Posts by Fischers Fritze

    Ich würde einfach den auktionsmarkt für nicht-premiums öffnen.
    Den Leihmarkt würde ich dahingehend bearbeiten, dass der Verleiher eine Mindestliga auswählen kann. Anschließend folgt eine kleine Auktion des Spielers. (3 Stunden?) nun können alle interessierten Vereine, die die Mindestanforderung erfüllen, bieten. Übertrifft das Höchstgebot die (bisher vorgegebene) Leihgebühr, geht die Differenz ins System. 🤷🏻‍♂️


    Bitte nicht zu viel regeln mit Bedingungen verknüpfen. Das macht es in meinen Augen viel zu kompliziert 🙊

    Frag mal Fischers Fritze , der hat sich so hin und wieder Liquidität verschafft.

    Ja, das war wirklich mal sehr klasse. ^^

    Aber wurde dann mal irgendwann mal geändert, sodass man auch da nur prozentualen Verkaufserlös hatte.

    Aber ging ne ganze Weile mit 1:1 (Ver)kaufspreis) :)

    Kostenloser Kredit quasi. (bis auf de Bauzeit)


    edit: seit der Änderung hab ich auch erstmalig mit Geld Problemchen bekommen ^^

    Könnt mir vorstellen, dass es mit an den Nasenhaaren liegt. Diese filtern ja auch den Staub beim Einatmen. (deshalb lieber durch die Nase einatmen) Könnte mir auch vorstellen, dass sie im Winter ein wenig die Luft vorwärmen und noch diverse andere praktische Funktionen einnehmen. Also vielleicht auch Schadstoffe zu einem gewissen Teil filtern?


    Bei deinem Beispiel würde ich vermuten, das hier ein unbewusster Instinkt mitwirkt. Könnte eventuell evolutionsbedingt an gewissen Abgasungen der Ausscheidungen liegen. (Ammoniak?)

    Wie nahe liegt nun eigentlich der Wortwitz mit dem Urinstinkt? :P

    Ich würde es eher weniger begrüßen, da etwas in diese Richtung zu unterbinden.

    Sollte meiner Meinung nach jeder selbst entscheiden dürfen, wie er seine Spieler benennt. Solang man keinen 3. in irgendeiner Weise verletzt oder diskriminiert!

    Wenn nun einer nicht unbedingt mit meinem - bereits benutzen - Rosa Schlüpfer spielen möchte, kann ich das voll und ganz verstehen. ;)

    Fand zwar auch mal recht schade, dass einer meiner Spieler im hohem Alter umbenannt wurde, auf S2, aber nun gut, ist ja auch SEIN Spieler ab da an.


    Gleiche/ähnliche Namen finde ich zwar auch nicht toll, aber auch das sehe ich ähnlich wie Wulfman.


    Ich hab mal "vor Ewigkeiten" beim Speedgame meine Spieler in etwa so benannt:

    Spieler 1: IIl IIlI

    Spieler 2: III IlIl

    Spieler 3: IlI IIlI

    Spieler 4: lIl IIIl


    ...Alles verschiedene Namen... (kann man ja mit deutlich längeren Namen richtig auf die Spitze treiben)

    Ich hatte dann aber selbst keinen Bock mehr drauf, weil selbst für mich zu nervig gewesen und wenig reizvoll.

    Ohne eine ordentliche Spielerhistorie kann das echt eklig werden und anderen Managern unter Umständen erheblich den Spielspaß nehmen. Also auch nicht mehr schön und in meinen Augen total Fehl am Platze.

    Sollte sich so jemand im richtigen Spiel herumtreiben, würde das das Spiel der "Westphalen" noch die zusätzliche Krone aufsetzen. Da wäre ich dann klar fürs Unterbinden.

    Wow, Wulfman! Das finde ich jetzt mal wieder echt unglaublich! Ich finde es sehr faszinierend, wie du uns immer wieder Stückweise Einblicke in das Spiel, dessen Entstehung, Hintergründe und (persönliche) Absichten dahinter offenbarst. Dafür einen sehr hohen Respekt meinerseits schonmal, da dieses Verhältnis zwischen Spieler und Erfinder so ja nun echt nicht so häufig Auftritt sowie auch noch trotzdem funktioniert. Also auf jeden Fall schon mal dafür "Hut ab" von meiner Seite aus.

    Ich komme zwar grad' so nach Hause, hätte nie Gedacht, dass ich hier heut nochmal schreibe, aber nach so einem Beitrag von dir kann ich einfach nicht anders... :)


    Also auch vorab schon mal: ich schrieb schon oft, dass ich mich kurz fassen wollte und dennoch wurden es meist recht viele Zeilen. Dieses Mal fällt es mi schwer auch nur zu versuchen. ^^


    Also erstmal: ich spiele das Spiel nun schon so lange, wie noch nie ein anderes Manager-Game. Auch beispielsweise Namenhafte Manager von "FIFA" kamen hier für mich nicht mal heran, "Bowser-Manager-Games" sowieso nicht. Nun wäre also hier der erste Punkt:

    => liegt es daran, dass ich Tischtennisspieler bin (bzw. irgendeine Verbindung zum Sport besitze) und deshalb den Tischtennis-Manager bevorzuge, oder

    => liegt es daran, dass ich das Spiel wirklich vom Aufbau her besser finde


    Ist es z.B. der zweite Punkt, stellt sich Frage 2...

    Liegt es daran, dass...:

    => ich auf die doch recht langen Planungen im Voraus stehe,

    => ich auf den engen Kontakt zum Entwickler stehe,

    => ich auch nach längerer Zeit noch einige unentdeckte Dinge dahinter vermute

    => ich auf das Verhältnis der Vorteile von Premium zu Nichtpremium, oder Verhältnis von Aufwand und Nutzen bzw. Ertrag sehe,

    => oder was auch immer. Es gäbe noch einige Beispiele mehr...

    Und für jedes Beispiel gäbe es dann wieder mehr Unterpunkte. Klingt schon nach unglaublich viel.

    So, dass wär aber nur aus meinem Blickwinkel. Das kann ich natürlich für mich so reflektieren (neues "Modewort"?). joa, kann ich... aber warum eigentlich? Das alles, all' diese Variablen, nur für einen einzigen Blickwinkel. Also macht das dann nochmals jeder der einzelnen anderen "Stammspieler". (etwa 1000)

    Dadurch ergeben sich so viele Möglichkeiten, ist ist einfach kaum vorstellbar.

    Dann müsstest du aber auch noch die Ergebnisse zusammenführen und auswerten. und dazu noch unterschiede in Herkunft analysieren, und und und...


    Auf der anderen Seite müsstest du natürlich auch noch nach diesem Schema die Leute befragen, die wieder aufgehört haben. Denn dein Marketing scheint ja an sich gute "Rückläufer"- Quoten zu haben.

    Das alles musst also du herausfinden, wie eine Datensammlung.

    Hast du das alles endlich fertig, hast du ein wunderbares Ergebnis, was die ganzen Spieler wollen/nicht wollen. Doch die einzig wichtige Frage ist ja, was du denn willst. Denn bisher hat sich schon oft und lang genug gezeigt, dass du schon ein sehr gutes Händchen hast, was Entscheidungen jeglicher Art angeht. (dort müsste man eigentlich auch wieder hinterfragen, ob die Spieler nur den selben Geschmack haben wie du, oder ob du gut den (durchschnittlichen) Geschmack von größeren Gruppen (auch wenn sie immer größer werden) treffen kannst.

    Es gäbe ja noch so viel mehr zu hinterfragen.


    Fazit:

    Der Tischtennis-Manager ist ein absolutes Nischenprodukt, was Sportart, sowie auch Genre und Spielweise betrifft.

    Es hat viele Spieler, die recht lang zur "Base" gehören/ recht lange Zeit gebunden sind, einige davon sehr engagiert (Forum). Jedoch insgesamt relativ wenig Spieler sind hier mit ca. knapp über 1000 ( geschätzter durchschnitt. (mal weniger als 1000 gesehen, mal über 1500...))


    Also noch mal: was willst du?

    Du willst den Kundenstamm erweitern, nehm ich an? Sollen das dann auch eher langfristige Spieler werden, oder eher "schneller" aufbauende/wechselnde? wie sollen die Einnahmen dann reinkommen? (Werbung, Premiumaccounts, etc.?)


    Ich hab zwar schon ein paar Einblicke in Marketing erhalten können, aber das reicht hierfür sicherlich nicht ganz aus. Zum Philosophieren und Überlegen bin ich jedoch immer gern zu haben. Dazu müsste man dann aber auch sensible Daten deinerseits wissen. (Verhältnis der Einnahmen von Premium und Werbung/ Sonstiges, Welche Werbung erreichte wann wie viele, etc. pp.)

    Das wäre leider aber etwas viel verlangt, für beide Seiten. (zeitlich und finanziell)



    Aber auf jeden Fall nochmal für deine Einblicke. das finde ich echt immer sehr interessant.

    So würde alles ungefähr beim alten bleiben, aber trotzdem das Fordern schon mal ungemein erleichtern. Dadurch kann man wenigstens deutlich flexibler handeln. Das würde mich echt freuen.

    MagicMatze


    Du, ich kann das auch total nachvollziehen, was du sagst. Aber das ding ist ja, stell dir vor, bei mir und noch jemanden hier funktioniert das nun mal irgendwie nicht immer so gut und geregelt wie bei dir.

    Ja, und dann fordern wir beide dann deinen Partner heraus. Dieser nimmt dann an, weil er ja nicht weiß, dass du ihn am Tag 5 Fordern willst. Was machst du nun? C-Team, neues Spieler-Team? Forderst du ein anderes Team, kann dort ja das Selbe passieren, usw.. Oder, forderst du ein anderes Team, fordert es dich vielleicht auch zurück, du nimmst an, und einer deiner Partner muss sich an dem Tag umsehen, wo er bleibt. Dies kann bei ihm dann auch wiederum etwas verschieben. Irgendwie steckt mir dabei auch etwas zu viel Kettenbedingungen mit drin.


    Ich meine, die Herausforderungen mache ich auch recht oft gleich nach dem aufstehen. Aber es kommt halt auch mal vor, dass es erst später ist. Bei anderen ist das sicherlich schon deutlich öfter passiert. Aber das freiwillig früh machen liegt mir einfach mehr, als das fast schon schnell früh machen, bevor man wieder suchen muss, wer denn heute noch frei sein könnte.

    Ja, gerade auf S2 ist das nochmal etwas schärfer. Da "musste ich auch schon "C-Teams" fordern. Da ist es auch etwas schwerer, abends noch Premiums zu finden.

    Ich hatte es auch schon ein paar mal, dass ich, wenn ich mal erst später online sein kann, 3 Forderungen bekommen hab. Nunja, natürlich nehme ich diese an. Kann dann aber keine Eigene aussprechen. Zum einen gibts dann nun den Nachteil, dass man selbst etwas Einkommen einbüßt, zum anderen -und das stresst mich persönlich am meisten- fehlt mir ab da schon wieder eine Forderung, wo ich meine regelmäßigen Partner "fördern" kann. Ich ärgere mich dabei wirklich sehr über mich selbst, mich plagt da wirklich etwas mein Gewissen. Und das soll es ja eigentlich in meinen Augen nicht sein. Das finde ich wirklich schade.

    Mir gehts hierbei an sich nicht wirklich darum, etwas zu verändern. Ich würde es eher als Vereinfachung sehen.

    Wie ich oben schon schrieb, gebe es für mich auf den ersten Blick 3 Varianten. Ich hab das bewusst nicht in den "Vorschläge/Wünsche" Thema geschrieben, da ich eigentlich erstmal nur ein paar Meinungen hören wollte. Und vielleicht sogar mal andere Abwägungen zu den Konsequenzen bei eventuellen Änderungsvorschlägen zu sammeln. Wäre auch vielleicht generell für Wulfman besser, wenn man erstmal zu Vorschlägen Meinungen sammelt und dann gleich mit den möglichen Folgen (positiv wie vor allem auch negativ) "einreicht". So hat man halt erstmal einen groben Überblick, was das "Forumsvolk" denn in welchen Anteilen bevorzugt und kann Konsequenzen gesammelt vortragen. Erspart ihm ja sicherlich vieles an Zeit und Nerven.

    Sorry, zurück zu den 3 Anfangs Ideen:

    Variante 1:

    Man streicht oder setzt die"3/3-Regel" heraus/hinab. Da fällt mir halt sofort auf, dass man die 45 FS schnell voll bekommt und von da an ein Besseres Spieler-Trainerverhältnis bekommen kann. Einige Taktiken würde dabei gestärkt, bzw. vermehrt gespielt. Würde in meinen Augen relativ viel verändern. (ist das überhaupt gewünscht, etwas zu verändern? für mich eher nicht)

    Variante 2:

    Man streicht die "45-Regel". Natürlich fällt hier sofort auf, dass dann mehr FS möglich sind, als bisher. Hier soll jeder selbst für sich entscheiden, wie er das findet. Mir ist es eigentlich egal, ich könnte mich mit beidem anfreunden und "leben". Und das überhaupt notwendig? Für mich eher nicht. Es regt nur wieder Diskussionen an. Und die wollte ich damit eigentlich nicht wieder herholen und um die ging mir am Anfang auch überhaupt nicht.

    Variante 3:

    Streichen der "5-Tages-Regel". Was gibt es hierbei für Konsequenzen? Ich würde meine Partner dann einfach alle gleich oft fordern. Ob nun an Tag 0,1 und 2, oder an Tag 0,6 und 11. Eigentlich doch egal, wenn ich da nichts übersehe. Oder kann daraus irgendjemand Profit schlagen? Aber es erleichtert in meinen Augen erheblich den Umgang mit den anderen beiden Regeln. Das wär doch eigentlich begrüßenswert. Oder findet es jemand begrüßenswert, wenn es durch verschiedene Regeln schwerer wird, die maximale Zahl zu erreichen? Kann ja auch irgendwie seinen Charme haben. (quasi mit mehr Aufwand absetzen können)


    Also für mich klingt es zumindest nach den ersten Überlegungen danach, dass diese Variante 3 doch eigentlich nichts gravierendes verändern, jedoch eine Erleichterung beim Organisieren der FS bringen würde.

    Sorry, wenn ich das alte Ding hier wieder auskrame, aber find den Namen des Threads einfach am passendsten. :)


    Geht mir einfach mal darum, etwas aus mir heraus zu meckern. Muss gar nicht all zu sehr ernst genommen werden, da es eigentlich eher an mir liegt...

    Und zwar: unser alt bekanntes Thema Freundschaftsspiele...

    Irgendwie hab ich das Problem, dass es sich so, wie es momentan ist, eher unrund für mich anfühlt. Also mit dieser doppelten Begrenzung. (3/3; 45/45)

    Ich weiß gar nicht, warum mich das derzeit so sehr stört, aber ich hab in den letzten Wochen so oft erlebt, dass meine Partner ihre 3 Spiele am Tag schon gemacht haben, oder sie zum Ende der Saison hin die 45 FS absolviert haben. Ich hab in letzter Zeit deutlich weniger FS gemacht, als vor dem Fix/Update. Klar, war ja an sich auch der Sinn an der Sache, aber ich spiele genau das selbe, simple System, wie vor dem Update: 6 Partner und diese dann ab Spieltag 0 an in der selben Reihenfolge einfach herausfordern. (ich denke, das werden recht viele so machen)

    Im Grunde weiß ich gar nicht, was mir daran nun genau nicht liegt, aber wenn man nun erst nach 10:00 die Herausforderungen aussprechen kann, passiert es mir nun dermaßen oft, dass die Gegner ihre Spiele schon voll haben. Einmal ist ja noch ok, da man ja alle 5 Tage kann, jedoch ist es öfters. Dadurch kommt alles durcheinander. Was mache ich also? Ich versuche natürlich allen Partnern ihre 3 FS pro Saison zu gewährleisten, öfters bekommt auch mal einer 4. Dazu kommt aber, dass ich ja auch an dem Tag, an dem ich keinen meiner Partner herausfordern kann. Also nehme ich dann Mannschaften, mit denen ich früher mal ab und an gespielt hab, oder fordere mal Mannschaften, wo ich die Namen der Manager kenne und fordere sie mal so zwischendurch. (Manchmal und etwas zu testen, manchmal um ein Freundschaftsspiel zu geben, wenn ich nicht weiß, wohin mit der Forderung)

    Passiert das nun ein paar mal pro Saison, bekommt ein Partner nun auch keine 3 Forderungen mehr. Das stört mich mehr, als dass ich selbst nun auch weniger Spiele hab.

    Noch dazu fordern halt auch manche dieser "Lückenfüller" zurück, und werden dann fast schon zum neuen FS-Partner. Dann muss man immer wieder mit den Leuten in Kontakt treten, etwas abmachen etc. (zusätzlich zu "Ich hab ab nächste Saison keine Mannschaft mehr", etc)



    Ich denke, das Problem kommt für mich daher, dass es nicht nur diese 2 Begrenzungen gibt, sondern, dass die "5-Tages-Regel" auch noch dort mit reinspielt. Somit haben wir also quasi 3 Begrenzungen. Und die stellen für mich das "Problem" dar.

    Könnte man nicht eine Begrenzung davon löschen?

    Fällt die "45/45"-Begrenzung weg, kommt man auf maximal 57 FS pro Saison.

    Fällt die "3/3"-Begrenzung weg, Wird wohl die allgemeine Taktik zu viel Veränderung kommen. (z.B. zum Ende der Saison nur noch mit 3 Erwachsenen, Leihen, etc.) Also viel zu tiefer Eingriff.

    Fällt die "5-Tages-Regel" weg, sollte doch kein großer Nachteil entstehen, oder? Es können ja weiterhin nur am Ende 45 HF's sein und trotzdem kann sie keiner extrem früh voll haben.


    Klar, kann man auch noch mehr kommunizieren mit den Partnern, jedoch ist mir das dann doch etwas zu umständlich nun auch noch genaue Tage zu vereinbaren. Ist zwar schon eine Möglichkeit, sich dort zu optimieren und sich ab setzen zu können, aber ist das so gewollt? Ich verständige mich mit meinen 6 Partnern, wer an welchem Tag fordert, kann keinen anderen "neugierigen" Partner mehr annehmen (und meine Partner ja dann eigentlich auch nicht, sie müssen ja meine Tage freihalten) und mich drauf verlassen, dass jeder an seinem Tag an mich denkt.

    Kann ja wohl funktionieren, aber wenn meine Partner das ebenso machen wollen, und die Partner derer auch und so weiter und so fort. Funktioniert das dann auch noch, oder muss am Ende dann nicht einer sein, der das nicht so genau sieht und macht?


    Ist der Aufwand wirklich nötig? Bin ich nur zu faul fürs regelmäßige Abstimmen mit den Partnern oder zu schlecht organisiert dafür? Könnte man die "5-Tages-Regel" wirklich so einfach rausnehmen?

    Oooooder seh ich das einfach nur falsch?