Posts by Blue_G

    Über Glück und Pech habe ich mir natürlich vorm Schreiben auch Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen das dies für mich in diesem Fall nicht das Ergebnis sein kann da das "Problem" bedingt durch einen falsch funktionieren Selbstmechanismus "hausgemacht" ist.


    Glück und Pech im TT Manager ist für mich wenn eine Mannschaft aufgrund eines Sonderereignisses einen Spieler nicht zur Verfügung hat oder wenn eine Mannschaft aufgrund von Konditionsproblemen etc. nicht konstant zu viert oder in Bestbesetzung spielt. Das kommt in den unteren Ligen relativ regelmäßig vor und ist wie im wahren Leben eben Glück oder Pech und damit zwar ggf. ärgerlich aber okay.


    Ich gebe Dir recht @Las Vegas eine nachträgliche Wertung 0:6, Kondi Gutschriften etc. sind zu kompliziert und den Aufwand nicht wert oder erst gar nicht möglich.


    Aber ich denke das "Problem" wäre doch einfacher zu lösen.


    Hier ist mein Lösungsansatz:


    Tritt ein Manager während einer Saison zurück kann das Spiel den Namen der Mannschaft durch einen Automatismus ändern, belässt die Spieler aber unverändert. Die Spieler müssen dann vom Automatismus nach der Saison ausgetauscht werden, sodass die signifikant nach unten veränderte Stärke erst in der neuen Saison greift.


    Selbst wenn die Spieler die in der Mannschaft (für die Restsaison) verbleiben nicht mehr trainieren und keine Taktik mehr verwenden bleibt die Grundstärke ähnlich und eine Wettbewerbsverzerrung ist marginal bis nicht vorhanden.


    Viele Grüße Blue_G

    Waldorf 89

    Hallo zusammen

    Hallo Wulfman


    Mir ist etwas aufgefallen vom dem ich hier kurz berichten möchte weil ich es für extrem unglücklich halte und es auch eine Wettbewerbsverzerrung darstellt.


    Es geht um die Landesliga 24.


    Hier war eigentlich der TV Hesedorf (Manager gesteuert letzte Saison Platz 3) für die aktuelle Saison mit dabei. Scheinbar hat der Manager die Mannschaft aufgegeben sodass die Mannschaft nun TG Watt heißt. Das bedeutet für mich das die Automatismen für eine Manageraufgabe gegriffen haben, aber:


    Am ersten Spieltag spielte Watt bei Wetterau (letzte Saison Platz 5) allerdings mit den Spielern von Hesedorf was zur Folge hatte das Wetterau nicht über ein 5:5 hinaus kam. Seit dem zweiten Spieltag Spielen nun ganz andere schwache Spieler bei Watt was zur Folge hat das ein Bezirksliga-Aufsteiger locker mit 6:0 ausserhalb bei Watt gewinnt.


    Nach meinem Vetständnis darf dieser Automatismus nicht zur Wettbewerbsverzerrung führen. Entweder Watt hätte schon am ersten Spieltag schwache Spieler haben müssen oder Watt hätte die Saison mit den Spielern von Hesedorf durchziehen müssen.


    Vielleicht kann Wulfman mal prüfen ob man dieser, aus meiner Sicht unnötigen Wettbewerbsverzerrung, entgegen wirken kann.


    Viele Grüße

    Blue_G

    Waldorf 89/Landesliga 24

    Ich tue mich auch schwer die genauen % zu beziffern. Aber ein bisschen runter muss der Heimvorteil schon. Vom Gefühl her bin ich bei @Las Vegas 3-8% könnte der Realität sehr nah kommen.

    Ich weiß nicht ob Du das tiefer recherchierst Wulfman , wenn ja empfehle ich einen Blick auf die Bezirksliga 47. Da hat der Erste 13:11 Punkte und der Neunte (!) 12:12 Punkte. Einzig der Zehnte ist mit 10:14 Punkten nicht mit ausgeglichenem Punktekonto gesegnet, was aber daran liegen könnte das Alworldwide (ich vermute die Stärkste Mannschaft der Liga) nur Kondition für eine Halbserie hat. Vielleicht lässt sich hier ja ableiten mit wieviel % Heimvorteil realistischere Ergebnisse zustande gekommen wären.


    Gruß

    Blue_G

    Waldorf 89 Landesliga 24

    Fischers Fritze


    Vielen Dank für die Aufklärung und den Hinweis auf die schon bestehende Diskussion.

    Mir ist es letztlich egal wie gesetzt wird.

    Es sieht halt "unprofessionell" aus wenn in einem 64er Bracket in Runde 2 die 1 gegen die 3 spielt, dass passt so gar nicht zum Rest des Spiels das ja durchaus mit Detailverliebtheit glänzt.


    Viele Grüße & nochmals besten Dank

    Blue_G

    Nachdem wir festgestellt haben das mein Jugendscout noch lebt und auch im Rahmen seiner Möglichkeiten arbeitet (Danke für Eure Hilfe) bleibt die Frage nach der Setzliste die mich doch sehr interessiert.

    Vielleicht kann mir ein "Alter Hase" bei einer Antwort helfen?!?

    Hallo zusammen,


    Ich hätte zwei Fragen:


    Bei der Setzliste ist mir aufgefallen das die Topgesetzten Teams schon in Runde 2 aufeinander treffen, also z.B die1 gegen die 3. Frage: Entspricht die Setzlisten Position auch der Stärke oder der Höhe der Meisterschaftspunke? Wenn das so wäre müsste dann nicht gewährleistet sein das die Top Gesetzten erst später gegeneinander ran müssen.

    Nach meinem Dafürhalten müsste bei Korrekter Setzlistenabarbeitung dann z.B die 1 in R1 gg 64 in R2 gg 32 im AF gg 16 im VF gg 8 im HF gg 4 und im Finale gg 2 Spielen.


    2 Frage.


    Ich habe einen Jugendscout der billigen Kategorie und weiß auch das die Stärke des Scouts die Häufigkeit des findens regelt. Aber ist es normal das mein Typ die ganze Saison gar niemanden Scoutet? Wenn das Zeitfenster in der billigen Kategorie 3 Jahre für einen erfolgreichen Scout ist wüßt ich das gerne. Hat hier jemand einen Erfahrungswert für mich.


    Viele Grüße

    Blue_G / Waldorf 89

    Hallo LasVegas

    Hallo Wulfman


    Danke für Eure Worte.


    LasVegas


    :-) ich weiß das Du zwar nicht der Entscheider bist, aber als "Profi" Manager der hier schon lange dabei ist orientiere ich mich schon an dem was Du schreibst.

    Du wirst hier schon den ein oder anderen Vorschlag gesehen haben und auch die Diskussionen darüber, von daher denke ich Du kannst grob abschätzen was geht und was eher zu kompliziert ist.


    Wulfman


    Du musst Dich um Gottes Willen nicht erklären. Ich kann mir vorstellen was für eine Arbeit das hier macht. Ein Danke dafür an dieser Stelle! Da ich mich grundzüglich ein wenig mit Programmierung auskenne weiß ich wie fragil so ein funktionierendes Gebilde wie dieser Manager ist deshalb hatte ich die Programmierung bei meinem Vorschlag auch gleich als K.O. Kriterium mit einbezogen. Ich werde mich auch weiterhin mit Vorschlägen einbringen um das Spiel ggf. noch schöner/besser zu machen.


    Viele Grüße

    Blue_G

    Hallo Badminton,


    Um auf Deine Frage zu antworten: Keiner.


    Meine Idee sieht 3 feste Absteiger 8,9 und 10 und eine Aufstiegsrelegation der zweitplazierten.

    Aufsteiger Also z.B. Meister Landesliga 31 plus Meister Landesliga 32 plus Sieger Relegation Zweite Landesliga 31 vs. Zweiter Landesliga 32.


    LG

    Blue_G

    Hallo zusammen,


    Ich werfe mal noch eine Variante in den Raum die quasi einen Mittelweg bilden würde und für mich schon seinen Reiz hätte. Ich weiß allerdings nicht ob das Programmier technisch nicht ein zu großer Eingriff wäre.


    Ich wäre für 3 Absteiger und eine Aufstiegsrelegation der zweit platzierten. 1 Spiel der Gewinner geht hoch. Neutrale Halle, die Einnahmen werden geteilt. Bei 5:5 steigt der auf der mehr Sätze geholt hat oder es gibt ein 11tes Entscheidungsspiel.


    Die Sache wäre natürlich, dass es einen Relegationsspieltag am Ende der Saison geben müsste. Ich weiß hier natürlich nicht ob das Programmier technisch ein Problem darstellt?


    Aber ich finde so ein Showdown am Ende hat auch für Neulinge wie ich einer bin (Waldorf 89/Aufsteiger in die Landesliga 24/Beitritt Dezember 2016) seinen Reiz. Ausserdem ist dann die Chance größer als Aufsteiger die Klasse zu halten. Im bisherigen Modus (Ich möchte betonen das ich auch mit 4 Absteiger sehr angetan von diesem Manager bin) brauchte man bisher in den Saisons die ich gespielt hab fast immer eine fast ausgeglichene Billanz um "drin" zu bleiben.

    Das ist schon sehr hart!


    Desweiteren denke ich würde mit 3 Absteigern im Mittelfeld keine Langeweile aufkommen. Meistens Spielen doch 3-4 Mannschaften um die ersten beiden Plätze. Die Plätze 6-7 müssten nach unten kucken und das der 5. einer 10er Liga mit beiden halt nix zu tun hat ist der Wahre Sport.


    Was würde ich drunk geben diese Saison fünfter zu werden :-)


    Viele Grüße

    Blue_G