Posts by Sebert

    Interessant wenn man Platz 1 und 3 tauscht, könnte die aktuelle Tabelle auch die Abschlusstabelle sein, weil von den Aufsteigern scheint ja keiner drin bleiben zu wollen.

    Tja, am Wollen scheitert es bei mir nicht. Mein Team ist noch recht jung und grün hinter den Ohren. :)


    Und wenn ich dann im Kampf um den Tabellenplatzsponsor 3 Auswärtsspiele bei Unterfranken, Casino und Bad Fredeburg habe, macht das die Sache dann auch nicht leichter... ^^

    Ich wollte mindestens einen Spieler kaufen, um 5 Leute im Kader zu haben. Damit ich Linde auf die Transferliste setzen kann.


    Und dabei habe ich ganz vergessen, dass Linde ja noch im Pokal spielt und daher für Transfers generell gesperrt ist... ^^


    Gute Nacht.

    Tja, was steckt dahinter ? :/


    Ist der Jahn in derartigen finanziellen Schwierigkeiten, dass er das Geld so dringend braucht ? Oder soll für evtl. Sperren ein Sicherheitspuffer geschaffen werden ?


    Schon in einer Stunde gibt es die Aufklärung. 8)

    Falls jemand Interesse an Uwe Zimmermann hat: ich hab völlig verpeilt, dass er heute eine 3-Tage Sperre kassiert hat. Sonst hätte ich ihn heute nicht eingestellt. Ich stelle ihn wieder ein, sobald die Sperre abgelaufen ist.

    Eine generelle Bemerkung zu diesem Thema auch in Verbindung mit der Scoutingdiskussion. Gilt für alle Spieler, die Spitzenniveau unterhalb der 1. Bundesliga erreichen sollen:


    es reicht auch, wenn Dein Jugi mit Ende 15 J. >60 Fähigkeit hat. Wichtig ist aber, dass er dann mind. 80 Erfahrung und 4 Skills hat. In dem Fall kommt er bei guter weiteren Förderung (Trainer/Sondertraining) auf sehr gutes RL- und gutes Zweitliganiveau. Solche Spieler gibt es immer wieder zu fairen Preisen in der Transferauktion. Mit Amos Vick hat Dieswedel Anfang dieser Saison einen reingestellt, der bei besagt guter Förderung noch zum Spitzenspieler in der 2. BuLi ausgebildet werden kann. Die Preise für solche Spieler sind unter 20k und damit verglichen mit den Kosten (und Dauer) der Jugendförderung sehr gut.


    Wenn Du Jugis ausbilden willst, die dieses Niveau erreichen sollen, reicht es dann übrigens auch, wenn Du mit einem 11-jährigen anfängst. Anfangswerte sind fast egal. 10-jährige Jugis werden nur benötigt, wenn Du (Spitzen-)Spieler für die 1. BuLi ausbilden willst.

    Für mich ist viel Interaktion mit den Mitspielern wichtig. Siedler von Catan, Pictionary, Canasta, Schafkopf und natürlich Scotland Yard stehen da bei mir ganz oben. Bei Risiko haben wir eine Variante entwickelt, bei denen Bündnisse, Nichtangriffspakte usw. verhanfelt werden. Ein Riesenspaß. ^^


    Oder das krasse Gegenteil: sich mit einem Glas Wein in eine Partie Schach, Stratego oder Pool (hier eher ein Glas Bier) vertiefen. :)

    Das ist keine Seltenheit und kommt immer wieder vorher.

    Wobei ich nie verstehen werde, er solche Spieler feuert

    Meine Theorie dazu ist, dass sich Leute einen Superscout über Lehrgänge ausbilden, den sie auch in den Phasen nicht verkaufen wollen, wo sie keinen Nachwuchs brauchen. Dann feuert man eben jeden Jugi, egal wie gut er ist.

    ich würde mir wünschen, dass die Computerteams (gerne auch random) die menschlichen Teams zu Freundschaftsspielen herausfordern, dann kommt man als Team in unteren Ligen vielleicht auch auf die maximale Anzahl der HF und kann somit die Erfahrungspunkte gut abdecken...

    Das finde ich eine wirklich schöne Idee. In den unteren Ligen ist es wirklich nicht leicht, langfristige und zuverlässige Partner zu finden.

    Ich habe mich schon immer gefragt, wie die Teams, die eine 3x10 oder 4x10 Startegie fahren (Z.B. Germania Lippstadt oder SV Motor) es hinbekommen, soviele 10-jährige in einer Saison zu bekommen. :/

    Ich denke, dass es immer eine Strategie geben wird, die dominiert - ganz egal, wie man das Spiel aufstellt. Das gilt für praktisch jedes Strategiespiel (Brett- und Computerspiele), die ich kenne.


    Nur - je mehr Beschränkungen man macht, desto wahrscheinlicher ist es, dass keine konkurrenzfähige andere Strategie entstehen kann.


    Ich würde das Spiel wo möglich eher flexibler gestalten. Die Aufwertung der anderen Spielertypen war aus meiner Sicht ein toller Schritt in diese Richtung. Ein zweiter wäre ggf. die Flexibilisierung bei den Skills. Dieses System ist ja absolut starr. Man könnte ja mal darüber nachdenken, ob man es erlaubt, innerhalb gewisser Grenzen Skills verschieben zu können. Man könnte z.B. beim Erreichen eines neuen Skills die Möglichkeit einräumen, 1-2 schon vorhandene Skills zu verschieben. Das würde m.E. besonders in den unteren Ligen zu Vorteilen führen, da hier noch keine Top-Angreifer benötigt werden, um Erfolg zu haben.