Diskussion zu den Ankündigungen

  • Ich glaube niemand will hier eine Enteignung.



    Ich spiele jetzt seit 2 Jahren mit 2 Mannschaften:


    Eine Mannschaft spiele ich aktiv in der 2ten BuLiga, die andere Mannschaft lass ich nur so nebenher mitlaufen. Spieler alle weit über 30 Jahre, daher viele Fans, keine Ausgaben, Oberliga / Regional-Liga, Halle gut ausgebaut und 500.000€ auf dem Konto. Selbst jetzt nach der Änderung mach ich noch ~50.000€ Gewinn/Saison.


    In 1-2 Jahren wechsle ich den Fokus der beiden Mannschaften. Dann hab ich mit der aktuell noch "toten" Mannschaft so viel Geld auf dem Konto, dass ich mich in die 1. Bundesliga ohne weiteres kaufen kann.



    Klar, man könnte die Taktik der 2ten Mannschaft noch optimieren, damit noch mehr und schneller Geld angehäuft wird (siehe Defensiv-Anti). Aber allein schon, dass es so einfach funktioniert, ist ein Fehler im System.



    Edit:
    Und sollte ein Manager, mit so viel Geld auf dem Konto, irgendwann keine Lust mehr auf das Spiel haben. Was hindert ihn daran, sein ganzes Geld auf den Kopf zu hauen und den Markt durcheinander zu bringen. Und vielleicht auch einen Kumpel viel Geld zuzuschieben. Man muss es ja nicht so auffällig machen wie Bensch.

  • So Leute,


    es sind nun Ein-einhalb Saisons vorbei nach der letzten Änderung. Ich bin mittlerweile Abgestiegen und wieder auf Platz eins in der Verbansliga. Aktuell bin ich jetzt auf 15 000 Euronen minus und bei jedem zweiten Spieltag werden es 2000 euro mehr. So ist das Spiel nicht mehr vernünftig spielbar. Auch wenn einige anderer Meinung sein sollten. Man kann ja auch Echtgeld einsetzen. ich habe leider immer noch keinen Premium Account, zurecht wie sich in letzter Zeit herausgestellt hat. Lange Rede kurzer Sinn ich habe meine Meinung und Argumente hier schon des öfteren vorgebracht, finde allerdings bei Wulfman kein Gehör.
    Wulfman mach doch endlich mal eine Umfrage.
    Wer will mit den neuen Änderungen weiterspielen?
    Wer will die alten Bedingungen wieder haben?
    Wer ist für eine Vermögensteuer?


    Ich für meinen Teil sehe zu den jetzigen Bedingungen keinen Sinn mehr in diesem Spiel und werde, sollten sich keine grundlegenden Änderungen einstellen, am Ende der Saison verabschieden.


    Gruß
    Dino (aktiver TTM Spieler seit 2012)

  • Über eine Vermögenssteuer können wir gerne abstimmen, aber die Änderungen zur Zuschauerreduktion werden nicht mehr rückgängig gemacht. Die Gründe dafür habe ich auch schon angeführt.

  • Eine Vermögenssteuer macht für mich keinen Sinn. Sinnvoll wäre dagegen, wenn der Gewinn pro Saison besteuert würde. Wer dann immer noch hohe Vermögen anhäufen kann, der hat diese sich auch auf jeden Fall verdient.


    Die Vermögenssteuer zeigt wohl eher einen "Neid der Besitzlosen".


    Besteuerung des Gewinns: Kontostand zu Saisonende+Anlagen zu Saisonende - (Kontostand zu Saisonbeginn+Anlagen zu Saisonbeginn). Davon dann x %, möglicherweise auch gestaffelt und fertig. Sollte jetzt nicht so schwierig zu bewerkstelligen sein.

  • @Andi:
    Welchen steuersatz würdest du bei einem gewinn von 80.000 €/saison ansetzten?
    Meiner meinung müssten das min. 50% sein, sonst würde es mich nicht all zu sehr kümmern. Die extremen sparen haben schliesslich keinen zeitdruck. Ob diese jetzt 10 oder 15 saisons sparen um sich die größte halle zu leisten...
    Und mit dieser maßnahme werden hauptsächlich neueinsteiger leiden, da diese noch sparen müssen

  • Da wir schon genug gelitten haben und Wulfman Entlastungen bei den Zuschauern ausgeschlossen hat, bin ich dagegen, uns jetzt mit Steuern auf Kontostände oder Gewinne (sofern noch jemand welche macht) auch noch zusätzlich selbst zu geisseln.

  • Sehr "schlau" die sog. Vermögenssteuer, mit relativ einfachen und teilw. wenig durchdachten Vorschlägen, voran zu treiben. Nach dem Motto, "wie ziehe ich mir selber den Boden unter den Füßen weg".
    Wo bleiben dann die Spieler, die z.B. ein oder zweimalig oder auch öfter mal Gewinne in der Saison erzielen, vorher immer nur oftmals Verluste?
    Echtgeldeinzahlungen werden dann auch besteuert?
    Mit einer Kreditaufnahme, habe ich auch mehr greifbares Geld, auch noch zus. besteuert?
    Nur Beispiele und lang und breit ausweitbar. Ich habe nur mit Glück mal über 100K. Und wenn, dann habe ich ja nach besonderen Meinungen nicht korekt gespielt.:rolleyes:

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Denkt bitte mal darüber nach: Die sehr große Halle kostet zum Beispiel 410.000 !


    Wer diesen Satz nach einigem Nachdenken jetzt in der Diskussion über notwendiges Sparen / Sparer per Vermögenssteuer bestrafen / etc. nicht versteht, der sollte Hallenhalma oder Murmelweitwurf spielen.
    Das ist jetzt mal mein Ausdruck von richtig schlechter Laune!


    Ich habe diese sehr große Halle gerade verkauft und jongliere mit über 300.000 herum in der Hoffnung, dass ich es wieder auf die sehr große Halle schaffe. Und die ist dann noch nicht ausgebaut. Ach so .... kostet ja nichts. Oder... Ich könnte ja eine Zuschauersteuer bei fremden Fans einführen.
    Spaßig, oder?


    So Leute, ich bin der Meinung, es reicht. Macht Euch Gedanken in über die Spielmechaniken und was passiert mit Schraube B, wenn ich an A drehe, BEVOR vorschnell irgendwelche Verschlimmbesserungen vorgeschlagen werden.


    Denke immer noch, dass das hier ein Spiel ist. Soll Spaß bringen, oder?


    In diesem Sinne, ruhiges Fahrwasser bitte Wulfman,


    Gruß Ninyu

    ------------------------------------
    Loved by few - hated by many - but respected by all.

    Teams:
    TTC Mammut
    TTC Mammut II

  • Ich könnte brechen... ich habe nur noch Fumpen und mache ständig miese.
    So macht das Spiel keinen Spaß mehr ! Am Ende der Saison bin ich pleite und wieder abgestiegen. Wie soll ich hier noch Geld machen?! So komme ich gar nicht mehr auf einen grünen Zweig.
    Nur weil Spieler hier Millionen gemacht haben, muß der Rest leiden!?

  • Bitte erkläre mir , warum ein Manager zum Beispiel 2 Millionen und vielleicht noch mehr auf sein Konto haben muß ? Das verstehe ich nicht.


    Wo ist denn das Problem? Wenn es sein persönliches Ziel bei diesem Spiel war, hätte man ihn doch von mir aus 10 Mio. anhäufen lassen können.
    Das hat meinen Spielspaß in keinster Weise beeinträchtigt. Erst Aktionen, die seine Spielweise hätten unterbinden sollen haben sich negativ auf meinen Spielspaß ausgewirkt. Ich kann glaub ich nur noch ein Minus abwenden, weil ich 80.000 angelegt hab. Könnte mir sogar vorstellen, dass ich nächste Saison in der Regionalliga sogar rote Zahlen schreib.
    Durch den quasi erzwungenen Hallenrückbau hab ich aber noch eine recht gut gefüllte Kriegskasse und könnte es verkraften.
    Wenn ich jetzt von Vermögenssteuer les, frag ich mich, ob das hier noch ein Sportmanager ist, oder eine Sozialismussimulation werden soll.

  • Naja nicht weiter tragisch, geht mir ja auch so... ich schaue mich schon nach anderen Manager Browsergames um, muss ja nicht Tischtennis sein :D


    Gib Bescheid, wenn Du ein besseres findest und warum es besser ist.

  • der sollte Hallenhalma oder Murmelweitwurf spielen.
    Das ist jetzt mal mein Ausdruck von richtig schlechter Laune!


    Tut mir leid, wenn du dich durch meinen Vorschlag, persönlich angegriffen fühlst.




    Echtgeldeinzahlungen werden dann auch besteuert?
    Mit einer Kreditaufnahme, habe ich auch mehr greifbares Geld, auch noch zus. besteuert?


    Spieler die Echtgeldeinsätze und die Kredite in Anspruch nehmen, sind eine andere Zielgruppe und werden logischerweise von dieser Maßnahme nicht betroffen sein:

    • Jemand der bereits mehr als 400.000€ auf dem Konto hat, investiert kein Echtgeld. Dafür ist der Kurs zwischen Echtgeld und Spielgeld viel zu schlecht.
    • Jemand der einen Kredit aufnimmt, will sich (am selben Spieltag) etwas leisten und gibt somit mehr Geld aus, als er eigentlich besitzt. Das teuerste Objekt ist die größte Halle --> Der Spieler hat nicht mehr als 410.000€
    • Wenn die Vermögenssteuer erst, wie von Erich vorgeschlagen, ab 400.000€ verlangt wird, haben diese Spieler keine Einbußen. Und selbst ab einen Kontostand von 400.000€, wächst die Vermögenssteuer erst langsam an.



    FYI:
    Da Wulfman, die Vermögenssteuer nicht als Alternative zur Zuschauerzahl umsetzen möchte, sinkt auch mein Interesse für diesen, sehr sinnvollen und wohl durchdachten Vorschlag.
    Ich denke jedoch, so wird das Spiel auf lange Sicht irrational:
    Sitze in den unteren Klassen so lange herum, bis du mehrere Millionen besitzt.

  • crosscut Die 80000 Gewinn pro Saison machst du vermutlich nur durch Jugendspielerhandel, denn selbst in der Bundesliga, wenn man erster wird (also mit der Prämie) den besten sponsorenverträgen und mit der mittelgroßen halle, die gerade so ausgelastet und jeden Tag 2 Freundschaftsspielen mit nur den Hallenkosten eingerechnet, kommt man nicht auf 80000.


    Wenn du es irrational findest, dass jemand in die unteren Ligen absteigt um Geld zu verdienen, dann findest du es doch auch sicher irrational mit sehr schlechten Jugendspielern bzw. 16 jährigen Geld zu verdienen, die nicht mal in der untersten Liga gewinnen würden?


    Ich finde das Geldverdienen auf diese Weise nicht irrational. Es ist ein sehr langer Weg, zumindest ohne Jugendspielerhandel und du investierst locker ein Jahr im echten Leben um dort Geld zu verdienen.

  • Bitte der Übersicht halber das Thema hier nochmal friedlich und mit Argumenten ausdiskutieren: http://forum.tischtennis-manag…ssteuer-ja-oder-nein.html