1. Bundesliga (Server 1)

  • Längste Meisterserien


    11 TTC R (Saison 51-61)

    09 Black Panter (16-24)

    09 TTC Bornheim (29-37)

    07 Die Besten (91-97)

    06 neuwiealt (38-43)

    06 Unterfranken-Family (98-103)

    05 neuwiealt (65-69)

    04 SV Grindelwald (11-14)

    04 TTV Casino (72-75)

    04 TTV Casino (81-84)

    04 TTV Flauber II (44-47)

    03 neuwiealt (48-50)

    03 TTC Mammut (25-27)

    03 TTC Winkhausen (86-88)


    Casino holte zwischen Saison 70-84 insgesamt 11 Titel in 15 Jahren. Das ist zwar keine Rekordserie im klassischen Sinne wie die von TTC R aber wenn man bedenkt, dass da ein Titel dazwischen noch an GoldenGate ging, hat LasVegas quasi ein komplettes Kalenderjahr das Spiel dominiert


    Edit: Man sieht auch schön, dass es in jedem "Jahrzehnt" mindestens einen Serienmeister gab. Es ist also ganz normal, über einen längeren Zeitraum zu dominieren, wenn man eine "Goldene Generation" aufgebaut hat

  • Ich gratuliere auch zum Meistertitel.

    Allerdings finde ich es doch sehr schade, das ihm die Spiele mehr oder weniger alle geschenkt werden, er kann ohne Probleme Kondition sparen, und als einziger in der Liga seine Jugendspieler gefahrlos einsetzen, weil es sowieso keiner ausnutzen möchte.


    Nach den erste 5 Spieltagen, gab es genau zwei Spiele wo er nicht mit Dowell im einzel gespielt hat, das war einmal gegen Die Beste, wo er es aber auch hätte machen können und gegen Fredeburg, wo er mit ihm auf jeden Fall nicht gewonnen hätte.


    Von daher kannst du ja wahrscheinlich nur Ergebnisse in den Meisterschaftsspielen meinen, in der Liga war ich glaube der einzige der voll gegen ihn gespielt habe, zumindest bei meinen Heimspielen

  • Ich gratuliere auch zum Meistertitel.

    Allerdings finde ich es doch sehr schade, das ihm die Spiele mehr oder weniger alle geschenkt werden, er kann ohne Probleme Kondition sparen, und als einziger in der Liga seine Jugendspieler gefahrlos einsetzen, weil es sowieso keiner ausnutzen möchte.

    Was ist das positive Gegenteil von einem Teufelskreis? Denn genau darin befindet er sich gerade. Weil sein Kader so stark ist, traut sich niemand ihn wirklich herauszufordern und weil er das weiß, spart er Ressourcen und wird sogar jede Saison stärker. Es ist schon fast komisch, dass man jede Saison Meister werden kann und dabei auch noch Kondition aufbaut und einen wie Stanton insgesamt vielleicht nur in 4-6 Spielen einsetzten muss.

    Da versagt gerade die Schwarmintelligenz aber da man sich untereinander nicht abspricht, will natürlich keiner der einzige Doofe sein, der seine Ressourcen gegen ihn aussichtslos verpulvert; dabei hat doch Winkhausen gezeigt, dass man gegen Unterfranken zu Hause Unentschieden spielen kann. Und das schon die 2. Saison in Folge!

  • dabei hat doch Winkhausen gezeigt, dass man gegen Unterfranken zu Hause Unentschieden spielen kann. Und das schon die 2. Saison in Folge!

    Bitte nicht untertreiben, letzte Saison habe ich ihn locker geschlagen^^ und so dann auch die Klasse gehalten.

    Deshalb dachte ich eigentlich spielt er dieses Jahr voll, aber da hatte er wohl schon zuviel Vorsprung.

  • Die großen Zwei (LasVegas, neuwiealt) denken halt nicht in erster Linie nach wie sie möglichst gut und ununterbrochen in Liga 1 bleiben können, sondern wie sie langfrsitig Meisterschaften gewinnen können.


    Falls ich als Nicht-Premium doch mal einen Angriff nach oben (so weit es geht, nicht unbedingt die Meisterschaft) starte werde, werde ich das nicht vor Saison 150 machen, da es ohne faire Ausganssituation keinen Sinn macht (auch wenn sich gewissen Erfahrungsvorteile auch dann noch zu einem gewissen Teil werden "vererbt" haben).

  • Ich antworte mal. Die Spieler mit den überdimensional vielen Herausforderungen und somit Erfahrung verschaffen den weiteren Spielern im Kader ein gutes Plus an Stärke. Sei es durch zusätzliche Pokalspiele oder das in der Liga Kondition gespart werden kann oder einfach durch die höhere Liga. Durch den Vekauf kommen noch weitere Manager in den Genuss. Die geförderten Talente haben dann durch die Unterstützung der Herausforderungsgiganten einen Stärkevorsprung und geben diesen abgeschwächt an die nachfolgende Generation weiter usw.

  • Da bin ich glaube ich raus. Für mich kam der Durchmarsch in die 1. BuLi sowieso höchst überraschend. Ich werde diese schöne Erfahrung/Gelegenheit nutzen und eine neue Generation ausbilden, die dann den Vorteil hat auch in jungen Jahren schon bei den Erwachsenen ein paar Erfahrungspunkte zu sammeln und trotzdem effektives Sondertraining der hohen Ligen zu genießen.


    Das heißt aber nicht, dass ich die Spiele abschenken werde 😁

  • Bei diesem Verkauf schwingt viel Wehmut mit. Nun ist der letzte meiner Goldenen Generation weg und der Umbruch komplett vollzogen. In der Meistersaison 96 hieß die Top 4 noch Anand, Capablanca, Morphy und Kasparov. Jetzt nur 7 Saisons später ist keiner mehr da. Dafür steht die nächste Generation in den Startlöchern. Ob sie sich auch in die Vereinsannalen eintragen kann bleibt abzuwarten...


    Leider blieben Capablanca individuelle Erfolge verwehrt, da geht es ihm wie Meister, aber mit einer Bilanz von 445:244 hat er in den letzten Jahren seinen Beitrag für den Mannschaftserfolg erbracht. Objektiv betrachtet sogar mein bester Spieler bis jetzt - die Konkurrenz war halt noch stärker.


    Bei Headcontroller ist er in guten Händen. Durch den Transfer dürfte Gedankentausch einer der großen Aufstiegsfavoriten sein und wer weiß, vielleicht macht Capablanca vor seiner Rente noch die 500 Siege voll. Drei bis vier Jahre auf absolutem Topniveau hat er nämlich definitiv noch im Köcher und aktuell fallen mir nur zwei Spieler ein, die ihn schlagen können

  • Mit Henneckenbruch und Fettmops übrigens zwei neue Gesichter in der Bundesliga. Beide haben ungefähr zur gleichen Zeit angefangen und sich kontinuierlich nach oben gearbeitet. Viel Spaß bei eurer Premierensaison :thumbup:


    Die zwei anderen Aufsteiger sind alte Bekannte. Pipo Deutz hat den direkten Wiederaufstieg als Erster in einer sehr stark besetzten Nord klar gemacht und zählt schon seit einigen Saisons zu den 20 besten Teams und DieWitlers als souveräner Meister in der Süd sorgten in Saison 85 für Furore, hatten sie sich doch damals in ihrer erst elften Saison für die Bundesliga qualifiziert.


    Danach wurde es etwas ruhiger um das Team aber wenn man sich die Platzierungen der letzten acht Saisons anschaut, war ein Aufstieg nur eine Frage der Zeit :thumbup:

  • Tut mir leid, ich weiß nicht, wie das passieren konnte :D

    Eigentlich war der 1. Spieltag schon entscheidend als ich die Witlers, für mich völlig unerwartet, zu Hause schlagen konnte. (Im Rückspiel wurde ich dermaßen verhauen, dass meine Spieler schon den Schläger an den Nagel hängen wollten) Dann verkaufte Casino Stallings und wurde dadurch angreifbar. Dann hab ich es halt mal versucht und darf mich jetzt mit den ganz Großen messen :) Alles andere als ein kurzes Intermezzo wäre ne Sensation, aber ich freue mich auf die kommende Saison :thumbup:8);)