oder eben nicht. Hierbei bleiben einfach die Meisterpunkte als Grundlage in welcher Stärkegruppe gestartet wird. Scheint mir einfach, spannend und fairer als derzeit.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-