Keine hochklassigen Systemauktionen?

    • Official Post

    Durch den Bug ausgelöst, kam mal wieder ein Thema zum Vorschein das anscheinend wichtig ist.


    Es zeichnet sich das Bild ab, dass die Spieler aus der ersten Bundesliga überhaupt keine Auktionen in ihrer Leistungsklasse haben möchten. Das nimmt mir die Möglichkeit etwas frischen Wind, Abwechslung und Bewegung in diese Liga zu bringen.


    Also nochmal die Frage: Wer will das nicht? Wenn ja warum nicht oder unter welchen Bedingungen?

  • Ich bin da eigentlich auch gegen, gerade wenn sie von heute auf morgen kommen.


    Der Grund ist weil man beim eigenen spielen ja auch seine Gegner beobachtet, und solche Spieler da dann vieles auf den Kopf stellen können.

    Das tun normaler Transfers wie aktuell auch, aber dafür wird dann wer anders schlechter.


    Bisher sind die Spieler nicht ins Gewicht gefallen, weil die Manager mit Geld die vorher weggekauft haben

  • Wenn ja warum nicht

    Der Grund ist eigentlich immer der gleiche. Der TTM ist ein extrem langfristiges Spiel. Die Topmanager stecken hier seeehr viel Zeit rein, viel mehr als es eigentlich "vernünftig" ist, wenn man sagt "Es ist ja nur ein Spiel".


    Es dauert sehr lange bis man wirklich ganz oben mitspielen kann, dazu muss das Zeitfenster passen, d. h. man muss auch Glück mit der aktuellen Konkurrenz haben und der Peak ist teilweise kurz und nur einige Saisons vorhanden. Es gibt soviel was zusammen passen muss, es fängt mit dem Glück beim Scouten an.


    Und nach all dem Aufwand, wird man durch solche Ereignisse um den verdienten Lohn gebracht.


    Sumpsi ist für mich einer der Besten, wenn nicht sogar DER Beste Manager der Neuzeit (auch wenn er schon lange dabei ist). Er zieht sich nun ohne die eigentlich zu erwartenden Titel zurück, weil das Scouten schief gegangen ist und ihn ruiniert hat (und vorher ein paar frustrierende Sperren).


    Daher auch meine Aversion von zu starken Zufallsereignissen.


    Das Problem der Zufallsereignisse, wie z. B. auch die Sperren, entsteht durch die kürze einer Saison, wo oft ein einziger Punkt ausschlaggebend ist und Zufälle oft nicht kompensiert werden können.


    Bei z. B. 18 Teams in der Liga und damit viel längerer Saison, würde ich sicherlich auch Zufälle anders sehen. Aber bei 18 Spielen, bei denen dazu nur phasenweise überhaupt Gas gegeben wird, sind die Einflüsse zu gravierend.


    Dann kommt noch der zu starke direkte Echgeldeinfluss hinzu, wenn ich hier einfach ein Zitat eines TTM-Urgesteins verwenden darf:


    "TTM geiles Spiel.

    Was mir aktuell nicht so gut gefällt:

    1.Stärke Schwarzmarktschläger (max.30er-Holz/ 45-Belag)

    2.Freikauf von Sperren (=1-2 Skills durch Echtgeld)

    3.Stärke Heimbonus"


    Ok, abgeschweift, aber ich will mich dann auch gern hier wieder zurückziehen, nochmal zum Thema:

    Der erhoffte "frische Wind" macht eigentlich gar nichts "frisch", sondern verschiebt künstlich die Stärkeverhältnisse ohne, dass dafür jemand eine Leistung erbracht hat und frustriert damit die Fleißigen.

  • Ich bin ein wenig zwiegespalten. Einerseits ziehen Topspieler/schläger/personal gut Geld aus dem System andererseits ist es krasse Wettbewerbsverzerrung. Auf der andeten Seite kann man die BuLi 1 auch jetzt schon nicht mehr ohne Echtgeld bestehen oder gewinnen...klärt mich auf wenn ich mich irre.

    Vereine:

    Evil Empire

    Evil Empire II

    Herausforderungen sind immer willkommen.

    Für tolle Schläger schaut mal bei den Auktionen rein oder schreibt mich an.



    Probiert mal nen RAGINTO:


    4cl Rhabarberschnaps

    4cl Gin

    200ml Tonic


    ☆Peace☆

  • Das hat Donald sehr gut erörtert.
    Für mich ist es auch hauptsächlich das Gefühl, dass das was man sich langfristig erarbeitet hat plötzlich gefühlt viel weniger Wert hat, wenn andere sich solche Spieler problemlos hinzukaufen können.


    Um Abwechslung ins Spiel zu bringen fänd ich Aktionen sinnvoll, die von allen Spielern genutzt werden können. Ist ja auch bei anderen Browsergames oft so, dass es dann z.B. eine Oster-Aktion gibt, bei der sich alle ein neues Oster-Gebäude bauen können oder so ähnlich.
    Ich kann mir da sowas vorstellen wie z.B. Trainingslager, die ein paar mal im Jahr zufällig stattfinden und eine Woche vorher angekündigt werden. Und jeder kann dann einen Spieler hinschicken, der wird für 9 Tage gesperrt und hat dann 1 Skill mehr. Würde "Wind" in die Saison bringen, weil manche Trainer ihren Spieler vielleicht dort hin schicken, manche ihn aber lieber behalten um besser platziert zu werden.

  • Durch den Bug ausgelöst, kam mal wieder ein Thema zum Vorschein das anscheinend wichtig ist.


    Es zeichnet sich das Bild ab, dass die Spieler aus der ersten Bundesliga überhaupt keine Auktionen in ihrer Leistungsklasse haben möchten. Das nimmt mir die Möglichkeit etwas frischen Wind, Abwechslung und Bewegung in diese Liga zu bringen.


    Also nochmal die Frage: Wer will das nicht? Wenn ja warum nicht oder unter welchen Bedingungen?

    Da ich es schon mehrfach geschrieben habe, werde ich nicht die vielen Argumente noch einmal niederschreiben. Ich war , bin und werde immer dagegen sein vom Administrator generierte Spieler in das Spiel zu bringen = PAY TO WIN


    Viel wichtiger wäre es , dass endlich diese Hin und Her Verkäufe und das Leihen zu unterbinden(von allen 1 und 2 Teams) um endlich einmal Chancengleichheit herzustellen. Im Moment ist es eher ein "wer spielt mit wem zusammen und schlägt damit am meisten aus den bestehenden Schwächen " als ein echtes managen. Somit hat Erfolg leider einen faden Beigeschmack (nehme hier die ausbildenden Vereine aus) und das ist für alle doch eher semigut.

  • Ich bin ein wenig zwiegespalten. Einerseits ziehen Topspieler/schläger/personal gut Geld aus dem System andererseits ist es krasse Wettbewerbsverzerrung. Auf der andeten Seite kann man die BuLi 1 auch jetzt schon nicht mehr ohne Echtgeld bestehen oder gewinnen...klärt mich auf wenn ich mich irre.

    Wettbewerbsverzerrung trifft es sehr gut. Es ist nichts anderes und die Leihgeschäfte und Rückkäufe von und in 1 oder 2 Teams tun ihr übriges um vieles zu vermiesen.

  • Hallo Wulfman, ich finde, dass per Systemauktion ins Spiel gegebebe Spieler ein Schlag ins Gesicht sind für jene, die in diesem Spiel jahrelang mühsam ausbilden. Bei den letzten Spielern war ich schon nicht gerade glücklich, aber dieser Spieler ist ja wirklich High-end Material. Die Aktion domac diesen Spieler zum günstigeren Preis zu überlassen, sehe ich als eine sehr schlechte und unfaire Lösung für alle anderen Manager an. Es wird ihn über kurz oder lang wohl zum Meister machen, aber es wird eine Meisterschaft mit fadem Beigeschmack sein. Ich muss Stefan klar widersprechen, denn so einen Spieler kann nicht jeder ausbilden. Dafür musst du dich so wie Sumpsi erstmal jahrelang in Liga 1 halten. Ich hoffe, dass du die Auktionen in Zukunft lässt und offen bist für bessere Lösungen um Geld aus dem Spiel zu nehmen.

    LG Malcolmio

    • Official Post

    Es ist schon interessant zu sehen, wie das Spiel von Euch wahrgenommen wird. Ich habe diese Funktion nicht integriert um Geld aus dem Spiel zu nehmen, sondern um Abwechslung reinzubringen. Auch pay-to-win ist dabei nicht meine Intention. Dass um Top Talente aus dem Ausland gepokert wird, ist, so dachte ich, ein zusätzliches taktisches und spannendes Element.


    Ich habe den Tischtennis Manager nie als perfektes System konzipiert oder gesehen. Im Endeffekt habt ihr Topspieler es daraus gemacht und seid extrem empfindlich bei Veränderungen im System. Ich spiele wirklich viele Computerspiele, aber dass man sich so verbissen auf etwas fixiert, finde ich außergewöhnlich, zumindest in dem Genre.


    Ich will das jetzt nicht schlecht reden, denn es hält Euch offensichtlich lange und leidenschaftlich an das Spiel gefesselt, ohne dass ich etwas neues einbringen muss. Jedoch Updates werden für mich zusehends schwieriger, denn kaum ein Update bei dem nicht einer aufschreit, dass er dann keine Lust mehr hat mitzuspielen. Auch untereinander verbeisst ihr Euch, zumindest in meinen Augen, zu schnell und nehmt es ein wenig zu ernst und tut Euch dann schwer wieder vernünftig aus der Situation herauszukommen.


    Auch wenn der Tischtennismanager kein demokratisch gewähltes Spiel ist ;-), werde ich Eurem Wunsch entsprechen (sollte es keine Gegenstimmen mehr geben) zukünftig keine 1. Bundesliga-Spieler mehr über die Systemauktionen in Umlauf bringen. Das mit der Teilnahme an System-Auktionen für Nicht-Premium-Spieler habe ich auf meiner Agenda.

  • Das klingt doch gut. Ja, das Spiel kann schon mal die ein oder andere Emotion wecken. Das ist ja auch das tolle am Spiel.


    Danke Wulfman für deine offene Kommunikation


    PS: ich bin mir nicht ganz sicher ob es nicht doch Auktionen in der Art geben sollte, wahrscheinlich würde es aber mehr dazu führen dass noch mehr Geld gespart wird und auf Glückstreffer spekuliert wird. Ob das zielführend ist kann ich schlecht beurteilen.

    Vereine:

    Evil Empire

    Evil Empire II

    Herausforderungen sind immer willkommen.

    Für tolle Schläger schaut mal bei den Auktionen rein oder schreibt mich an.



    Probiert mal nen RAGINTO:


    4cl Rhabarberschnaps

    4cl Gin

    200ml Tonic


    ☆Peace☆

  • Im Endeffekt habt ihr Topspieler es daraus gemacht und seid extrem empfindlich bei Veränderungen im System. Ich spiele wirklich viele Computerspiele, aber dass man sich so verbissen auf etwas fixiert, finde ich außergewöhnlich.

    Was ist Ursache, was ist Wirkung?


    Es liegt am TTM, dass man bei diesem nur sehr langfristig, mit viel Einsatz (sehr) erfolgreich sein kann. Das macht aber auch seine Faszination aus. Das manchmal ein wenig Verbissenheit daraus entsteht, ist die fast schon logische Folge des hohen Einsatzes im Spiel.


    Zwangsläufig wird das Spiel dadurch etwas schwerfälliger bzw. weniger "abwechslungsreich", wie es dann gern heißt. Man kann den TTM natürlich auch kurzlebiger gestalten, mit schnelleren Aufstiegen und Abstiegen (z.B. indem es Jugendliche erst ab 14 Jahren gibt und die Ausbildung viel kürzer wird) und mehr Zufällen. Dann ist es leichter und für mehr Manager möglich Meister zu werden, jedoch hat so ein Titel für den einzelnen dann auch weniger wert. Es ist aber dann ein anderes Spiel, was vermutlich manchen besser und manchen schlechter gefällt.


    Man kann aus einem Kreis kein Quadrat machen und umgekehrt.


    Ich finde der TTM ist, bis auf ein paar Dinge die schon oft genug angesprochen wurden, ein sehr ausgewogenes Spiel zwischen Strategie und Zufall und das macht ihn außergewöhnlich und kann User über viele Jahre binden.

  • Ich sehe das auch zwiegespalten.


    Dass sie für die 1.Ligisten nicht so angenehm sind, kann ich verstehen. Generiere Spieler bringen Unruhe rein, verringern die Planbarkeit und das gut Ausbilden. Wenn dies zu oft passiert, wertet es sehr gute Spieler (und damit auch die entsprechende Managerleistung) ab.


    Allerdings kann dies auch einen Vorteil bringen. Da es aktuell nur möglich ist, Top-Spieler zu generieren, wenn diese dauerhaft in der 1. Liga spielen, würden entsprechende Spieler vielleicht ein bisschen das altbewährte System durchrütteln und evtl. die Durchlässigkeit erhöhen.


    Für mich allerdings wichtige Faktoren bei der Generierung:

    1. Man darf sich nicht darauf verlassen können, ob und wann ein entsprechender Spieler eingestellt wird (s. Raginto s Beitrag #10)

    2. Sollten die Auktionen selten sein und wirkliche Top-(10)-Spieler nur seeehr selten.

    3. Sollten diese nicht die (laufenden) Aktionen von Managern zerstören, die vergleichbare Spieler anbieten (möchten). Entsprechende Ankündigungen gibt's ja häufig im Forum.

    4. Sollten die Auktionen für alle (auch NPA) offen sein. Dann werden diese Spieler eher in den Ligen 3 und abwärts unterkommen. Und eh die Spieler dann in die 1. Liga kommen, ist die Konkurrenzfähigkeit durch das geringere Sondertraining schon deutlich gesunken.

    5. Sollte es nicht möglich sein, den Spieler innerhalb kurzer Zeit (gewinnbringend) zu verkaufen (vllt. auch zu verleihen). Dies würde dann wirklich das Spiel zu sehr durcheinander wirbeln.


    Durch die genannten Faktoren wird es meiner Meinung nach schwierig bis unmöglich, sich aus den generierten Spielern ein Meisterteam zusammenzubauen, wo ich auch strikt dagegen wäre.


    MagicMatze :

    Ich bin auch kein Fan von Pay-to-win, aber diesen Aspekt kann ich bei den Auktionen, gerade wenn sie für alle offen sind, nur bedingt sehen. Es sei denn, jemand kauft sich das gesamte benötigte Spiel- durch Echtgeld. Aber das gilt ja auch bereits für andere A(u)ktionen.

  • GamerIn ich stimme dir im Wesentlichen zu und wollte schon etwas ähnliches schreiben.


    Bin nämlich per se auch kein Gegner von Systemauktionen. Angelehnt an deine Punkte wäre für mich folgendes unabdingbar:


    1. Die Systemauktionen sind für jeden geöffnet (hier fällt ja die Begründung, warum Auktionen ansonsten nur für PA sind weg) und vor der Auktion erhält jeder eine Systemnachricht darüber - eben, weil viele nicht PA gar nicht regelmäßig in die Auktionen schauen


    2. Die Spieler dürften nie und nimmer auch nur ansatzweise das Niveau eines Stairs oder Tipton haben.

    Wie gut sind inzwischen die Schwarzmarktspieler? An deren Niveau würde ich das anpassen. Mal aus der Hüfte geschossen zB ein 16-jähriger mit F90 und 5 Skills oder ein 23-jähriger F150 und 12 Skills.

    Also Spieler, die entweder gutes Regionalliga-Niveau haben oder mit viel Pflege noch durchschnittliche Zweitligaspieler werden können. Das wäre für mich aber das Maximum


    Diese Auktionen können von mir aus dann auch regelmäßig stattfinden, zB jeden zweiten Saisonumbruch eine.


    Für die Topmanager wären diese Auktionen uninteressant, weil die Spieler in der Regel weder selbst gebraucht werden, noch zur ernsthaften Konkurrenz werden.


    Für PA zwischen Regionalliga bis Verbandsliga sind diese Auktionen nicht notwendig, weil die Art Spieler öfters von anderen Managern angeboten werden.


    Aber eben für nicht PA könnten solche Auktionen ein nettes Bonbon sein, um vielleicht ein bisschen schneller in die ersten drei Ligen zu kommen als sonst. Und wäre ich in dieser Situation, mir wäre es lieber mein Konkurrent kauft so einen Spieler über die Auktionen, die ich selbst beobachten kann, als das er über Nacht durch den Schwarzmarkt auftaucht...

  • Es sind sehr gute Ansätze da die in die richtige Richtung gehen.

    Ich erkenne für mich immer noch nicht wo der Sinn von generierten Spielern ist ?


    Soll damit Geld aus dem Spiel genommen werden ? Sollen Anfänger direkt mehr Auswahl haben und sich dadurch schneller nach oben spielen ?

    Die Fragen sind ehrlich gemeint und kein Sarkasmus.


    Wichtiger wären doch eigentlich mehr Personal Optionen in den Transfermärkten, oder ?

  • Es sind sehr gute Ansätze da die in die richtige Richtung gehen.

    Ich erkenne für mich immer noch nicht wo der Sinn von generierten Spielern ist ?

    Für mich läge der Sinn in Systemauktionen einfach darin, dass jeder partizipieren kann und somit auch nicht PA gezielt ihr Team verstärken können.


    Seit ich dabei bin, gab es immer mal den Wunsch, die Auktionen für alle zu öffnen. Bis jetzt war Wulfman dagegen, weil er u.a. Angst vor unlauteren Geschäften hat, die durch die schiere Maße an nicht PAs einfach wahrscheinlicher werden würde.

    Im übrigen finde ich diese Sorge auch nicht unberechtigt, wenn man an diverse Fälle zurückdenkt.


    Systemauktionen kannst du für alle öffnen ohne sie kontrollieren zu müssen, weil da niemand jemand anderen Geld zuschieben kann etc..


    Quote

    Wichtiger wären doch eigentlich mehr Personal Optionen in den Transfermärkten, oder ?

    Da der Personalpool leider nach wie vor nach einem festen Muster aktualisiert wird, wären Systemauktionen von Personal eine Überlegung wert. Aber auch da sollte mit Augenmaß verfahren werden und keine 18-jährigen F140 Trainer aus dem Nichts auftauchen

    • Official Post

    Das mit der Teilnahme an System-Auktionen für Nicht-Premium-Spieler habe ich auf meiner Agenda.

    Die Systemauktionen sind für jeden geöffnet (hier fällt ja die Begründung, warum Auktionen ansonsten nur für PA sind weg) und vor der Auktion erhält jeder eine Systemnachricht darüber - eben, weil viele nicht PA gar nicht regelmäßig in die Auktionen schauen

  • Da der Personalpool leider nach wie vor nach einem festen Muster aktualisiert wird, wären Systemauktionen von Personal eine Überlegung wert. Aber auch da sollte mit Augenmaß verfahren werden und keine 18-jährigen F140 Trainer aus dem Nichts auftauchen

    Find ich sehr gut :thumbup:

    Kein Personal, das nicht auch normal im Pool auftauchen würde.


    Die System-Auktionen sollten in der Transferliste auch irgendwie gekennzeichnet sein, damit man sie erkennt ohne draufklicken zu müssen.

  • Systemauktionen kannst du für alle öffnen ohne sie kontrollieren zu müssen, weil da niemand jemand anderen Geld zuschieben kann etc..



    Das macht durchaus Sinn. Andererseits sollten PA´s auch gewisse Vorteile haben und ein ordentlichen Anreiz für Wulfman dass man PA´s gerne nimmt ist ja auch nicht schlecht.

    Die System Auktionen dürfen natürlich keine Stars rausbringen und das sowohl bei Spielern als auch beim Personal = Richtig.

  • Mir ist die angestrebte Mechanik dann nicht klar:

    Dürfen Bundesligisten dann keine Spielerauktionen mehr starten?

    Oder wird auf bestimmte Kriterien der Spieler selbst gefiltert?

    Letzteres wäre sinnvoller mMn, wenn man denn die Top-Auktionen verhindern will.


    Allerdings verstehe ich den Grund dafür nicht so recht. Die Manager haben Top-Spieler generiert und dann die Wahl, diese Spieler selbst zu spielen, oder Transfererlöse zu generieren, um das Niveau zu halten. Die Top-Spieler selbst sind ja dann ohnehin da. Egal in welchen Team. Es gibt dadurch möglicherweise Verschiebungen, was die Spitzenteams betrifft, aber wenn man die Top-Auktionen verhindert, verhindert man gleichzeitig auch eine Spielstrategie:


    Es kann durchaus eine sehr langfristige Strategie sein, in erster Linie wirtschaftlich zu spielen und eine Menge Geld anzuhäufen. Und dann irgendwann die Gelegenheit zu nutzen, die erfolgreichen Jahre in sportlichen Erfolg umzumünzen. Ich finde, diese Strategie ist vollkommen legitim und man braucht einen sehr langen Atem dafür. Das wäre jedoch dann so nicht mehr möglich. Die Teams müssen dann selbst ausbilden, um oben mitspielen zu können. Fände ich schade, wenn dadurch wieder eine weitere Strategie verloren geht.


    Als ich mit dem Spiel angefangen habe, gab es viele verschiedene Wege nach oben. Das wird mMn immer weniger.