Zwei neue Teams - eine Erfolgsgeschichte?

  • Moin Zusammen,


    ich bin vor knapp einer Woche in´s Spiel eingestiegen. Nach dem ersten Spieltag habe ich einen zweiten Verein gegründet und teste derzeit zwei unterschiedliche Strategien. Beide Wege sollen am Ende zum selben langfristigen Ziel führen: dem Aufstieg in die erste Liga. Für den ersten Verein liest sich die Geschichte bislang so:


    Als ersten Schritt auf dem Weg nach ganz oben sieht die sportliche Leitung den Aufstieg der Erwachsenenmannschaft vor. Das erste Spiel der neuen Saison – die Chronisten schreiben die Saison 129 – endete mit 5:5. Somit ist der als Ziel ausgegebene Aufstieg von der Kreisliga (KL) in die Bezirksklasse (BK) gleich zu Beginn der neuen Spielzeit in Gefahr geraten. Mittelfristig, spätestens nach der zehnten Saison, sollen sich die Erwachsenen in den Gefilden der Landes- (LL) bzw. Verbandsliga (VL) tummeln. Um dieses doch recht große Ziel zu erreichen haben die klügsten Köpfe des Landes einige Dinge ausprobiert, eigene Berechnung angestellt und nicht nur in mathematischen Belangen Fehler gemacht. Zu Beginn der aktuellen Saison stand die strategische Ausrichtung des Vereins allerdings fest. Der aktuelle Kader soll auf links gezogen und insgesamt verkleinert werden. Mit den Erlösen sollen zwei starke Spieler als verpflichtet werden, die Punkte liefern. Der anfangs eingestellte betagte Trainergreis wurde nach Saisonende in den Ruhestand geschickt und soll durch einen Neuen Übungsleiter ersetzt werden, sobald der Personalpool die hergibt. Auch die neu geschaffene zweite Trainerstelle soll mit einem weiteren Erwachsenentrainer besetzt werden. Insgesamt kann mit der Verstärkung der Aufstieg angepeilt werden. In der laufenden Spielzeit werden die aktuellen Spieler durch den Trainer weiter ausgebildet und, sobald die finanziellen Mittel dazu bereitstehen, der aktuell dünne Kader durch weitere 16-Jährige verstärkt werden, welche zum Niveau zur Mannschaft passen. Die sportliche Leitung hat sich mit der Auswahl dieser Strategie dazu entschieden, die Jugendarbeit erstmal zu vernachlässigen und eine solide Erwachsenenförderung auf die Beine zu stellen. Später soll dann die Jugendarbeit forciert werden und die Jugendlichen eine optimal entwickelte Erwachsenenabteilung vorfinden, in der sie perfekt ausgebildet werden.


    Das komplette Gegenteil zur eben geschilderten Strategie wird derzeit im zweiten Verein umgesetzt. Die Ziele sind aber die Gleichen. Zu Spielbeginn wurden fast alle Erwachsenen verkauft und dafür neue Spieler eingekauft, mit denen einige Aufstiege möglich sein sollten. Das verbleibende Geld wurde in einen Jugendscout investiert, demnächst soll auch eine Stelle für einen Jugendtrainer geschaffen werden. Der Fokus der Strategie liegt hierbei auf dem maximalen Aufbau der Jugendarbeit. Von den Scouts entdeckte Jugendliche werden mit dem Ziel ausgebildet, im ersten Erwachsenenjahr das spielerische Niveau der ersten Erwachsenenmannschaft zu erreichen. Jene Spieler, die dieses Niveau nicht erreichen und somit keinen Platz in der Erwachsenenmannschaft finden, werden mit Vollendung des letzten Jugendjahres an andere Vereine abgegeben. Aus dieser Planung lässt sich schließen, dass der Ausbau der Erwachsenenabteilung mit Trainern und Aufstiegen jenseits der Verbandsliga erst angedacht ist.


    Dieser Plan ist hoffentlich für alle verständlich. Fragen werden gerne beantwortet, ein Feedback dazu wäre schön.


    Lieben Gruß

    Henne


    PS: Ich freue mich über Unterstützung in Form von Freundschaftsspielen sehr freuen!

  • Hey Henne,


    ich bin noch nicht sooo lange beim TT-Manager dabei, aber immerhin seit 14 Saisons und bin letzte Saison in die Oberliga aufgestiegen. Deswegen kenn ich vielleicht noch nicht alle Kniffe, die Manager aus den oberen Ligen kennen, die seit über 100 Saisons dabei sind, aber kann kann dafür die unteren Ligen ganz gut einschätzen. Deshalb werf ich einfach mal ein paar Gedanken ein, die mir bei deinem Text gekommen sind.


    Zum Niveau der Ligen:

    Bis inkl. Landesliga geht alles ganz einfach. Bis dahin trifft man hauptsächlich auf Computergegner und ein paar Teams die auch relativ neu sind. Da hat bei mir locker ein Team mit durchschnittlich F55 gereicht. Das waren Spieler die ich mit F40 aus dem Pool geholt habe und dann ohne Trainer und ohne Sondertraining einfach nur ihr normales Training machen lassen habe. Das spart eine Menge Geld, welches dann z.B. für den Ausbau der Halle oder zum Aufbau einer "richtigen" Mannschaft genutzt werden kann.

    Ab Verbandsliga gibt es dann plötzlich einen Sprung in der Stärke der Gegner - F100 sollte man hier durchschnittlich schon haben um die Liga gut halten zu können. Und dann für jede Liga immer ungefähr F20 mehr, so grob geschätzt.


    Während man in den unteren Ligen also schon fast ohne Zutun erfolgreich ist, muss man für die oberen Ligen schon ordentlich Personal und Sondertraining haben. Dabei solltest du den Einfluss eines einzelnen Trainers nicht überschätzen. Ein einzelner mittelmäßiger Trainer für 4 Spieler hat so gut wie keinen Einfluss. Also mehr nach dem Motto "Ganz oder gar nicht" - entweder die Spieler richtig ordentlich fördern, damit man in oberen Ligen erfolgreich ist, oder die Förderung erstmal vernachlässigen. So ein Mittelding frisst meiner Meinung nach nur Geld und bringt am Ende vielleicht nicht mal den Sprung in eine höhere Liga.


    Genau so ist das mit der Jugendarbeit. Um den Jugendspielern Erfahrung zu bieten sollten sie Freundschaftsspiele spielen oder/und in der Liga spielen. Um Jugend-Freundschaftsspiele zu spielen, brauchst du auch 4 Jugendliche. Ein einzelner Jugendscout findet manchmal ewig keinen einzigen ordentlichen Jugendlichen. Ich hatte in einer Saison 4 Jugendscouts und am Ende zwei 10-Jährige und einen 11-Jährigen gefunden - der Rest schon zu alt.
    Und die Jugendarbeit lohnt sich finanziell auch nur, wenn man aus den Jugendspielern schon wirklich gute Spieler machen möchte - also jedem Jugendlichen, der zur Förderung gedacht ist, einen Trainer und Sondertraining gönnen.

    Am Anfang ist es, meiner Meinung nach, einfacher und effektiver einzelne Jugendliche in höhere Ligen zu verleihen. Da reicht es, wenn du einen Jugendlichen hast und trotzdem kann der in der ausleihenden Mannschaft Freundschaftsspiele spielen. Außerdem kann er dort das Sondertraining aus einer höheren Liga bekommen - das Sondertraining ist in höheren Ligen zwar teurer, aber auf effektiver (ich glaube 15% pro Liga). Das ist auch einer der Gründe, warum deine erste Generation an Spielern nicht die ersten 2 Ligen erreichen können wird. Aber ist ja nicht schlimm - so hat man lange Freude am Spiel ;)


    Grüße
    Stefan

  • Moin und euch allen ein frohes neues Jahr.


    Hier ein kleiner Nachtrag zur vergangenen Saison. Beide Mannschaften konnten in ihrer Kreisliga die jeweilige Meisterschaft erringen. Beim Hamburger SV mit etwas Schützenhilfe des bis dato Tabellenführers. Auch in der neuen Spielzeit sind beide Mannschaften klar auf Meisterschaftskurs und führen nach dem dritten Spieltag verlustpunktfrei die Tabellen an.


    Zum Ende der Saison wurden beide Hallen auf 150 Plätze ausgebaut. In der aktuellen Saison liegt die Auslastung beider Hallen auch bei über 90%. Die sportliche Leitung erwägt einen weiteren Ausbau der Sportstätte. Eure Meinung dazu?


    Da die vergangene Saison auch aus finanzieller Sicht wirklich gut lieft, konnte beide Mannschaften weiter verstärkt werden. Allerdings erstmal nur kurzfristig durch Leihspieler. Die Personalabteilung der Hansestädter hat aktuell die Stelle für einen zweiten Jugendscout ausgeschrieben. Bei Hannover 96 sind derzeit keine Personalstellen offen.


    Als Lerneffekt aus der abgelaufenen Saison bleibt festzuhalten, dass Kredite mit entsprechender Vorsicht und wohlüberlegt aufgenommen werden sollten. Macht meiner Meinung nur Sinn, wenn man sie innerhalb von ein bis zwei Spieltagen zurückzahlen kann. Also nur aufnehmen, wenn nur noch ein kleiner Betrag zur nächsten Investition fehlt und der Kredit binnen weniger Tage wieder getilgt werden kann.


    Ich gehe nun in meine dritte, eigentlich meine zweite komplette, Spielzeit. Ab wann macht es Sinn mit Sondertraining einzusteigen? Ich habe durch die Jugendscouts und aus Video-Belohnungen einige interessante Jugendspieler erhalten. Würde erstmal damit einsteigen einen Spieler pro Verein im Sondertraining fördern. Eure Meinung dazu?


    Lieben Gruß

    Henne

  • Ich kenne die Werte der Jugendspieler nicht, denke jedoch, dass Sondertraining so früh nicht sehr sinnvoll ist und das Geld woanders effektiver eingesetzt werden kann.

    Alles wird dir sicher auch niemand ganz genau erzählen, jeder hat so sein Erfolgsrezept erarbeitet :-)

    Ebenso ist es nicht sinnvoll zuviel für Personal auszugeben, bis es sich dann irgendwann nicht mehr vermeiden lässt um mitzuhalten.

    TTC Wedemark 16

    TTC MAPAG 18


    Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die

    Intelligenten voller Zweifel sind!