Vermögenssteuer? Ja oder nein?

  • Hallo,


    nachdem sich die Diskussion inzwischen in einem anderen und vielschichtigen Thema ballt, habe ich nun dieses Thema der übersichtlichkeithalber neu eröffnet und möchte jeden bitten hier nochmal seine Meinung dazu gesammelt, ernsthaft und ohne Anfeindungen kundzutun.


    Ich bin ein Befürworter der Idee, da ab einer gewissen Vermögenshöhe der sportliche Aspekt des Spiels in den Hintergrund tritt und durch Schenkungen das Spielsystem und die Stimmung empfindlich gestört werden können.


    Spätestens ab 410.000,- Euro, dem Preis der teuersten Anschaffung "Sehr große Halle" im Spiel, ist das Sparen von Geld kaum noch sinnvoll.


    *Edit
    Bitte nur noch ernsthafte zum Thema gehörende Kommentare hier rein. Wer sich nicht daran hält, wird gesperrt. Ich habe die Faxen dicke.

  • Da wir durch gewisse Regeländerungen schon genug gelitten haben, bin ich dagegen, uns jetzt mit irgendwelchen Extra Steuern auch noch zusätzlich selbst zu geisseln.


    Ich bin also gegen eine Enteignung und hoffe dass das auch die Leute so sehen, deren Vermögen unter Wulfmans Abschöpfungsgrenze liegt .
    Ich gehöre zur Minderheit, deren Vermögen darüber liegt und habe lange Zeit (zwei Jahre) dafür gespielt und in dieser Zeit auf viele Ausgaben verzichtet.

  • Ich bin auch gegen eine Vermögenssteuer.


    Ich habe ca. 12 Saisons damit verbracht mir Geld für die größte Hallenstufe anzusammeln. Ich habe also rund 8 Monate so gut wie alle Ausgaben eingestellt, bin von der Regionalliga bis in die Kreisliga abgestiegen und habe auf jeglichen sportlichen Erfolg verzichtet. Nach der Zuschaueränderung (hatte gerade die größte Halle ausgebaut...) musste ich nun mehrere Hallenausbaustufen verkaufen und bin jetzt inkl Anlagen bei rund 600.000€ (obwohl ich jetzt schon 200.000 - 300.000€ investiert habe). Jetzt soll ich dafür auch nochmal bestraft werden, weil ich gerade wegen dem ("erzwungenen") Hallenverkauf über 400.000 habe?


    Selbst wenn es einen Freibetrag von 410.000€ gibt, warum sollte es dann keine Leute geben, die aus Spaß völlig übertriebene Preise auf Spieler bieten? Darum ging es doch, oder? Um das zu verhindern, wäre es mMn sinnvoller, einen Maximalwert einzuführen, den man bieten darf (zb Marktwert*10, wobei man über den Faktor diskutieren kann) Wenn es nicht darum geht, dann verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum man das Vermögen überhaupt begrenzen will/muss?

  • Meiner Meinung nach ja, aber ersten nur auf den GEWINN der Saison und nicht auf den Kontostand und auch NUR wenn dadurch die Zuschauer wieder erhöht werden würden.
    So hatte ich den Ursprünglichen Vorschlag verstanden und den fand ich gut.


    Wer es aktuell noch schafft zu sparen, verzichtet sowieso auf soviel das er nicht noch bestraft werden sollte.

  • aus Spaß völlig übertriebene Preise auf Spieler bieten? Darum ging es doch, oder?


    Stimmt. Das hat Wulfman geschrieben.
    Sehe ich ja jetzt erst, dass er mir wieder die Schuld in die Schuhe schieben will. Wird wohl zur Gewohnheit.


    Ich habe das genau EIN MAL gemacht. Jeder hatte die Chance die 55k zu bekommen. Das Angebot stand lange über eine Stunde im Forum bevor es jemand angenommen hat. Jeder - ob Premium oder nicht - hätte das Geld bekommen können. Es gab keine Absprachen!


    Und das ist jetzt der Grund, alle zu enteignen, die mühsam gespart haben und/oder ihre Hallen verkaufen mussten?!


    Es tut mir leid,Wulfman. Ich verschenke nie wieder etwas.
    VERSPROCHEN!

  • Du kannst aufhören den Märthyrer zu mimen, ich werfe Dir gar nichts vor. Du hast nur das als Erster gemacht, was andere auch irgendwann machen werden, deswegen ist es einfach nur logisch, dass ich diese Anreize abschaffen möchte.


    Das hat nichts mit Dir persönlich zu tun und ich habe Dir sogar schon einmal meinen Dank dafür ausgesprochen, dass Du mich so früh darauf gestoßen hast.

  • Ich finde es halt sehr schade das man mit den normalen Sponsoreinnahmen + Zuschauereinnahmen mit einen einigermaßen Wettbewerbsfähigkeiten Mannschaft nun richtig minus macht.
    Sondertraining kann ich mir nun gar nicht mehr leisten. :-(
    2 Mann aus meinem Trainerstab musste ich bereits entlassen um diese Saison zu überstehen.
    Nur durch ständiges verkaufen von Jugendspielern kann man sich über Wasser halten.
    Aber was ist mit dem Erfolg !?
    So macht es keinen Spaß mehr.
    Ich habe keine Lust immer alles zu verkaufen um zu horten um dann "irgendwann" mal durchstarten zu können.

  • ...


    Dein Posting hat nichts mit dem Thema zu tun. Bitte nur zum Thema äußern!

  • Bin dagegen.


    Kann mit einer Grenze von 500.000 aber leben.


    Gruß Ninyu

    ------------------------------------
    Loved by few - hated by many - but respected by all.

    Teams:
    TTC Mammut
    TTC Mammut II

  • momentan macht das gar keinen spaß mehr überlege auch meinen Premium Account nicht zu Verlängern....... Bei nem Auswärstspiel -1000 euro- bei einem Heimspiel 1000 Euro Plus .... kein Sondertraining mehr möglich... für ne Hallenerweiterung ist überhaupt nicht in sicht....die ich finde viel viel zu teuer ist....ich sehe an den aktivitäten das es als weniger Manager werden....k.a aber irgendwas muss Passieren

  • Da ich grundsätzlich nicht auf die Summen komme, wäre es mir egal, aus meiner eigenen Spielersicht. Das ist aber der Ego-Trip. Viele Spieler scheinen lange gespart zu haben, oder Verkäufe von Halle usw.. Diese Dinge müssen fairerweise berücksichtigt werden.
    Meine Meinung: "Die Zuschauerzahlschraube wieder etwas nach oben drehen, damit z.B. die größeren Hallen interessanter bleiben. Dafür, nach dem Vorschlag von Ninyu, nicht vor evt. 500.000,- eine Vermögenssteuer einführen (wenn gewünscht). Wenn gewünscht, dann in verschiedenen moderaten Abstufungen erhöhen, nach weiter oben.
    Und noch dazu, wer dann diese Steuern zahlen muss, sollte eine Art Erlassmöglichkeit bekommen. Bestimmte Ausgaben werden geringer berechnet.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Sehe ich auch so. Vermögensteuer ist ein guter Gedanke, aber natürlich anstatt der Zuschauerkürzungen. Beiden wäre ja Schwachsinn.
    Wenn man dann die Steuer ab 500 000 bezahlen müsste hat man genug Spielraum um sein Spiel vernünftig und vorrausschauend zu planen. Dann eine prozentuale Steuer die zb. bis zu einer mille bei 50% liegt. Dann lohnt es nicht mehr riesige summen anzusparen.
    ich hoffe noch es wird sich was tun bis zum Ende der Saison, ansonsten stelle ich meinen Account zur Verfügung.

  • aber natürlich anstatt der Zuschauerkürzungen. Beides wäre ja Schwachsinn.


    So siehts aus. Schwachsinn hoch drei!


    Seit der Kürzung kann man so viel Geld gar nicht mehr sparen. Und wenn doch dauerts ewig (viele viele echte Jahre ohne Trainer, Schläger, Sondertraining etc... ) . Wer soll daran Interesse haben? Niemand.
    Die Gefahr die Wulfman heraufbeschwört, dass hier jeder irgendwann mit Geld um sich schmeißt, existiert überhaupt nicht.


    So wie es von Wulfman vorgeschlagen ist, geht es nur darum, Leuten ihr Erspartes wegzunehmen. Das ist traurig.

  • Bitte steigert Euch nicht rein und achtet auf die Wortwahl. Weil es Euch nicht gefällt ist es noch lange kein "Schwachsinn".

  • Aber es ist Unsinnig, aus den schon zwölfzigmal von verschiedenen Leuten vorgetragenen Gründen (nochmal in Kurz: offensichtlich unrentable Hallen spätestens über Mittel, zuwenige Einnahmen aus Zuschauern, die selbst den bestpositionierten nur geringe Investitionen ermöglichen, die meisten total kleinhalten oder ruinieren).


    Ich schließe mich hier langweiligerweise mal der Mehrheit der Wutbürger an, da sie meiner Meinung nach recht hat.


    Vermögenssteuer mit Wiedererhöhung der Zuschauereinnahmen als Geiselaustausch: Ja, meinetwegen.
    Vermögenssteuer zusätzlich: Irrelevant.


  • (Ich hab die Summe in Excel geprüft)


    Und in dieser Saison hab ich noch 3 Heimspiele.
    Wenn man jetzt noch Jugendspieler verkauft und die Mannschaft auf 6-8 Spieler auslegt (statt 4), dann kann man sicher immernoch mehr als 80.000€/Saison bunkern.
    Dass man mit der Zuschauerzahl-Änderung keinen Gewinn macht, ist also falsch.



    So wie ich das hier sehe, wird der Vorschlag entweder aus Unzufriedenheit bzgl. den Zuschauerzahlen abgelehnt (was eigentlich unabhängig von diesem Thema ist) oder weil die Spieler zu viel Geld auf dem Konto haben.


    Man müsste bei der Umsetzung ja keinen harten Schnitt machen. Zunächst könnte der steuerfreie Betrag auf 2 Mio € angesetzt werden und im laufe der nächsten 10-20 Saisons könnte dieser Betrag schrittweise auf 410.000€ sinken.



    Man sollte bei diesem Vorschlag auch bedenken, dass Neueinsteiger davon profitieren, da der grad zwischen arm und reich etwas minimiert wird.
    Wenn Wulfman bei der Registrierung erwähnt, dass man erst 2 Jahre sparen muss, bis man sich eine anständige Mannschaft aufbauen kann und anschließend die Gegner aus mehr als 30 Saisons Bug-Using profitieren (ich weiß, falsche Begriff), dann wird sich niemand mehr registrieren.
    Ich seh bereits die Werbung: "Registrier dich jetzt und bekomm einen Ingame Gutschein für die große Halle."

  • Jetzt fragen sich sicher viele -mich eingeschlossen- was sie falsch machen ;) :eek:
    Wulfman sollte auf alle Beschwerden nur noch kommentarlos mit deiner Grafik antworten :cool:


    Wieso falsch?
    Ist doch relativ einfach zu erklären.
    Er hat Ausgaben in dieser Saison von 100.000, von der Grafik her zu urteilen hat er eine Anlage aufgelöst und wieder erstellt, bleiben also Ausgaben von 20.000 bei 13 Spieltagen. Macht pro Spieltag gute 1500€.
    Ungefähr die hälfte wird wahrscheinlich für die Hallen Instandhaltung draufgehen, der Rest ist also Personal oder Spielergehälter.
    Wenn ich mein Personal komplett abschaffe mache ich auch locker noch mehr Gewinn pro Saison.


    Das wo sich hier alle drüber aufregen ist das man den für sich gefunden Standard, was Personal usw. angeht aufgrund der Zuschauer Reduzierung nicht mehr halten kann und das größere Hallen nicht mehr rentabel geworden sind, da die Instandhaltung einfach zu hoch ist.


  • So wie ich das hier sehe, wird der Vorschlag entweder aus Unzufriedenheit bzgl. den Zuschauerzahlen abgelehnt (was eigentlich unabhängig von diesem Thema ist) oder weil die Spieler zu viel Geld auf dem Konto haben


    Ist ja wohl klar, dass man Angst um sein Erspartes hat, wenn man über der Enteignungsgrenze liegt.


    Und der Rest denkt sich halt mehrheitlich :
    Vermögenssteuer ist zwar eine blöde Idee, aber wenn es behilflich sein kann die vorherige -noch blödere- Idee der Zuschauerreduktion rückgängig zu machen, dann bitte her mit dem kleineren übel.


    Ist auch verständlich.