Herausforderungen veröffentlichen

  • Im anderen Thread waren wir ja schon gerade dabei, über Schummelpotentiale zu schreiben. Nachdem der Spieler- und Personalpool durch die Zeitverzögerung gesichert wurden und mit der Spielerhistorie weitere Transparenz entsteht, wollte ich noch eine weitere Lücke ansprechen. Die Herausforderungen laufen im Dunkeln. Es ermöglicht halt über Multiaccounts zusätzliche Spiele und somit zusätzliches Geld bzw. Erfahrung. Leider kann halt doch immer mal jemand mit mehreren Accounts unentdeckt bleiben. Ich wäre aus diesem Grund für eine Veröffentlichung der gespielten Herausforderungen eines jeden Managers.

  • Multiaccounts aufzudecken bin ich sehr dafür :thumbup:


    Eine Veröffentlichung der FS macht allerdings auch wieder ein Stück Taktik öffentlich. Es ist gibt leider ohnehin nur noch sehr wenig "Geheimnisse" bei den Taktiken. Jeder versucht natürlich anderen nachzueifern, wenn man sieht, wie diese erfolgreich sind.


    Dass Die Besten gepowert haben um diese Erfahrungswerte zu erreichen ist offensichtlich. Die konkreten Spiele und Partner zu veröffentlichen würde mir allerdings nicht so sonderlich gut gefallen.


    Vielleicht wäre es ja möglich eine Softwareroutine zu entwickeln die auffälliges Verhalten erkennt.

  • Was hat mein Team in diesem Thread zu suchen?

    oh, sorry, bitte nicht falsch verstehen.


    Der Vorschlag hier zielt für mich in erster Linie auf Teams mit besonders guten Erfahrungswerten.

    Deshalb wollte ich dich als POSITIVES Beispiel nehmen, dessen Taktik dabei detailliert offen gelegt würde.


    Ich höre schon die Diskussionen, warum wer wieviel FS und gegen wen gemacht hat.

  • Neben eigenen Multiaccounts und Betrügereien gibt es aus meiner Sicht auch andere Gründe um jemand zu fordern ohne eine Rückforderung zu erhalten (anders

    kommt man ja nicht auf mehr als 36 Freundschaftsspiele:

    - man ist allgemein freundlich und entsprechend beliebt

    - man ist hilfsbereit und die Anfänger möchte so ein bisschen was für die Starthilfe zurückzahlen


    Andere Frage: Wäre es nicht sinnvoll (für beide Seiten) nicht die konkreten Mannschaftspaarungen oder die Häufigkeit der Spiele offenzulegen, sondern die IPs zu vergleichen? Wenn jemand ab und an Besuch von seinem Partner hat, der hier auch spielt (wie beispielsweise bei mir), sollte man das doch auch recht einfach von einem Multiaccount unterscheiden können, wo einer immer mit beiden bzw. mehreren Accounts spielt.

  • Ich finde, wir sollten auch veröffentlichen, wie die Topspieler trainiert werden, wieviel Personal die Teams haben. Eine Liste einführen, das man sieht, welcher Spieler an wen verliehen wurde (bitte auch jeweils mit Kommentar vom Leiher und Verleiher, warum ausgerechnet zu diesem Team bzw. warum ausgerechnet dieser Spieler), jedes Team sollte am ende jeder Saison einen Geschäftsbericht mit Gewinn- und Verlustsrechnung veröffentlichen und ich will wissen, was die Manager frühstücken

  • Ein schlauer Betrüger spielt Fake-Accounts einfach an einem anderen Computer...

    Auch wenn er dann unterschiedliche IP-Adressen hat, sind sie meines Wissen doch auch ähnlich, was herauszufinden wäre.


    Inwieweit es wirklich glücklich ist als einzige Maßnahme in dem Bereich Nicht-Premiums dauerhaft auszuschließen, nur gegen die Cheatingmöglichkeit von Premiums nichts weiter zu unternehmen, weil man ja eine kleinere Anzahl hat und diese bei (in Grenzfällen wohl nicht möglichen) nachgewiesenem Cheating Geld verlören, ist für mich nicht stichhaltig:

    + Wenn man es ohnehin nicht nachweisen kann, dann ist es auch kein stichhaltiges Argument, dass Premiums Geld verloren ginge, da diese praktisch dann eben nicht gesperrt würden und nicht gelöscht werden würden.

    + Ein zunehmend umkippender Transfermarkt senkt die Atrraktivität des Spiels und der möglicher Premiunsaccounts.


    Ich denke nicht, dass wir ein Cheating-Problem im Spiel haben und ich denke auch nicht, dass man das Spiel um möglicherweise einzelne Unverbesserliche zu schnappen so umgestalten sollte, dass es für die Mehrheit unspielbar oder völlig spassbefreit wird (so habe ich auch Spendlove hier verstanden).

  • Ich bin grundsätzlich dafür, Betrügern das Leben schwer zu machen. Es sollte aber auch nicht ins Gegenteil umschlagen und der Eindruck entstehen, dass hier eine Menge potentieller Betrüger unterwegs sind. SpielerIns Bemerkung zu Hertels Erfahrung kann für sich genommen als Ausdruck des respektvollen Erstaunens gewertet werden. Durch die Zeitgleichheit mit diesem Thread entsteht aber ein bitterer Beigeschmack. Einer, der durch die bloße Existenz dieses Threads unweigerlich entsteht, weil sich plötzlich Einige darüber Gedanken machen, wie diese hohen Erfahrungswerte entstehen, die man bei bestimmten Managern immer wieder sieht.


    Meine erste Reaktion in diesem Thread war ja auch, dass die Kontrolle jetzt nicht direkt gegen die schützenswerten Geheimnisse geht, die jeder Manager hat und haben muss. Ich bin mir allerdings noch unsicher, ob ich die bloße Auflistung meiner FS- Partner als schützenswertes Geheimnis sehe. Da ich kein schlechtes Gewissen habe, ist es mir eigentlich wurscht. Aber kann das auch zu Problemen zwischen den FS- Partnern führen?

  • Aber kann das auch zu Problemen zwischen den FS- Partnern führen?

    Ich sehe da schon PN's und Forumsbeiträge vor meinem inneren Auge.


    "Hey Peter, warum forderst du seit dieser Saison Hans und nicht mich, obwohl ich dich schon vor fünf Saisons gefragt habe"

    "Hey Micha, warum forderst du Team XY, obwohl die dich nicht zurückfordern"

    "Hey Torben, ich leih dir nächste Saison meinen besten Jugendspieler aber dafür hörst du auf Team ABC zu fordern und forderst stattdessen mich"

    "Hey Tina, du hast mir geschrieben, dass du wegen Konditionsproblemen keine Herausforderungen mehr spielen kannst. Jetzt sehe ich aber, dass du Hannah herausforderst. Was soll das?"

    etc...


    Mal ganz ehrlich, ich finde den Vorschlag befremdlich. Es muss nicht jeder über jede Beziehung der Manager untereinander Bescheid wissen. Das führt nur zu ärger.


    Es gibt übrigens im Statistikmenü die Spielertabelle. Da sieht man die Freundschaftsspielbilanz eines jeden Spielers. Wer sich also fragt, warum manche auf höhere Erfahrungswerte als andere kommen, sollte erstmal diese Tabelle studieren und dann grob runterrechnen, wieviel Herausforderungen gespielt werden. Wulfman da ist mir übrigens ein kleiner Bug aufgefallen, vielleicht kann der ja schnell und einfach behoben werden: In der Spielertabelle funktioniert die Suchfunktion bei Freundschaftsspielen und Meisterschaft nicht

  • Der Thread hat nix mit Spendlove oder Unterfranken-Family zu tun und ich will und wollte keine Verknüpfung zu Ihnen herstellen.


    Im großen Maßstab missbraucht das momentan aus meiner Sicht auch keiner. Absichern würde ich das Ganze trotzdem gerne.


    Im Durchschnitt mehr als 3 Herausforderungen pro Tag sind möglich ohne zu schummeln. Wie das funktioniert behalte ich aber auch für mich, da noch nicht alle Manager dies erkannt haben.

  • Soweit ich weiß, kann man sich selbst nicht "gegenseitig" fordern. Habe es aber auch nie probiert...

    Genauso wie man Spieler nicht an sich selbst verleihen oder verkaufen kann. (Verkaufe ich z.B. mit Team A einen Spieler an den Pool, sieht ihn Team B gar nicht)

  • Ein Manager hat zwei Teams, sein Topteam A und das Zweitteam a, bei Manager zwei entsprechend B und b.

    Wenn man nicht den Anpruch hat mit beiden Mannschaften ganz oben mitzuspielen kann Manger 1 an einem Spieltag mit A und a Mannschaft B fordern und Manager 2 mit B und b das Team A. So bekommen die ersten Mannschaften 3 sicher Freundschaftsspiele. Wer soch ein entsprechendes Netz aufbaut, hat 54 Freundschaftsspiele sicher, statt 36 wie es für Nicht-Premiums möglich ist.

  • Tatsächlich. So weit habe ich gar nicht gedacht. Kenne selber nur Manager, die mit beiden Teams den maximalen Erfolg wollen, deswegen sind so Gedankenspiele für mich abwegig.


    Es gibt ja auch aktuell keine Regel, die dein Modell verbietet. Da bewegt man sich eher in einer moralisch verweflichen Grauzone...