Diskussion Video-Bonus

  • Ist schwierig, es hier allen recht zu machen.


    Ich versuche mal eine Interpretation der bisherigen Meldungen (gebe aber zu, dass ich parteiisch bin):


    1) es gibt ein paar Leute, die beides reduzieren wollen (Häufigkeit und Höhe)

    2) es gibt eine andere Gruppe, die die Häufigkeit reduzieren wollen, aber die Höhe belassen

    3) eine dritte Gruppe um LasVegas hat kein Problem damit wie es jetzt ist; die Frage ist bei diesen Managern nur, ob ihnen eine Änderung zurück egal wäre oder ob sie die jetzige Situation explizit beibehalten wollen


    Mein Fazit: der kleinste gemeinsame Nenner scheint eine Reduktion der Wahrscheinlichkeit, aber die Höhe würde beibehalten werden.

  • Also die paar Meinungen der Forenmitglieder würde ich mal als nicht repräsentativ für alle Nutzer des Spiels sehen - ich respektiere dabei jede geäußerte Meinung zum Thema.


    Um ein genaueres Abbild der Meinung zum VidBonus zu bekommen bräuchte es jedoch mehr als 100 Spielermeinungen zur Situation.


    Wulfman willste nicht mal ne Befragung via einer kostenlosen Umfrage machen? Sowas gibt es doch kostenlos zum Versenden via Link...wer mitmacht bekommt 50,- im Spiel als Gutschrift, oder eine Videobelohnung extra etc. 😉


    Dann ergibt sich vielleicht ein etwas differenziertes Bild.

    Vereine:

    Evil Empire

    Evil Empire II

    Herausforderungen sind immer willkommen.

    Für tolle Schläger schaut mal bei den Auktionen rein oder schreibt mich an.


    ☆ Peace ☆

  • Ich finde halt, dass Geld und Spieleraufwertung im Moment gleich gewichtet zu sein scheint. Die Spieleraufwertung kann aber einen deutlich größeren Effekt haben, als die 50 Kröten, die es vielleicht gibt.


    Ähnlich wie bei Holz und Belag. Wer ein Holz bekommt UND es ein gutes Holz ist, kann damit evtl. ein Spielergebnis beeinflussen, sofern der geringe Unterschied den Ausschlag geben kann. So ist es mit der Spieleraufwertung ja auch. Es muss den Richtigen treffen. Und zwar zur richtigen Zeit und auf der richtigen Fähigkeit. Dann hat es aber einen bedeutend höheren Einfluss, als eben diese 50 Kröten. Daher finde ich, dass die Spieleraufwertung die selbe Wahrscheinlichkeit haben sollte, wie Holz und Beläge.

  • Um ein genaueres Abbild der Meinung zum VidBonus zu bekommen bräuchte es jedoch mehr als 100 Spielermeinungen zur Situation.
    Wulfman willste nicht mal ne Befragung via einer kostenlosen Umfrage machen? Sowas gibt es doch kostenlos zum Versenden via Link...wer mitmacht bekommt 50,- im Spiel als Gutschrift, oder eine Videobelohnung extra etc. 😉


    Dann ergibt sich vielleicht ein etwas differenziertes Bild.

    Ich könnte hier im Forum eine Umfrage aufmachen. Aber hier gehts ja nicht nur um Ja oder Nein, das ist immer etwas schwierig das genau abzufragen.

  • Ich finde halt, dass Geld und Spieleraufwertung im Moment gleich gewichtet zu sein scheint. Die Spieleraufwertung kann aber einen deutlich größeren Effekt haben, als die 50 Kröten, die es vielleicht gibt.


    Um das mal klarzustellen: Auf lange Sicht gesehen, sind die paar Kröten bereits jetzt mit Abstand die größte Einnahme bei dem Videobonus! Man muss nur mal den Wert hochrechnen auf 5 Saisons und dann vergleichen mit dem Wert eines Spielers z.B.. Wenn ich also die Wahrscheinlichkeit der Spielerwertungen senke muss ich die Wahrscheinlichkeit der kleinen Kröten aufwerten, d.h. die kleinen Beträge muss ich dann abwerten, sonst wirds finanziell gesehen nochmal mehr.

  • Umfrage halte ich in dem Bereich auch schwierig, denn


    In den unteren Ligen, sind die Spieler nicht am Limit, wodurch es viel mehr duelle gibt wo der Unterschied so groß ist, das der Bonus für keinen Unterschied sorgt, das ist ja mehr oder weniger das was LasVegas sagt.


    In den oberen Ligen kann so ein Bonus zu mindest meiner Meinung nach sehr wohl den Unterschied ausmachen, wo es die Ergebnisse dann doch beeinflussen kann.

  • Um das mal klarzustellen: Auf lange Sicht gesehen, sind die paar Kröten bereits jetzt mit Abstand die größte Einnahme bei dem Videobonus! Man muss nur mal den Wert hochrechnen auf 5 Saisons und dann vergleichen mit dem Wert eines Spielers z.B.. Wenn ich also die Wahrscheinlichkeit der Spielerwertungen senke muss ich die Wahrscheinlichkeit der kleinen Kröten aufwerten, d.h. die kleinen Beträge muss ich dann abwerten, sonst wirds finanziell gesehen nochmal mehr.

    Das ist schon richtig. Man kann damit beispielsweise ein Personalgehalt finanzieren. Das ist schon nicht wenig. Dadurch, dass man bis zu 3 Mal am Tag einen Geldbetrag einnehmen kann, fände ich eine Reduzierung dieser Beträge nicht schlimm. Mir ging es darum, deutlich zu machen, dass diese Spieleraufwertungen einen direkten Effekt im Spiel haben können, wenngleich mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit. Das ist mit den Geldbeträgen eben nicht so. Deshalb halte ich die Aufwertungen für mächtiger als die Geldbeträge und ungefähr so mächtig wie den Erhalt von Belägen oder Hölzern, weshalb ich es eben gut fände, wenn sich diese Wertigkeit dann auch in der Wahrscheinlichkeit wiederfindet.

  • Was mir gerade mal so eingefallen ist.


    Die Beträge usw. sind ja wahrscheinlich nicht Liga abhängig. Heißt Neueinsteiger oder Spieler aus den unteren Ligen kommen ja jetzt noch viel leichter an Geld.

    In den oberen Ligen wird jetzt wahrscheinlich ein Personal mehr eingestellt, aber das können die neuen ja noch gar nicht wegen der Slot Begrenzung.


    Bin echt mal gespannt wo das auch aus der Finanziellen sicht hinführt. Eventuell steigen dann die Preise auf dem Transfermarkt endlich mal wieder etwas an

  • Die Beträge usw. sind ja wahrscheinlich nicht Liga abhängig. Heißt Neueinsteiger oder Spieler aus den unteren Ligen kommen ja jetzt noch viel leichter an Geld.

    Doch die Geldbeträge sind ligenabhängig, aber die Abwertung ist erheblich kleiner als z.B. bei den Sponsorenverträgen. Die "Sachgeschenke" haben keinen Wertunterschied.

  • Das "Problem" der oft vorhersehbaren Spielergebnisse (um die geht es ja bei den Spieleraufwertungen) liegt wesentlich an den Managern selbst, dass diese oft abschenken und nichts investieren, obwohl sie durchaus die Chance hätten den Favoriten zu ärgern, v. a., wenn dieser nicht immer voll Gas gibt.


    Deshalb würden mir statt der Spieleraufwertungen, die eine strategische Aufstellung (die Königsdisziplin in diesem Spiel!) immer mehr erschweren, andere Boni viel besser gefallen:


    - bei deinem nächsten Spiel verlieren deine Spieler keine Kondition (oder nur 50%)

    - beim nächsten Spiel nutzen sich deine Schläger nicht ab, oder nur zu 50% (gilt bis max. 104 Schlägerpunkte)

    - oder beides gleichzeitig


    Im Gegensatz zu 20% auf Angriff, haben wir dabei reelle Spielergebnisse, und das Spiel wird nicht komplett zum Glücksspiel, aber es würden vielleicht mal die scheinbaren Außenseiter mehr Gas geben und die Favoriten müssten immer genau damit rechnen und könnten nicht soviel bzw. so oft Kondition sparen.

  • Vielleicht noch ein klein wenig Statistik dazu:

    Wir haben pro Tag etwa 500 Videoviews (S1+S2 addiert). Das bedeutet also pro Tag werden ca. 500 Belohnungen ausgeschüttet. Bei der Wahrscheinlichkeit von 0,1% gibt es also alle zwei Tage einen neuen Jugendspieler auf alle Mannschaften gesehen. Trotzdem ist die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit pro Mannschaft (nicht pro User) nur 6% pro Saison, heißt durchschnittlich bekommt eine Mannschaft in 16,6 Saisons einen Jugendspieler geschenkt.


    Genauso verhält es sich übrigens auch mit den Spielern und Personal. Man bekommt also alle 5,5 Saisons statistisch gesehen ein großes Geschenk. Die Aufwertungen sehe ich nicht als große Geschenke.

    Ich nehme mal Wulfmans Aussage als Grundlage. Er hat sich bei den Boni sicherlich etwas dabei gedacht.


    Ich versteh die Aufregung nicht so ganz. Eine Spieleraufwertung allein kann doch nicht wirklich das Zünglein an der Waage für den Spielausgang sein, oder? Ich lese bei Einigen raus, dass die Spieleraufwertung zu enorm sei und das geplante Taktiken dadurch nicht mehr funktionieren, richtig? Ich sehe es aber so, dass die Aufwertungen ein gutes Abbild dafür sind, dass eben nicht alles auf reine Kalkulation runter zu brechen ist, sondern die Spieler eben auch einen dynamischen Anteil besitzen. In einem realen Wettkampf ist das doch genauso, oder?

    Vereine:

    Evil Empire

    Evil Empire II

    Herausforderungen sind immer willkommen.

    Für tolle Schläger schaut mal bei den Auktionen rein oder schreibt mich an.


    ☆ Peace ☆

  • Ich nehme mal Wulfmans Aussage als Grundlage. Er hat sich bei den Boni sicherlich etwas dabei gedacht.


    Ich versteh die Aufregung nicht so ganz. Eine Spieleraufwertung allein kann doch nicht wirklich das Zünglein an der Waage für den Spielausgang sein, oder? Ich lese bei Einigen raus, dass die Spieleraufwertung zu enorm sei und das geplante Taktiken dadurch nicht mehr funktionieren, richtig? Ich sehe es aber so, dass die Aufwertungen ein gutes Abbild dafür sind, dass eben nicht alles auf reine Kalkulation runter zu brechen ist, sondern die Spieler eben auch einen dynamischen Anteil besitzen. In einem realen Wettkampf ist das doch genauso, oder?

    Das hatten wir doch schon mal.

    Vergleich mit einem realen Wettkampf passt nicht, dazu müsste sehr viel verändert werden.


    Es verkommt halt immer mehr zum Glücksspiel, was nicht zu einem Manager passt.


    In den unteren Ligen hast du recht das es da nicht viel verschiebt. Ganz oben feilscht man um jeden einzelnen Fähigkeitspunkte und ist stink sauer wenn man mal wieder das sondertraining vergessen hat.

    Da ist ein Bonus um 10-15% sehr wohl ein Faktor. Vergleich nur mal was die 3-5f von dem heimbonus in der ersten Liga ausmachen

  • Was mich an der ganzen Diskussion hier stört ist, dass die Befürworter einer Abwertung des Video Bonus immer so tun, als bekäme man quasi ständig 20% auf Angriff oder 10 Jährige mit 40 Talent oder ein 30er Holz und und und .... !!! Also entweder habt ihr alle viel mehr Glück als ich oder es wird hier maßlos übertrieben. Ich bekomme zwar auch häufig Aufwertungen aber die liegen erstens nicht ansatzweise in den hier diskutierten Bereichen und zweitens trifft es nicht immer die wichtigen Spieler und meistens trifft es die NICHT Primär ausgebildeten Fähigkeiten. Ich hatte noch kein einziges Mal, sowohl aus S1 wie auch auf S2 eine Aufwertung auf Angriff... und dennoch habe ich kein einziges Spiel wegen irgendwelcher Aufwertungen gewonnen oder verloren! Ich hatte noch keinen einzigen Spieler. Die Hölzer und Beläge,die ich bekam, sind nicht mehr, als ein etwas höheres Geldgeschenk, über das ich mich sehr freue. Erstaunlich auch, dass die Diskussion/Motzerei schon nach 2/3 Tagen nach Einführung los ging! Eigentlich unfassbar, wo ein Team durchschnittlich alle 16,6 Saisons (298,8 Spieltage) einen Jugendspieler geschenkt bekommt. Also entweder wird hier maßlos übertrieben oder die Beschwerer sind genau die Glückskinder, die sich im Grunde selbst beschneiden wollen! Eine Umfrage via Forum wäre im Grunde auch nur eine Farce, da sich am Ende max. 30 Manager daran beteiligen würden. Eine Umfrage würde nur etwas bringen, wenn man alle Manager persönlich anschreiben würde, da sich die wenigsten überhaupt im Forum blicken lassen. Am Besten Wulfman lässt du dich einfach von deinen Gefühlen leiten .... die Macht ist mit dir ;)

    ... oder der Klügere gibt nach ....

    Ich widme mich jetzt wieder dem Spiel und versuche mein "Kopfschütteln" in den Griff zu bekommen :D

  • In einem Punkt gebe ich ach_ja allerdings völlig Recht. Der Faktor Glück hat mir persönlich auch einen zu hohen Anteil.

    Das beziehe ich aber eher auf Sperren und negative Ereignisse, die für mich einen wesentlich höheren Einfluss auf das Spiel haben.

    Was ich vor allem erst in den letzten Tage erfahren habe, dass negative Ereignisse eher in der Tabelle oben liegende Teams ereilen!

    Das hat ja dann schon nichts mehr mit Glück oder Pech zu tun, sondern tritt einfach bewusst die gute Arbeit eines Managers mit Füßen.

    Negative Ereignisse ok! Aber bitte nicht mit irgendeiner Gewichtung gegen "bessere" Teams.

  • Deinem vorstehenden Beitrag habe ich einen :thumbup: gegeben.

    ... und dennoch habe ich kein einziges Spiel wegen irgendwelcher Aufwertungen gewonnen oder verloren!

    Bei diesem Satz, der sinngemäß von anderen Befürwortern auch schon geschrieben wurde, stellt sich für mich die Frage: Wenn es doch sowieso keine Auswirkungen hat, wofür soll es dann gut sein? Etwas befürworten mit dem Argument, dass es ja keine Auswirkungen hat, ist das nicht so etwas wie ein Oxymoron?


    Also nur mal so, wegen Kopfschütteln und so.

  • Bitte nachwievor sachlich argumentieren und nicht emotional. Ansonsten schaukelt sich das hier nur unnötig hoch.


    An anderer Stelle schon erwähnt, führt das zusätzliche Geld nur dazu, dass viele Manager ein Personal mehr einstellen. Mit Erhöhung der Speedgameprämie konnten sich die Teilnehmer schon ein weiteres Personal mehr leisten. Ich für meinen Teil finde, dass man es so dem Manager leider wieder leichter macht und ihm einige Probleme abnimmt. Denn musste ich mich vor kurzem noch entscheiden zw. Moti und Konditrainer, kann ich jetzt wieder ohne Probleme aus dem vollen schöpfen. Da viele Manager sich schwer tun, wenn man ihnen jetzt wieder etwas wegnimmt und es teuerer macht, wäre es schön, wenn irgendwie wieder dem Spiel/den Managern Geld aus der Tasche gezogen wird, damit sie sich nicht alles leisten können bzw. sich taktisch für etwas entscheiden müssen. Gewünscht ist folglich irgendetwas Neues für das Spiel, dass nützlich ist und Geld kostet.

  • Bei Topspielern, die sehr nahe beieinander sind, hat der Bonus durchaus einen spürbaren Effekt. Vor allem auf neutralem Boden in der Meisterschaft/Pokal.


    Finde das auch gut so, über so eine Aufwertung soll man sich ja durchaus freuen dürfen.


    Nun ist aber bei der hohen Wahrscheinlichkeit fast schon das Gegenteil der Fall: man ärgert sich, wenn man mal keine Aufwertung bekommt, weil man mittlerweile davon ausgehen muss, dass der Gegner vielleicht eine/mehrere hat.


    Und das ist in meinen Augen einfach zu viel des Guten.


    Die Aufwertungen gab es früher auch schon in Form der positiven Zufallsereignisse aber wenn ich da an meine letzten fünf, sechs Saisons zurückdenke, kann ich die an einer Hand abzählen - bei zwei Teams wohlgemerkt. Das ist eine Häufigkeit, die so eine Aufwertung noch zu etwas Besonderem gemacht hat, über das man sich gefreut hat und zu guter letzt eben nicht fast täglich die Spielerstärken willkürlich beeinflusste.


    Jetzt spielt man im schlimmsten Fall gegen ein Team, bei dem alle vier Spieler aufgewertet worden sind (3xBonus + Zufallsereigniss) - das sind Parameter, die eine Bundesligameisterschaft und oder Abstiegskampf entscheiden können und so die harte Arbeit von unzähligen Saisons zunichte machen kann.


    Und da man auf diesem Niveau sowieso schon auf Fortuna zählen muss (keine Sperren, Aufstellung treffen, etc.) kann ich wahrlich auf ein weiteres - leider viel zu stark ausgeprägtes - Zufallselement verzichten.

  • Ich finde die Videos generell für die Manager keinen besonderen Sinn, außer Wulfman dabei zu helfen das Spiel voranzubringen. Man bekommt einfach keinen Vorteil davon, weil jeder 3 Videos schaut. Jeder hat also z.b. mehr geld und jeder kann sich zusätzliches Personal leisten oder was auch immer. Für Wulfman ist sie natürlich gut und demzufolge für das Spiel, weil er mehr Geld für den Programmierer hat. Aber für die Manager hats eh keinen Vorteil.

    Zu den Spielersperren und Thema Glück: Langfristig gesehen ist Glück gleichmäßig verteilt, ein Manager kann aber mit einer Taktik trotzdem langfristig gesehen besser fahren. im Fall Spielersperren kann ein manager entscheiden, ob er einen Kader mit 4 oder 5 Spielern aufbaut. Sind die Sperren sehr häufig würde die Taktik mit 5 Spielern auf jeden fall auf dauer die überhand behalten. Kommen sie zu selten, dann bleiben die leute bei 4 spielern. Gibt es diese Möglichkeiten nicht, dann reduziert sich einfach nur die Anzahl der Möglichkeiten, die ein Manager hat. Und das ist meines Erachtens nicht der Sinn eines Managerspiels.

  • Deinem vorstehenden Beitrag habe ich einen :thumbup: gegeben.

    Bei diesem Satz, der sinngemäß von anderen Befürwortern auch schon geschrieben wurde, stellt sich für mich die Frage: Wenn es doch sowieso keine Auswirkungen hat, wofür soll es dann gut sein? Etwas befürworten mit dem Argument, dass es ja keine Auswirkungen hat, ist das nicht so etwas wie ein Oxymoron?


    Also nur mal so, wegen Kopfschütteln und so.

    Gutes Argument.


    Worum es mir geht und warum ich mit dem Kopf schüttele.

    Wir wurden von Wulfman gebeten, die Sache mal eine Weile laufen zu lassen.

    Weniger als eine Saison, ist für mich noch nicht aussagekräftig.

    Ich hatte bisher noch kein einziges "Extrem Geschenk" und kann deshalb vielleicht auch gr nicht mitreden.

    Aus diesem Grund fällt es mir nämlich schwer, die angedeutete Häufigkeit nachzuvollziehen.

    Der Anreiz, dass derartige Geschenke kommen können, lässt mich aber auch jeden Tag brav 3x auf den Button klicken.

    Genau hierum geht es doch. Es ist für Wulfman eine Einnahmequelle.

    Wenn der Anreiz zu niedrig ist, sieht sich keiner mehr die Videos an.

    Ich bin ja gar nicht prinzipiell gegen eine Abstufung. Mich ärgert nur, dass hier schon so früh los gewettert wird.

    Es hat keine 3 Spieltage gedauert, da ging es schon los...

    Versetzt euch doch mal in Wulfmans Situation.

    Stellt euch vor, ihr hättet eine Idee umgesetzt, die ihr für gut befunden habt und unmittelbar nach der Einführung hagelt es Kritik.

    Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr das Gefühl hättet, "euer Baby" hätte von Anfang an keine Chance bekommen?

    Gebt der ganzen Sache etwas Zeit und es wird sich automatisch heraus kristallisieren, ob es Mist ist oder nicht,

    und dann werden wir uns auch nicht mehr zerfleischen sondern wie "ein Mann" da stehen und sagen, ob es so gut ist oder

    ob eben nicht.