Schere Stein Papier

    • Official Post

    Hallo,


    die Überschrift klingt harmlos, wäre aber eine ziemliche Revolution beim Tischtennis Manager. Ich habe das Thema mal aus Donald s Büchse der Pandora herausgegriffen um es hier im Detail diskutieren zu können. Erstmal meine Meinung dazu: Grundsätzlich bin ich offen für neue Ideen, habe aber etwas Bauchschmerzen mit dieser, da sie den "Lotterie"-Vorwurf ans Spiel befeuert.


    Ich hatte im Hinterkopf, dass schon mal jemand diesen Vorschlag gemacht hatte und habe diesen Ansatz von Kantengott zitiert, der uns leider dieses Jahr verlassen hat:



    "Optimal" ist jetzt ein ziemlich dehnbarer Begriff, ich könnte mir eine Umsetzung vorstellen, bei der die jeweilige Taktik beispielweise 10% Bonus gegenüber dem "unterlegenen Schere/Stein/Papier Gegner" erhält.


    Also ein Spieler mit der Taktik Angriff bekäme also gegenüber dem Allrounder 10% Bonus während der Verteidiger gegen ihn 10% Bonus erhält.

  • In meinen Augen wäre der Ansatz erstmal nicht verkehrt, interessant würde es dann mit den Doppeln.

    Auf jeden Fall müsste man sich so auch mal überlegen "Mischmannschaften" zu trainieren, wo man dann noch mehr in den Aufstellungspoker kommen würde wie aktuell.


    Wenn du das über die Taktik machen möchest, dann aber bitte diese auch mal in zwei Teile umwandeln, weil aktuell ja Verteidiger auch auf extremen Angriff gestellt werden wenn sie die beste Leistung bringen sollen.

    Dazu hatte ich schon mal ein Thema aufgemacht

    • Official Post

    Ich muss es über die Taktik machen woran sollte ich den Spielertyp sonst festmachen? Ich weiß jetzt nicht welches Thema Du meinst, aber die Taktiken zu spalten stelle ich mir sehr schwierig vor, dafür hängen da zu viele Sachen dran. Wenn ein Verteidiger auf Angriff spielt, hat er zwar den Angriffsboost, verliert aber seine Verteidigerbonis.


    So wäre es dann bei diesem Prinzip auch möglich zu versuchen seine Spielertypen mit einem "artfremden" System an den Gegner zu adaptieren. Wie das ausgeht habe ich keine Ahnung, dafür spielen da wie gesagt zu viele Faktoren rein, aber daran hättet ihr lange zu tüfteln ;)

    • Official Post

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass nur der Verteidiger diesen Vorteil gegenüber dem Angreifer erhält und der Allrounder gegenüber dem Verteidiger. Der Angreifer braucht diesen Boost meiner Ansicht nach überhaupt nicht.

    • Official Post

    Link


    Hier hatte ich das schon mal geschrieben.

    Ok, ja da könnte man darüber nachdenken, würde eventuell auch eine unterschiedliche Gewichtung der einzelnen Spielertypen ermöglichen, ist aber auch schon wieder ein eigenes Thema wert.

  • Meine Meinung hatte ich im anderen Thread schon geschrieben.


    Simples Schere-Stein-Papier finde ich nicht gut, aber ich würde


    a) der Allroundtaktik nochmal mehr Stärke geben (vielleicht 20%)

    b) den Stärkeabbau auf Verteidigung und Unterschnitt verlangsamen

    c) einen Spieler mit klarer Ausrichtung auf Verteidigung bzgl. Renteneintritt so werten als wäre er 4 Jahre jünger


    Damit soll erreicht werden, dass

    a) der Allroundspieler in jungen Jahren am stärksten ist (und auch im Alter wieder auf Niveau des Angreifers)

    b) + c) der Verteidiger im Alter am längsten spielbar ist

    der Angreifer in seiner Blüte unverändert der Topspieler ist


    So hat jeder Spielertyp seine Besonderheit und das "Schere-Stein-Papier" ist abhängig von der Lebensphase des Spielers. Dies zu justieren, dass dies passt und ausgewogen ist, ist sicher nicht ganz einfach, aber sicherlich machbar.

  • Ich fände die dauerhafte Möglichkeit Schere Stein Papier deutlich besser


    a) für neue Spieler ist diese Varianz einfach zu verstehen

    b) bietet sie die höchste Möglichkeit unterschiedliche Spieler auch in hohen Ligen auszubilden

    c) ist es die höchste Taktikvariante, da ich immer schauen muss welche Spieler hat die Konkurenz und wie stelle ich meine Spieler (lebensphasenunabhängig) dazu auf.


    Das erfordert schon hohe Taktikkunst und Weitsicht

    Vereine:

    Evil Empire

    Evil Empire II

    Herausforderungen sind immer willkommen.

    Für tolle Schläger schaut mal bei den Auktionen rein oder schreibt mich an.



    Probiert mal nen RAGINTO:


    4cl Rhabarberschnaps

    4cl Gin

    200ml Tonic


    ☆Peace☆

  • Ich finde den Stein, Schere, Papier Ansatz grundsätzlich auch ziemlich gut. Da könnten dann auch die spezifischen Skills eine größere Rolle spielen. Z.b. könnte der Alrounder mit hohem Skill auf Schmetterball den Abwehrkräfte dann vielleicht trotzdem schlagen, während ihm das gegen Angreifer wenig bringt.

  • Von dem sog. Schere -Stein-Papier, halte ich gar nichts. Erscheint mir einfach nur unlogisch, derbe realitätsfremd und tatsächlich sehr in die Glücksrichtung gehend.


    Mit der Idee von Donald , kann ich mich deutlich mehr anfreunden. Sehe die Parameter eher etwas anders gewichtet, niedriger als vorgeschlagen, aber die Richtung der Idee ist schon richtig gut.

    _--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_--_


    TTV Casino
    TTV GoldenGate


    -don't feed the trolls-

  • Der Ansatz klingt vielversprechend , wobei bei der Schere, Stein, Papier Geschichte mir irgendwie auch zu viel "Glück" dabei ist.

    Der Ansatz von Donald ist da auch für mich interessanter und näher an der Realität.

    Da kann man bestimmt ansetzen und es weiter voran treiben.

    • Official Post

    Ich kann dem Vorschlag auch einiges abgewinnen und finde ihn gut durchdacht. Ich würde die Stärke des Allroundspielers eher auf 10-15% ansetzen. Außerdem würde ich dem Verteidiger trotzdem gerne einen kleinen Bonus gegen den Angreifer geben, aber nicht direkt, sondern über den Skill "Ballonabwehr".

  • Das ist doch ein guter Ansatz um auch Abwehr.- und Allroundspielern eine Chance zu geben. Das würde zum einen das Spiel beleben und es müssen dann nicht immer die identischen Fähigkeiten gepusht werden. Ebenso kann die Skillvergabe entsprechend angepasst werden in Bezug auf die ausgebauten Fähigkeiten. Derjenige, der den besten Mix hat , hat dann Vorteile im Spiel 1:1.

    Momentan spielen ja fast immer auf Anfriff geskillte gegeneinander und dann ist es zu 99 % vorher klar wer gewinnt.

    Prima Idee insgesamt.

    Natürlich sollten die Auswirkungen hier nicht Preis gegeben werden......:-)

  • Eine weitere Idee:


    Jeder Spieler hat individuelle Boni gegen die drei Spielstile (Abwehr, Allrounder, Angriff). Die Boni könnten von diesen Faktoren abhängen:

    • wie oft hat er schon gegen die jeweiligen Spielstile gespielt (in den letzten X Einzelspielen)
    • welche Spielstile haben meine Mannschaftskameraden und wie viele gibt es jeweils davon
    • anstatt beim Sondertraining Fähigkeiten zu trainieren auch die Möglichkeit haben diese Boni (temporär?) auszubauen


    Beispiel mit nicht durchdachten Werten:

    1. Die Boni werden auf einer Skala von 0 bis 100 angegeben.
    2. Die meiste Zeit trainiert man mit den Kameraden. Also sollen die einen nicht unwesentlichen Anteil ausmachen. Sagen wir mal bis zu 55 Punkte können durch das Training (kann zB automatisch passieren und muss man nicht extra eingestellt werden) mit Mannschaftskameraden generiert werden.
      • Hat man zB nur einen Kameraden der Abwehr spielt, so gibt es 40 Bonus-Punkte gegen Abwehrspieler
      • Hat man zB zwei Kameraden, die Abwehr spielen, so gibt es 50 (40+10) Punkte gegen Abwehrspieler
      • Hat man zB drei oder mehr Kameraden, die Abwehr spielen, so gibt es 55 (40+10+5) Punkte gegen Abwehrspieler
    3. Bis zu 40 Punkte können durch die letzten X Einzelspiele generiert werden.
      • Hat man zB in den letzten X Einzelspielen Y mal gegen Abwehrspieler gespielt, so gibt es Y * 40 / X Bonus-Punkte gegen Abwehrspieler
    4. Die restlichen 5 Punkte können durch Sondertraining generiert werden und ist als Vorbereitung für das nächste Match gedacht falls gewollt.


    Wie gesagt, die Werte sind nicht wirklich durchdacht. Auch habe ich keine Aussage darüber gemacht, wie stark sich die Bonus-Punkte auf die Spielstärke auswirken.


    Was man mit meinem Vorschlag vlt erreichen kann (falls man passende Parameter findet):

    • Vlt kann Punkt 3 (Punkte durch die letzten X Einzelspiele) dafür sorgen, dass einseitige Spielsysteme nicht optimal sind. Sollte die Community zB hauptsächlich Angriff spielen, so würden sowohl Abwehrspieler als auch Allrounder davon profitieren, da diese dann oft gegen Angreifer spielen.
    • Der zweite Punkt (Punkte durch Spielstil der Mannschaftskameraden) könnte ein Motivator dafür sein zum einen diverse Spielstile auszubilden, aber evtl auch sich nochmal Gedanken über die Mannschaftsgröße zu machen. Soll ich auf Trainingseffizienz verzichten um mehr Bonus-Punkte zu erhalten (indem ich mehr Spieler ausbilde)?
    • Official Post

    Beide Vorschläge haben aus meiner Sicht das Problem, dass sie zu komplex sind. Sowohl im Verständnis als auch in der Umsetzung.