Trainingslager+Lehrgänge

  • Hallo,


    nachdem ihr immer wieder mal angemerkt habt, dass das Trainingslager bzw. die Lehrgänge noch nicht so richtig attraktiv sind, wäre ich bereit hier etwas zu verändern. Gibt es dazu Vorschläge oder Gegenstimmen?


    Mein Vorschläg wäre die Tage der Abwesenheit jeweils um einen zu verkürzen, was die Effizienz und Planbarkeit erhöhen würde.

  • Trainingslager


    Eine Verkürzung hilft hier denke wenig, der Spieler ist halt nicht da, heißt man kann auch keine Freundschaftsspiele mit ihm machen.

    Wenn er für die Dauer des Trainingslager noch Freundschaftsspiele machen könnte, könnte es schon wieder interessanter werden.


    Lehrgänge

    Ähnliches Problem, der Trainer steht halt nicht zur Verfügung und kostet weiterhin Gehalt.

    Dazu ist es sehr teuer für den nutzen den man erhält.

    Was ich aber auch nicht schlecht finde, es ist ein Premiumbereich der dann den entscheidenen Unterschied bringen kann.

  • Bei den Lehrgängen wäre es für mich wünschenswert, wenn sie sowohl etwas preisgünstiger wären, als auch etwas kürzer, dann würden sie vielleicht auch für Manager nutzbar werden, die sich nicht im High-End Bereich befinden.

    Mit den Trainingslagern könnte man sicherlich einige Dinge steuern. Für mich wäre es ein guter Gedanke, diese für die unteren Ligen attraktiver zu machen. Wenn die Traininslager in ihrem Effekt stärker wären, als das Training inklusive Sondertraining in den unteren Klassen, aber schwächer als in den oberen Ligen, und gleichzeitig auch etwas Erfahrungszuwachs brächten (weniger als bei hoher Freundschaftsspieldichte), könnten sie die Ausbildung von Jugendspielern in den unteren Klassen attraktiver machen.

  • Bei den Lehrgängen fände ich was Anderes sogar noch besser:

    Statt linear pauschal 3000 für 3 Punkte in 6 Tagen wäre mir eine degressive Entwicklung viel lieber.

    Beispiel:


    Lehrganggebühr pauschal 5000.
    Lehrgangsdauer pauschal 9 Tage

    Effekt je nach Fähigkeitswert degressiv.

    Unter 100 mit 6 Punkten

    Unter 120 mit 4 Punkten

    Unter 135 mit 3 Punkten

    Unter 150 mit 2 Punkten

    Über 150 mit 1 Punkt


    Werte nur für die Anschaulichkeit, können detailliert diskutiert werden.


    Dadurch werden auch junge Trainer aus dem Pool mit geringerem F-Wert interessant für Leute, die sich einen Trainer schnitzen wollen. Aber es wird unrentabler, sich unsinnig starke Trainer zu bauen.


    Verkürzung von 1 Tag beim Trainingslager spielt jetzt nicht so die riesige Rolle. Ich behaupte, das Trainingslager wird sowieso extrem selten und nur für Spieler verwendet, die man gerade erst neu bekommen hat (also idR die gescouteten Spieler) und nirgends im Team einbauen kann. Da wäre vielmehr eine Flexibilität der Dauer des Trainingslagers chic. Eher sowas wie Trainingseffekt * 1,2, dafür keine Spielerlaubnis pro Tag bis auf Widerruf. Täglich für den Folgetag änderbar.

  • Wie wäre es denn mit einem Lehrgang für Erfahrung?

    Ich habe mir das so gedacht, dass man einen Spieler z.B. 6 Tage auf ein fiktives Turnier schickt. Der Spieler steht dann für den Ligenbetrieb, FS, MS- und Pokalwettbewerbe aus, aber sammelt dann auf dem fiktiven Turnier zB. 3 Erfahrungspunkte pro Tag. Dieser Spieler kann dann einerseits mächtig Erfahrung sammeln aber dafür können die anderen Spieler auch keine FS machen, da ja ein Spieler fehlt oder man muss sich einen zusätzlichen Spieler ins Team holen, auf Kosten des Trainer-/Spielerverhältnisses.


    Viele Grüße

    Hans

  • Trainingslager:

    - eine Wahl der Ausrichtung wäre wünschenswert (Angriff; Allround; Verteidigung)

    - aus einem Trainingslager sollte man mit einem Erfahrungszuwachs nach Hause kommen

    - meist war das aber anstrengend und die Kondi sollte gelitten haben


    Lehrgänge:

    - neben den reinen Lehrgängen, die auf die Fähigkeit abzielen...Wunschbox an... wäre eine Weiterbildung (1 - 2 Saisons) zu einem zusätzlichen Trainertypen-Scheins interessant - macht dann aber nur Sinn, wenn man auch typenbasierte Trainerslots hätte, oder irgendwo auswählen könnte, welche Stunden er geben soll

    - eine Verkürzung der bestehenden Lösung wäre wünschenswert

  • Sind es denn bisher immer fix 3 Punkte?

    Dadurch werden auch junge Trainer aus dem Pool mit geringerem F-Wert interessant für Leute, die sich einen Trainer schnitzen wollen. Aber es wird unrentabler, sich unsinnig starke Trainer zu bauen.

    Den ersten Teil finde ich sehr gut. Gerne mehr Fähigkeitenzuwachs für schwache Trainer :thumbup:

    Allerdings finde ich nicht, dass es noch schwerer werden sollte als bisher, sich sehr starke Trainer zu bauen. Immerhin dauert es ja auch lange, bis der Trainer auf einem wirklich hohen Wert ist und er steht solange nicht zur Verfügung und kostet viel Geld.

  • Werden bei den vielen Vorschläge auch immer die Nachteile mit abgewogen?


    Neben der gewünschten Wirkung gibt es immer auch eine unerwünschte Gegenwirkung.


    Die Lehrgänge werden derzeit bereits häufig genutzt wie man sieht und hört. Trainer mit 140 oder sogar 180 Scouts mit über 200 und dann werden diese auch noch über den TM verkauft. Wo soll das noch hinführen?


    Mein Vorschläg wäre die Tage der Abwesenheit jeweils um einen zu verkürzen, was die Effizienz und Planbarkeit erhöhen würde.

    Dieser Vorschlag ist sinnvoll, erhöht erneut die Attraktivität ohne etwas "auf den Kopf zu stellen".


    Ich könnte mir höchstens so etwas vorstellen, dass ein Trainer der 12 oder 18 Tage in einer Saison auf Lehrgang war, in dieser Saison nicht altert, da neben den Kosten für Lehrgang und Weiterzahlung Gehalt sich die "nutzbare Zeit" des Trainers verringert.

  • Ich habe das hier als Brainstorming verstanden, von daher sollen doch erstmal alle ihre Wünsche schreiben ohne dass man direkt alles auseinander nimmt.

    Wulfman schreibt ja dann wahrscheinlich was er interessant findet und dann kann man die vor und Nachteile abwägen

  • dann will ich mich auch mal zu Wort melden.


    Ich habe bisher in meiner ziemlich kurzen Zeit hier, die Trainingslager nur einmal genutzt, da ich mir recht sicher bin, dass Training + Sondertraining und zusätzlich die Einsätze effektiver für die Spieler sind.


    Wüsste aber nicht wie die Trainingslager dahingehend interessanter gemacht werden sollen, ohne dass Sie den Spieler besser machen als durch andere Aktivitäten.


    Sollte der Spieler durch Lehrgänge erheblich besser werden in der Zeit, dann dürfen Trainingslager durchaus auch teurer sein.

  • Allerdings finde ich nicht, dass es noch schwerer werden sollte als bisher, sich sehr starke Trainer zu bauen. Immerhin dauert es ja auch lange, bis der Trainer auf einem wirklich hohen Wert ist und er steht solange nicht zur Verfügung und kostet viel Geld.

    So schwierig ist es ja nicht.

    Erstes Ziel ist ja vor Allem erstmal die magische 144 (oder 145?).

    Wenn Du Glück hast und einen 115 Trainer findest, schickst Du den 3 Saisons und 6 Tage auf Lehrgang, zahlst dafür 30.000 Flocken und hast danach für 35+ Saisons bei richtiger Nutzung faktisch 2 Trainer auf 1 Slot. Das rentiert sich nur, wenn Du ihn dann auch lange nutzt, aber es gibt nach vielen Saisons tatsächlich einen ROI.

    Dass dann Leute sogar darüber hinaus leveln und in Richtung 160 / 170 / 180 gehen ist schon ziemlich krass und nur mit sehr viel Geld möglich, denn bei solchen Trainern bekommst Du das Invest nicht mehr zurück. Ausser vielleicht über den Spielerverkauf. Immerhin kann ein derart top ausgebildeter Trainer etwa 2 Spieler über die komplette Laufzeit prägen. Da muss man dann die Verweildauer der Spieler verkürzen und einen erheblichen Transfergewinn einfahren, damit sich Trainer >F145 überhaupt nur ansatzweise lohnen. Dann kommst Du aber mit den Erfahrungswerten schwieriger in Bereiche, in denen der Spieler dann auf Top-Level konkurrenzfähig wirst.

    Und für Regionalliga macht man solche Späße dann ja nicht...


    Wenn es aber - sagen wir mal - ab 150 oder der magischen 145 sehr degressiv wird mit dem zusätzlichen F-Wert-Gewinn, dann ist es nicht mehr möglich, für einen 160er Trainer einen sinnvollen ROI zu erreichen.

  • Ich verstehe gerade nicht was an der 145 magisch sein soll. Für mich waren die Fähigkeiten der Trainer immer linear. Und die Kosten auch.


    Sprich: bei einem 1:1 Trainer-/Spielerverhältnis trainiert ein 200er Trainer den Spieler doppelt so gut wie 100er. Er kostet auch das doppelte

  • Dafür fehlt er dir dann aber auch umso länger und daher ist dann weniger Zeit ihn zu nutzen. Wenn du z.B. 60 Punkte mehr skillst (200 anstatt 140) dann fehlt er dir ganze 120 Spieltage länger. Das holst du rechnerisch nie wieder auf.

    Genau - deshalb bin ich gegen den Vorschlag von crycorner, die Trainer später noch weniger Fortschritte machen zu lassen.


    Ich könnte mir höchstens so etwas vorstellen, dass ein Trainer der 12 oder 18 Tage in einer Saison auf Lehrgang war, in dieser Saison nicht altert, da neben den Kosten für Lehrgang und Weiterzahlung Gehalt sich die "nutzbare Zeit" des Trainers verringert.

    Da bin ich dagegen - so ließe sich dann "problemlos" ein 1000er Trainer herstellen. Das würde Manager, die lange dabei sind, noch mehr bevorteilen gegenüber Neueinsteigern.

  • Die „magische Grenze“ liegt bei 144,x. Und dabei geht es darum, ab wann ein Trainer auf einen einzelnen Spieler den gleichen Effekt hat, wie 2 Trainer für einen Spieler. Er kostet jedoch nur einen Slot. Was wiederum Gehalt einspart. Nach ein „paar“ Jahren Jahren hast also deine Ausbildungskosten wieder drin.

  • Die „magische Grenze“ liegt bei 144,x. Und dabei geht es darum, ab wann ein Trainer auf einen einzelnen Spieler den gleichen Effekt hat, wie 2 Trainer für einen Spieler. Er kostet jedoch nur einen Slot. Was wiederum Gehalt einspart. Nach ein „paar“ Jahren Jahren hast also deine Ausbildungskosten wieder drin.

    Naja, sind schon ein paar viele Jahre, aber langfristig rechnet sich das. Ist allerdings eine teure Strategie in Bezug auf Erstinvest in den ersten 4 Saisons. Und dann irgendwann viel schlimmer der Ersatzinvest, ohne genau zu wissen, ab wann Du den Ersatz brauchst. D.h. ggf. musst Du die Spielerzahl ein paar Saisons hochfahren, um den Effekt nicht zu verlieren. Und dann hast Du insgesamt hohe Spieler- und Trainer- Lohnausgaben.

    Ich habe die Strategie schon gespielt und bin finanziell gescheitert. Aber grundsätzlich mit ordentlich Startkapital ein guter Weg.


    Wenn ich mir allerdings die Adele so ansehe, wird mir Angst und Bange... Da muss man wirklich viel Kohle auf der Seite haben. Die war 18 Jahre alt und hatte ca. F120 und wurde dann 7 Jahre am Stück auf Lehrgänge geschickt. Oder Schwarzmarkt-Trainer.